Jump to content
Typografie.info

Aktivitäten-Feed

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Letzte Stunde
  2. Dieter Stockert

    Versal-Eszett überflüssig?

    Gestern war ich in Nürnberg in der Oper (La Calisto von Cavalli). Im Programmheft fällt mir nicht nur das große O auf (die haben anscheinend einen Font, in dem die Glyphe so hinterlegt ist), sondern sie benutzen auch ein Versal-Eszett.
  3. Ralf Herrmann

    Papierfrage: Alternative zu Chromolux

    Ich hatte glaube ich nur Standard, Foto und Umschlag zur Auswahl und hab Umschlag genommen. Der Einzugsvorgang aus dem Standardpapierfach war auch deutlich hörbar anders/langsamer.
  4. CLMNZ

    Papierfrage: Alternative zu Chromolux

    was hast du für das Bütten eingestellt ? gabs da die gleiche Auswahl wie auf dem Screenshot von Microboy ? bei Tinte muss man ja zusätzlich immer aufpassen, dass der Druckkopf nicht am Papier schrabbelt wenns mit Tinte befeuchtet wird und evtl. etwas wellt.
  5. Heute
  6. Ralf Herrmann

    Papierfrage: Alternative zu Chromolux

    Hab es jetzt auch mal ausprobiert. Mit 210g Bütten, dass ich früher nie durch meinen aktuellen Tintenstrahl-Drucker bekommen habe. Bei der Medientyp-Einstellung nicht das voreingestellte »Standardpapier« zu benutzen, hat es tatsächlich problemlos einziehen lassen.
  7. Microboy

    Erfahrungen mit Canon-Bürodruckern (IR Advance C3525i III)

    Nach längeren Überlegungen sind wir kurz davor uns einen Farblaserdrucker für DIN A3+ zu kaufen. Das Gerät fällt in die Kategorie Office-Drucker und liegt preislich bei rund 2.000 bis 3.000 Euro. Das ist natürlich eine Stange Geld und entsprechend wüsste ich gerne ob jemand Erfahrungen mit ähnlichen Geräten hat. Der Canon hat uns vom Druckbild sehr überzeugt – wir fragen uns nur ob es von HP oder Konica Minolta eventuell doch bessere oder günstigere Geräte gibt.
  8. catfonts

    lang-s-s-Ligatur

    Aussaat? Nein, da gerade nicht, denn über Wortfugen setzt man keine Ligaturen, selbst wenn dies durch die Buchstabenform, z.B. bei …ff… gerechtfertigt wäre, eben um gerade die Wortfuge auch optisch anzuzeigen.
  9. Þorsten

    lang-s-s-Ligatur

    Dass es die Buchstabenfolge gibt, bestreitet ja niemand. Ich sehe nur grafisch weder eine Notwendig- noch eine sinnvoll Möglichkeit s und ſ irgendwie zu ligieren. Wenn es keine sf-Ligatur gibt, kann es auch keine sſ-Ligatur geben. Nicht mal eine Unterschneidung wie bei ſs kommt bei sſ infrage. Obviously. Wobei Colbert 🤨 so ein Geek ist, dass ich einfach mal voraussetze, dass er das alles weiß und bewusst ironisch falsch gemacht hat. Wer die Geschichte, wie er seine Frau kennengelernt hat, mit der Odyssee verbindet …
  10. Oliver Weiß

    lang-s-s-Ligatur

    Wobei sie es verbockt haben: das “lange s” hier ist ja nur ein f, und dann noch am Wortende gesetzt...
  11. Gestern
  12. Phoibos

    lang-s-s-Ligatur

    Aussaat?
  13. Þorsten

    lang-s-s-Ligatur

    Ob Ligaturen (durch ihre Abwesenheit) Wortfugen kennzeichnen sollten, haben wir ja schon oft kontrovers diskutiert. (Ich denke nicht.) Aber bei sſ wäre das sowie irrelevant. Da gibt es gar keine plausible Ligaturmöglichkeit, oder?
  14. Mueck

    lang-s-s-Ligatur

    Aber eben über eine Fuge hinweg, daher doch keine Ligatur, oder?
  15. Mueck

    lang-s-s-Ligatur

    Drum spiegel ich!
  16. Þorsten

    lang-s-s-Ligatur

    Womit sich der Kreis zu ſs wieder schließt. Denn der erzürnte MDR-Hörer besteht ja klar auf einem Rös·ſchen·hof.
  17. catfonts

    lang-s-s-Ligatur

    Nun. zumindeſt hätte es bei der Verwendung von ſ und s hier dieses Problem kaum gegeben: Und ſo greife ich zu einem röſchen Weihnachtskeks, und ſinge: "es ist ein Ros' entsprungen...
  18. Volwo

    lang-s-s-Ligatur

    die Ligatur sſ gibt's tatsächlich nicht im Schriftkasten, das war ein Fehler von mir. Aber danke für die Info betr. der anderen Ligaturen, ich werde es dann wie vorgeschlagen In Buchdruck-Workshops weise ich z.B. stets auf die alten Satzweisen hin und die Teilnehmer können dann selbst entscheiden, ob sie ein langes s benutzen wollen oder nicht. einsetzen.
  19. catfonts

    lang-s-s-Ligatur

    sſ hat es meines wissens nie als Ligatur gegeben, ist ja auch nicht wirklich sinnvoll,, da diese ja kein Satzproblem löst, ſs hingegen gab es, als Alternative zu ß, eben für worte die auf ss enden, für ein besseres Kerning zwischem ſ und s allerdings ist ſs zumindest in diesem Kasten nicht drin. Die Ligaturen ſi, ſj, ſh, ſk, ſl, ſſ, ſt sowie einige 3er-Ligaturen wie ſſi, ſſl, ſſk und ſſt sind sehr wohl sinnvoll, besonders im Fraktursatz, da hier ein ſ gefolgt von einem hoch aufragenden Buchstaben, sogar noch schlimmer als beim f eine hässliche Lücke im Satz reißen würde. Die Ligaturen sorgen so für die notwendige Unterschneidung. Die von mir erwähnten Ligaturen sind daher auch fester Bestandteil von vollständig ausgebauten digitalen Frakturschriften
  20. catfonts

    lang-s-s-Ligatur

    Oder wenn man es gewohnt ist, den Tert im Winkelhaken zu lesen
  21. Mueck

    lang-s-s-Ligatur

    Wenn ich das Bild ſpiegel, ſehe ich auch nur ſs, ſ, ſſ, ſi, ſt, ſſi als Ligaturen.
  22. Letzte Woche
  23. Þorsten

    lang-s-s-Ligatur

    Das ſ wurde ja nicht nur im Deutfchen (sic) benutzt. Ein Beifpiel (sic) von vor ein paar Tagen: Los geht’s bei 1:26, aber der gesamte Clip ist sehenswert: https://www.youtube.com/watch?v=DBaPty0hyPQ “That f as an s is really classy.”
  24. Ralf Herrmann

    Windows: Welcher Font hat bestimmte Zeichen?

    Ich hab jetzt noch eine Lösung für Windows gefunden, die hier neben der oben erwähnten Mac-Lösung präsentiert wird:
  25. Ralf Herrmann

    Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker

    https://www.typografie.info/3/store/category/4-holz-versal-eszett/
  26. Ralf Herrmann

    lang-s-s-Ligatur

    sſ habe ich im Buchdruck noch nie gesehen. Sicher, dass das irgendwo da im Bild zu sehen sein soll? Das ist für deutsche Bleisatzschriften bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts völlig normal. Zwar war das lange s offiziell mit der alten deutschen Rechtschreibung aus der Antiqua abgeschafft worden, aber in Buchdruckerkreisen hielt es sich noch eine Weile. Nicht auf breiter Front, aber es blieb eben weiter in der Zeichenbelegung der Schriftgießereien. Da wo heute noch die alte Satzweise des Bleisatzes benutzt wird, nimmt man dann ja gern auch noch die alten Rechtschreibregeln und Satzkonventionen. In Buchdruck-Workshops weise ich z.B. stets auf die alten Satzweisen hin und die Teilnehmer können dann selbst entscheiden, ob sie ein langes s benutzen wollen oder nicht. Das wird meist ganz pragmatisch entschieden, etwa im Hinblick darauf wer die Drucksachen später in die Hände bekommt und wie gut diese Zielgruppe das lesen kann.
  27. Volwo

    lang-s-s-Ligatur

    In meiner Druckwerkstatt befindet sich eine Garamond kursiv die noch mehr dieser für mich rätselhaften Ligaturen hat, nicht nur ſs oder sſ, sondern auch ſſ, ſſs oder ſt. Weiß jemand in welchen Fall diese Ligaturen evt. heute noch eingesetzt werden können? Siehe Steckkasten-Belegung Foto anbei.
  28. Norbert P

    Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker

    Lustig: In dem Buch ist sogar eine Bollmann-Karte drin
  29. bertel

    Weihnachtsgeschenke auf den letzten Drücker

    Ein schöner thread, den will ich gleich mal fortführen … History of Information Graphics – von Leonardo da Vincis Der vitruvianische Mensch bis zu New Yorks U-Bahn-Karte – mit über 400 Diagrammen, Karten und Zeichnungen verfolgt dieser Band die Entwicklung der Informationsgrafik vom Mittelalter bis in die digitale Ära. https://www.taschen.com/pages/de/catalogue/graphic_design/all/03435/facts.history_of_information_graphics.htm
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung