Jump to content
Typografie.info

Formreservoir Unger-Fraktur

Typografie-Veranstaltungen
Ralf Herrmann

Termindetails

Werkstattgespräch mit Jun.-Prof. Dr. Christopher Busch, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Fachliche Betreuung: Dr. Christian Mathieu

Der Vortrag gibt einen Überblick über ausgewählte Kontexte, in denen ein von Johann Friedrich Unger bekannt gemachter Fraktur-Schnitt seit Mitte der 1790er Jahre dazu verwendet wird, literarische Bedeutsamkeit zu erzeugen. Von Karl Philipp Moritz bis Max Goldt profitiert die deutsche Literatur von den Formgewinnen, die sich mit der Unger-Fraktur erzielen lassen. Daher plädiert der Vortrag für einen Formbegriff, welcher es erlaubt, buchmediale Visualität als einen zentralen Aspekt des Literarischen zu perspektivieren.

https://blog.sbb.berlin/termin/unger-fraktur-3-3-2020/

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung