Jump to content
Typografie.info

Empfohlene Termine


  • 10 Mai 2019      12 Mai 2019

    Schrift und Typografie sind eng an gesellschaftliche, technische, geografische und auch politische Kontexte gebunden. In ihnen spiegelt sich der jeweilige Zeitgeist. Sichtbar wird dieser in Strömungen etwa in der Kunst, Architektur und Gestaltung. Auch im Kontext von Schriftgestaltung, Typografie und Grafikdesign ist Zeitgeist visualisierbar und wurde als Motto der 25. Leipziger Typotage am 11. Mai 2019 im Museum für Druckkunst Leipzig gewählt.

    Zahlreiche Vorträge widmen sich „Typografie und Zeitgeist“ aus verschiedenen Perspektiven. Im Rahmen des Bauhaus-Jubiläums 2019 wird ein Fokus auf den 1920er Jahren und der Wirkmächtigkeit des Bauhauses liegen. Der Hauptteil der Vorträge untersucht den Zeitgeist in der Gegenwart. Positionen aus der Buchgestaltung, der Typografie, des Type- und Grafikdesigns stehen ebenso auf dem Programm wie Einblicke in wissenschaftliche und historische Sichtweisen.

    Die seit 1994 stattfindenden Leipziger Typotage sind eine Veranstaltung der Gesellschaft zur Förderung der Druckkunst Leipzig e.V. 
     
    https://typotage.de/

    Termindetails


    Typografie-Veranstaltungen

    1 Benutzer hat zugesagt

    • Gast

  • 16 Mai 2019      18 Mai 2019

    Alles neu macht der Mai: Drei Tage Austausch und Inspiration für Designer und Lettering-Aficionados – mit internationalen Vorträgen, Profi-Workshops und Halligalli. Zum Zuhören, Zusehen, Handanlegen. Und natürlich Leute treffen und netzwerken. In Berlin. Klingt interessant? Dann blockt eure Kalender!
    Jeden Morgen starten wir mit zusätzlich buchbaren Workshops in kleinen Gruppen. Die Festivaltüren öffnen sich täglich ab 13.30 Uhr, auch dort gibt es die Möglichkeit für dich Pinsel auszuprobieren, Tinte zu vergießen und Federn zu schwingen. Festivaltickets bis Ende Januar zum Early-Bird-Preis von 200 €, zusätzliche Workshops demnächst ab 120 €.
     
    https://berlinletters.com

    Termindetails


    Typografie-Veranstaltungen

    1 Benutzer hat zugesagt

    • Gast

  • 25 Mai 2019      26 Mai 2019

    Zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus beschäftigt sich die Pavillion-Presse im Rahmen des 8. Walbaum-Wochenendes (25.–26. Mai 2019) mit Wesen und Wirken des Bauhauses, speziell in Bezug auf die Typografie. Die Designschule ist weltweit bekannt wird für einen vermeintlich bestimmten Stil (oft unkritisch) gefeiert. Doch was ist wirklich dran? Wo kommen die typografischen Ideen und Ideale tatsächlich her? Wie neu waren sie eigentlich und wie und durch wen konnten sie umgesetzt werden?
    Vorträge Samstag:
    Dr. Dan Reynolds: Schriftgestaltung zu großherzoglichen Zeiten Jay Rutherford: Ursprünge des Bauhauses Ralf Herrmann: Bauhaus-Typen Dr. Julia Meer: Neuer Blick auf die Neue Typographie Sonntag:
    Letterpress-Workshop zum Thema Bauhaus Weitere Informationen und Anmeldung:
    https://walbaum-wochenende.de/weimar/event/100-jahre-bauhaus/

    Termindetails


    Typografie-Veranstaltungen

    1 Benutzer hat zugesagt

    • Ralf Herrmann
  • Anstehende Termine

    • 19 März 2019 Bis 08 September 2019
      Obwohl selbst nie am Bauhaus tätig gewesen, gilt der in Leipzig geborene Typograf, Plakatdesigner und Buchgestalter Jan Tschichold (1902–1974) als einer der wichtigsten Vertreter der funktionalen Typografie. Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums zeigt das Deutsche Buch- und Schriftmuseum in seiner neuen Wechselausstellung die Meilensteine seines typografischen Lebenswerkes. 
      Jan Tschicholds (1902–1974) Entwürfe sind Klassiker des Grafik-Designs und inspirieren bis heute junge Schriftgestalter. Das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig schöpft in seiner neuen Wechselausstellung aus dem umfassenden Nachlass Tschicholds, den es 2015 als Schenkung übernommen hat. 
      Der 176 Kisten umfassende Nachlass Tschicholds gewährt Einblick in alle Schaffensperioden und Meilensteine seiner typografischen Arbeit: Beginnend mit den ersten Skizzenbüchern des 16-Jährigen über zahlreichen Schriftentwürfe, Studien zu Buchcovern und Arbeiten im Umfeld der „Neuen Typographie“ bis hin zu seinen pädagogischen Schriften und den Arbeiten für die gestalterischen Gesamtauftritte großer Unternehmen. Anhand einer Auswahl von ca. 200 Objekten führt die Ausstellung durch die Biografie dieses Jahrhunderttypografen, dessen Leben von zahlreichen, auch exilbedingten Brüchen und Neuanfängen geprägt ist. Dieses „Zick-Zack“ durch das Jahrhundert der Typografie bettet Tschicholds berühmte Arbeiten aus den 1920er-Jahren in den Kontext seines Gesamtwerkes. Dass die „Neue Typographie“ im Umfeld des Bauhauses, die Tschicholds Ruhm begründet hat, dabei nur eine Facette des Werkes darstellt, wirft auch ein neues Licht auf 100 Jahre Rezeption des Bauhauses.
      Eine Ausstellung in Kooperation mit der Universität Erfurt.
       
      Wo:
      Deutsche Nationalbibliothek, Deutscher Platz 1, 04103 Leipzig  
      Wann:
      Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr Donnerstag 10 bis 20 Uhr feiertags 10 bis 18 Uhr
    • 25 Mai 2019 Bis 26 Mai 2019
      Zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus beschäftigt sich die Pavillion-Presse im Rahmen des 8. Walbaum-Wochenendes (25.–26. Mai 2019) mit Wesen und Wirken des Bauhauses, speziell in Bezug auf die Typografie. Die Designschule ist weltweit bekannt wird für einen vermeintlich bestimmten Stil (oft unkritisch) gefeiert. Doch was ist wirklich dran? Wo kommen die typografischen Ideen und Ideale tatsächlich her? Wie neu waren sie eigentlich und wie und durch wen konnten sie umgesetzt werden?
      Vorträge Samstag:
      Dr. Dan Reynolds: Schriftgestaltung zu großherzoglichen Zeiten Jay Rutherford: Ursprünge des Bauhauses Ralf Herrmann: Bauhaus-Typen Dr. Julia Meer: Neuer Blick auf die Neue Typographie Sonntag:
      Letterpress-Workshop zum Thema Bauhaus Weitere Informationen und Anmeldung:
      https://walbaum-wochenende.de/weimar/event/100-jahre-bauhaus/
    • 29 Juni 2019 Bis 30 Juni 2019
      Ende Juni 2019 veranstaltet die Pavillon-Presse in Zusammenarbeit mit Marleen Krallmann von der scriptum-Schreibwerkstatt einen Kalligrafie-Kurs speziell für Linkshänder. Zuerst lernen die Teilnehmenden die Grundlagen des Schreibens mit der Breitfeder. Am zweiten Tag können sie die Zeichenformen als Vorlagen für eine schöne Handschrift verwenden. Dafür schauen wir uns vor allem die Schriftzeichen der humanistische Kursive (Cancellaresca) aus linker Perspektive an. Ausgehend vom Schreibmeister Ludovico Vicentino (Arrighi) und seinem Schreibmeisterbuch »La Operina« (1522) bis zu den Schreibvorlagen von Alfred Fairbank »Beacon Writing« (1958) können die Teilnehmenden die humanistische Kursive in verschiedenen Ausführungen vertiefen.

      Wann:
      29. und 30. Juni 2019 in Weimar
      Samstag: 10.30–16 Uhr / Sonntag: 10–14 Uhr
       
      Details und Anmeldung unter:
      https://pavillon-presse.de/de/kalligrafiekurs-fuer-linkshaender/
       
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung