Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
Weiss Rundgotisch von Emil Rudolf Weiß

Daten zur Schrift

Emil Rudolf Weiß

Foundry: Bauersche Gießerei

erschienen: 1937

Vertrieb: Kommerziell

Art: N/A

Formprinzip: Gebrochene Schrift

Schriftbewertung

Stimmen: 2

Stichwörter

Beitragsbewertung

Die Grundlage für die Rundgotisch von Emil Rudolf Weiß bildeten Alphabete des Augsberger Druckers Erhard Ratdolt. Dieser hatte eine Zeit lang in Venedig gearbeitet und war dort mit den für den südeuropäischen Raum typischen rundgotischen Schriften in Berührung gekommen.

Erste Entwürfe zur Schrift entstanden bereits 1915, doch sie erschien erst in den 1930er-Jahren. Digitalisierungen sind heute über URW++, Elsner+Flake sowie Linotype erhältlich. Linotype bietet neben der Standard-Version auch eine Com-Version mit 388 Glyphen. URW++ bietet einen zusätzlichen Antique-Schnitt mit rauer Umrisslinie.

Download-Links für die Weiss Rundgotisch

Download von myfonts.com

Statistik/Quellen

Aufrufe: 1962

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann ()

Ähnliche Fonts


Fontlisten mit dieser Schrift

Gebrochene Schriften 1930er-Jahre-Schriften Rundgotisch/Rotunda
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung