Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
Hibernica von Andreas Stötzner

Daten zur Schrift

Andreas Stötzner

Foundry: SIAS

erschienen: 2014

Vertrieb: Kommerziell

Art: sans

Versaleszett: Ja

Schriftbewertung

Stimmen: 0

Stichwörter

Beitragsbewertung

  • Gefällt 1

Die Hibernica von Andreas Stötzner ist eine geometrische Serifenlose in irischer Ausprägung, d.h. mit den für die irische Schrift typischen, besonderen Buchstabenformen, jedoch im Duktus einer modernen Sans und nicht orientiert an historischen Schriften. Das Design der Hibernica beruht auf dem der Schriftfamilie Lapidaria. Es stehen 3 Schnitte (Leicht, Regular, Halbfett) zur Verfügung, jedoch keine Kursiv. Jeder der drei Schnitte ist sowohl in einer Minuskel-Majuskel- als auch in einer Mediuskel-Majuskel-Variante verfügbar, bei letzteren sind die Minuskelpositionen mit Buchstaben in Unzialgröße belegt. Die Fonts enthalten u.a. die Lenis-Buchstaben ḃ ċ ḋ ḟ ġ ṁ ṗ ṡ ṫ, das tironische Et-Zeichen sowie einige keltische Ornamente. Die Zeichen @ und € weisen eine spezifisch irische Gestaltung auf.

Download-Links für die Hibernica

Download von myfonts.com

Statistik/Quellen

Aufrufe: 857

Stötzner Von Stötzner
Bearbeitungen: Ralf Herrmann


  • Gefällt 1
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung