Jump to content
Typografie.info

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'webfont'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Kategorien

  • Fachartikel
  • Interviews
  • Neuigkeiten
    • Fonts und Foundrys
    • Software und Technik
    • In eigener Sache
    • Veranstaltungen
    • Vermischtes
  • Unsere Angebote
  • Randnotizen

Kategorien

  • Typografie.info-Font-Wiki

Kategorien

  • Personen

Kategorien

  • Schriftanbieter und -services

Kategorien

  • A…
  • B…
  • C…
  • D…
  • E…
  • F…
  • G…
  • H…
  • I…
  • J…
  • K…
  • L…
  • M…
  • N…
  • O…
  • P…
  • Q…
  • R…
  • S…
  • T…
  • U…
  • V…
  • W…
  • X…
  • Y…
  • Z…

Kategorien

  • Typografie-Bücher und -Magazine

Kategorien

  • Typo-Videos

Kategorien

  • Hausschriften

Kategorien

  • Fontlisten

Kategorien

  • F.A.Q.

Kategorien

  • Typografie-Zitate

Kategorien

  • Themen

Forum

  • Öffentliche Design- und Typografie-Foren
    • Allgemein
    • Regeln
    • Welche Schrift ist das?
    • Welche Schrift passt?
    • Technik
    • Geschichte/Drucktechnik
    • Gebrochene Schrift
    • Veröffentlichungen
    • Dauerbrenner
  • Geschlossene Foren – nur für registrierte Nutzer
    • Show
    • Café
    • Börse
    • Intern

Kalender

  • Designveranstaltungen

Kategorien

  • Font-Downloads
  • Artikel/Grafiken
  • Premium-Bereich

15 Ergebnisse gefunden

  1. Typekit - Alternativen mit Webfontfunktionalität

    Hi, ich habe keine Kredit Karte und kann somit bei Typekit keinen Tarif auswählen (wie extremst rückständig von denen). Da ich aber auf einen Font angewiesen bin (Warnock Pro) und den online Einbinden möchte frage ich mich was ich für Alternative habe. Wenn ich das richtig überblicke bieten die anderen Schriftenanbieter entweder die Lizenz für die Nutzung teurer an oder ich darf sie nicht im Web nutzen. Habt ihr Vorschläge?
  2. Webfont für Offline-Anwendungen konvertieren

    Ist es möglich aus einer Webfont-Exsample-Seite ( Beispiel ) eine offline verwendbare Version (ttf, otf o.Ä.) zu konvertieren / generieren? Sprich: Schriftart-Piraterie? Scheint mir nicht so abwägig zu sein es technisch um zu setzen... z.B. mit Fontlab - Transtype oder Fontlab - Scanfont? Erweiterte Frage 1: ist es möglich den font offline zu verwenden wenn die Person die *.woff oder *.eot Dateien hat? Erweiterte Frage 2: kann man die .woff oder .eot Dateien als Webseiten-Besucher (ohne irgendwelche Zugangsdaten auf dem Webspace/Server) irgendwie technisch rausziehen? Laut meinem technischen Verständnis tut der Browser ja den Font temporär downloaden und verarbeitet es lokal auf meinem Rechner... Tut mir leid wenn das 'dumme' Fragen sind... Ich habe absolut keine Erfahrung in diesem Thema. Will aber gerne wissen wie Klau-Sicher Webfont's sind.
  3. Webfont nicht erhältlich

    Hallo, liebe Gemeinde, nun habe ich mir hier alles, was es zu Webfonts zu lesen gibt, zu Gemüte geführt. Es bleiben für mich und in meinem Fall noch Fragen: Ich habe vor einigen Jahren die Nutzungslizenz der Linotype Cronos Pro über Fontshop erworben. Zu dieser Zeit war die Nutzung als Webfont offenbar noch nicht vorgesehen. Auch heute bietet Fontshop keine Erweiterung zum Webfont an. Meine Email an Fontshop, welche Wege es gäbe, um den bereits lizenzierten Font nun auch webfähig zu machen oder zu erhalten, wurde lapidar damit beantwortet, daß es eben keine webfähige Cronos gibt. Mehrfach bin ich dann sowohl hier, als auch anderswo über den Service Font Squirell gestolpert. http://www.fontsquirrel.com/tools/webfont-generator Und ich bin irritiert. Ist es richtig, daß dort lizenzierte Schriften hochgeladen, webfähig und dann der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung gestellt werden? Und welchen Sinn macht die zu bestätigende Zeile: Yes, the fonts I'm uploading are legally eligible for web embedding. Denn wenn die Fonts für das Web Embedding vorgesehen sind, bräuchte man sie doch nicht mehr dort webfähig machen zu lassen. Kann freundlicherweise jemand meine Verwirrung auflösen oder hat einen zielführenden Tipp, wie ich legal die Cronos Pro webfähig machen (lassen) kann? Besten Gruß vom Elbstrand Oliver Schuh | die gebrauchsgrafiker
  4. Webfont: Candara - nicht vorhanden

    Hallo, ich suche für die Gestaltung einer Webseite einen sicheren Webfont. Das Thema dieser Font-Family wurde hier schon für die Verwendung beim Print diskutiert: http://www.typografie.info/3/topic/20117-calibri-candara/ Am liebsten würde ich Candara nehmen, aber da bietet Google Fonts keinen Webfont an, den ich in die Webseite einbinden könnte. Candara, Cambria, Calibri, Consolas, Constantia, Corbel. "This font family is not available on Google Fonts." https://www.google.com/fonts Laut Lizens der Font-Family darf diese nur auf Geräten verwendet werden, auf denen sie installiert ist. Wenn ich sie per CSS "font-face" anbiete, dann wäre dem ja nicht so, da ich sie ja mit der Webseite anbiete, bzw. ausliefere. Das würde bei dieser Font-Family gegen die Lizenzbedingungen sprechen. Wenn ich das richtig verstanden habe? Was kann ich da machen? Ähnliche Fonts suchen, die Google Font anbietet? Welche wären das? Insbesondere die Candara soll es sein.
  5. Webfont-Lizenz-Irrsinn

    Hallo, ich hatte die naive Idee, man könnte einfach eine Schriftart als Webfont kaufen (einmalig) und diese dann nutzen (auf dem eigenen Server). Stattdessen erinnert die Webfont-Lizenz von MyFonts an Jamba-Klingeltonabo-Abzocke. Welcher Kunde sieht denn ein, für Webfonts wie für ein Prepaid-Handy zu bezahlen und die Schriftschnitte nach soundsoviel Seitenaufrufen erneut kaufen zu müssen? Hackt es? Ein Lob muss ich aussprechen für Fonts.info, die Lizenz-Modelle sehen sehr viel realitätsnäher und fair aus (Einmalige Zahlung für eine gewisse Anzahl von Pageviews pro Monat und ggf. Nachlizenzierung). Optimal wäre noch eine komplett freie Zusammenstellung der Schriftschnitte. --- Konkret benutzt mein Auftraggeber ein Rechnungsformular mit Century Gothic, aber alle anderen Schriftarten laufen wie Kraut und Rüben nach Lust und Laune durcheinander (z.B. wird das Rechnungsformular mit Windows-Systemfonts gefüllt). Bei seiner Website setzt er beispielsweise auf Open Sans. Ich hätte nicht gedacht, dass es keine offensichtliche, annehmbare Option gibt, seine Schriftnutzung zu vereinheitlichen. Sehr demotivierend. Beste Grüße, Christian
  6. Webfont ähnlich Rotis?

    Hallo ihr, weiß jemand einen kostenfreien Webfont, der der Rotis Sans Serif ähnlich ist? Danke für eure Hilfe.
  7. Suche Webfont (Drajunas Zvaris)

    Hallo erstmal Ich habe vor ein paar Monaten für meine MMO-Gilde ein Banner erstellt und dafür einen Webfont genutzt. Das ganze habe ich damals dann als .png gesichert und weggespeichert. Nun habe ich meinen PC neu gemacht und habe aus versehen den Font gelöscht, weiß nun aber auch nicht mehr wie er heißt... Meine längere Websuche war leider Ergebnislos, ich hoffe das einer von euch den schon mal gesehen hat Hier ist das Banner das ich damals erstellt habe: Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen, MfG Lokzmir
  8. Geo Sans Light

    Hallo. Ich suche eine passende Google Webfont die zu Geo Sans Light passt. http://www.dafont.com/geo-sans-light.font Hat jemand eine Idee? Liebe Grüße Matthias
  9. Ein herzliches „Hallo“ an alle Mitglieder, ich bin neu hier und bitte euch um Rat, über die Suchfunktion konnte ich leider nicht fündig werden und im Google-Index scheint dieses Thema wohl auch nicht existent zu sein. Zum Thema, ich möchte einen Webfont von Font Squirrel in eine Website einbinden, sehr praktisch sind natürlich die Webfont-Kits, doch leider sind diese bei Schriften die unter der SIL OFL (Lizenz) stehen nicht zu haben, das aus lizenzrechtlichem Grund. Font Squirrel schreibt Folgendes: The license for this font is the SIL OFL license. This license does not allow us to redistribute derivative versions of the font without wholesale name changes inside and out of the font. Until we figure out a reasonable method of delivering these to you and complying with the license, you will have to use the Webfont Generator yourself on these, renaming the fonts appropriately. If you are the designer of this font, and this was an unintended consequence of using the OFL license, contact us and give us permission to allow webfont conversions. Thanks! Die SIL OFL (Lizenz) erlaubt es also nicht, derivative Versionen der Schrift, ohne Namensänderung „innen wie außen”, zu verteilen. Bis Font Squirrel eine Methode gefunden hat, die den Lizenzbedingungen entspricht, muss der Webfont-Generator eigenständig benutzt und die Schrift entsprechend umbenannt werden. Die FAQ der SIL OFL schreibt Folgendes: Question: 2.1 Can I make webpages using these fonts? Answer: Yes! Go ahead! Using CSS (Cascading Style Sheets) is recommended. Your three best options are: referring directly in your stylesheet to open fonts which may be available on the user's system providing links to download the full package of the font - either from your own website or from elsewhere - so users can install it themselves using @font-face to distribute the font directly to browsers. This is recommended and explicitly allowed by the licensing model because it is distribution. The font file itself is distributed with other components of the webpage. It is not embedded in the webpage but referenced through a web address which will cause the browser to retrieve and use the corresponding font to render the webpage (see 1.11 and 1.15 for details related to embedding fonts into documents). As you take advantage of the @font-face cross-platform standard, be aware that web fonts are often tuned for a web environment and not intended for installation and use outside a browser. The reasons in favour of using web fonts are to allow design of dynamic text elements instead of static graphics, to make it easier for content to be localized and translated, indexed and searched, and all this with cross-platform open standards without depending on restricted extensions or plugins. You should check the CSS cascade (the order in which fonts are being called or delivered to your users) when testing (Quelle: http://scripts.sil.org/cms/scripts/page.php?item_id=OFL-FAQ_web ) Das Einbinden in eine Website per @font-face ist also ausdrücklich erlaubt. Damit ein Webfont browserübergreifend funktioniert, muss er in verschiedenen Dateiformaten ausgeliefert werden, z.B. im WOFF-Format, sehen wir also weiter in der FAQ nach. Question: 2.2 Can I make and use WOFF (Web Open Font Format) versions of OFL fonts? Answer: Yes, but you need to be careful. A change in font format normally is considered modification, and Reserved Font Names (RFNs) cannot be used. Because of the design of the WOFF format, however, it is possible to create a WOFF version that is not considered modification, and so would not require a name change. You are allowed to create, use and distribute a WOFF version of an OFL font without changing the font name, but only if: the original font data remains unchanged except for WOFF compression, and WOFF-specific metadata is either omitted altogether or present and includes, unaltered, the contents of all equivalent metadata in the original font If the original font data or metadata is changed, or the WOFF-specific metadata is incomplete, the font must be considered a Modified Version, the OFL restrictions would apply and the name of the font must be changed: any RFNs cannot be used and copyright notices and licensing information must be included and cannot be deleted or modified. You must come up with a unique name - we recommend one corresponding to your domain or your particular web application. Be aware that only the original author(s) can use RFNs. This is to prevent collisions between a derivative tuned to your audience and the original upstream version and so to reduce confusion. Please note that most WOFF conversion tools and online services do not meet the two requirements listed above, and so their output must be considered a Modified Version. So be very careful and check to be sure that the tool or service you're using is compressing unchanged data and completely and accurately reflecting the original font metadata. Das Erstellen einer WOFF-Version ist erlaubt, aber eine Veränderung des Formats wird in der Regel als Modifikation angesehen und somit dürfen die originalen Schriftnamen nicht mehr verwendet werden. Es ist zwar möglich den ursprünglichen Schriftnamen beizubehalten, jedoch müssen bestimmte Punkte (siehe Originaltext/FAQ) beachtet werden, die die meisten Generatoren aber nicht umsetzen. Abgesehen von WOFF sind auch noch ein paar andere Formate für eine browserübergreifende Darstellung nötig, sehen wir uns an was in der FAQ steht. Question: 2.3 What about other web font formats such as EOT/EOTLite/CWT/etc.? Answer: In most cases these formats alter the original font data more than WOFF, and do not completely support appropriate metadata, so their use must be considered modification and RFNs may not be used. However, there may be certain formats or usage scenarios that may allow the use of RFNs. See http://scripts.sil.org/OFL_web_fonts_and_RFNs. Hier heißt es also, dass diese Formate die ursprünglichen Daten so verändern, dass die originalen Schriftnamen nicht mehr verwendet werden dürfen, Ausnahmen gibt es jedoch, diese sind über den erwähnten Link zu erfahren. Der nächste Abschnitt der FAQ ist für mich zwar weniger wichtig, verrät mir aber dennoch ein aufschlussreiches Detail. Question: 2.4 Can I make OFL fonts available through web font online services? Answer: Yes, you are welcome to include OFL fonts in online web font services as long as you properly meet all the conditions of the license. The origin and open status of the font should be clear among the other fonts you are hosting. Authorship, copyright notices and license information must be sufficiently visible to your users or subscribers so they know where the font comes from and the rights granted by the author(s). Make sure the font file contains the needed copyright notice(s) and licensing information in its metadata. Please double-check the accuracy of every field to prevent contradictory information. Other font formats, including EOT/EOTLite/CWT and superior alternatives like WOFF, already provide fields for this information. Remember that if you modify the font within your library or convert it to another format for any reason the OFL restrictions apply and you need to change the names accordingly. Please respect the author's wishes as expressed in the OFL and do not misrepresent original designers and their work. Don't lump quality open fonts together with dubious freeware or public domain fonts. Consider how you can best work with the original designers and foundries, support their efforts and generate goodwill that will benefit your service. (See 1.17 for details related to URL-based access restrictions methods or DRM mechanisms). „Other font formats, including EOT/EOTLite/CWT and superior alternatives like WOFF, already provide fields for this information.” Diese Stelle sagt mir also, dass die meisten Formate ein Feld für Metadaten haben. Jetzt habe ich die wichtigsten „Puzzle-Stücke” zusammen. Wenn ich ein Webfontkit erstellen möchte, kann ich das über den Webfont-Generator von Font Squirrel tun, muss aber den Schriftnamen umbenennen, die Info „inside and out of the font” (Quelle: Infotext von Font Squirrel) lässt mich also darauf schließen, dass ich Dateinamen so wie die Metadaten bearbeiten muss. Allerdings verunsichert mich dieser Satz aus der FAQ 2.2. „any RFNs cannot be used and copyright notices and licensing information must be included and cannot be deleted or modified” Der originale Schriftname darf also nicht verwendet werden, ok, aber was ist jetzt nun mit den Metadaten? Meine nächste Frage wäre, mit welchen Programmen ich die Metadaten editieren kann, kostenlose oder kostengünstige Programme für Mac wären mir sehr lieb, da ich ja kein Schriftgestalter bin und Hi-End-Programme gar nicht erwerben möchte. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und hoffe dass ihr mir helfen könnt.
  10. Webfont erscheint im Firefox verfettet

    Hallo ihr Lieben, ich brauche mal wieder eure fachmännische Hilfe… Ich habe eben die Brandon Grotesque für meine Webseite gekauft und wenn ich den Webfont nun installiere, sieht er im Safari wunderschön aus… aber im Firefox fürchterlich. Hier im Screenshot: Links Firefox, rechts Safari. Wirkt irgendwie, als sei er künstlich verfettet oder als läge irgendeine Kontur drüber, oder so. Aber ich kann einfach nicht rausfinden, woran das liegen kann… und es macht mich ganz wahnsinnig Hatte jemand von euch vielleicht schon mal das gleiche Problem und kann mir einen Rat geben? Viele Grüße aus Mainz Carmen
  11. Morisson Club

    ich bitte um erläuterung um welche schrift es sich bei dieser website hier handelt. des weiteren würde ich diese und ähnliche schriften als webfont-version suchen. über jede hilfe wäre ich dankbar. http://www.morissonclub.at/ besten dank und grüße
  12. gelöst Webfont-Name sichtbar durch Tooltip

    Hallo, hab gerade http://www.schriftenfest.org gefunden. wenn der Cursor über dem webfont liegt kommt ein tooltip mit name+foundry Weiß jemand wie ich sowas bei meiner Website einbette?
  13. Hallo zusammen. Beim Kauf von Schriften bei myfonts enthält die mitgelieferte CSS Datei u.a. folgenden Code: /* @import must be at top of file, otherwise CSS will not work */ @import url("//hello.myfonts.net/count/xxxxxx"); Ich hab diese Codezeile jetzt erstmal weggelassen und es funktioniert trotzdem. Ich dachte, myfonts bräuchte diese Zeile, damit sie die Views zählen können? Und noch eine zweite Frage: Ist es zwingend notwendig, font-style und font-weight anzugeben, wenn man nur mit einem spezifischen Schnitt arbeitet (z.B. 'TradeGothicLT')? Ich meine, solange ich im Quelltext kein <strong>, <i> oder <b> verwende, und ich im jeweiligen CSS-Selektor nur diesen einen Font deklariere, kann es doch überhaupt keinen anderen Schnitt geben, oder?
  14. Alternative für Deck (Webfont)

    hallo kennt jemand eine gute Webfont-Alternative für Deck von Optimo? hier eine Archivseite: http://web.archive.org/web/20090601155942/http://www.optimo.ch/pages/departement/index.php?id_categorie=1&id_font=14 und hier ein Screenshot:
  15. Gotham-Alternative für Web

    Hi Kollegen, habe mich gerade via E-Mail mit Hoefler & Frere Jones unterhalten und erfahren, dass es bisher noch keine Weblizens für die Gotham gibt. Man könne frühestens im Frühling dieses Jahres mit einem entsprechenden Service rechnen. Daher die Frage an alle, die bereits im Print die Gotham im Einsatz haben und auch schon für den Bildschirmeinsatz eine entsprechende Alternative brauchten: habt Ihr einen Tipp? Für den Mengensatz im Web haben wir übrigens erstmal die Arial festgelegt. Daher wäre es umso wichtiger, dass die Gotham-Alternative (Menüpunkte, Überschriften) schon ziemlich nah an der Gotham ist. Dank’ Euch! Schriftbeispiel Gotham
×