Jump to content
Typografie.info

Aktivitäten-Feed

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Oliver Weiß

    Schriftmuster Tannenberg

    Nein, außerhalb der von Dir genannten Anwendung, zu denen ich neben Weihnachten noch importierte Wurstwaren und Weinetiketten zählen möchte, ist das hier im U.S. amerikanischen Alltag gang und gäbe. Als ich meine "Gutenberg Press" 1997 auf den Markt brachte wurde ich sogar verschiedentlich ob meiner "Nazischriften" angefeindet.
  3. Der Verfasser hat mittlerweile wohl besseres zu tun, als für eine Neuauflage zu sorgen. Aber wer weiß, vielleicht hat er ja diesen gedankenschweren thread gelesen ...
  4. Dem stimme ich prinzipiell zu! Aber ich denke daran, dass es doch auch viele Typographie-Novizen hierher verschlägt, aus denen man die einschlägigen Informationen oft erst herauskitzeln muss, weil ihnen viele sachlogischen Zusammenhänge (noch) nicht recht klar sind. (Selbstverständlich war meine obige Rede von einer Checkliste für Rückfragen eine vereinfachende Zuspitzung, von der ich überrascht feststellen musste, dass einige hier sie buchstäblich genommen haben.)
  5. Oh. Dann scheint es wohl ausverkauftzu sein ... bei Amazon ist es ebenfalls nicht verfügbar.
  6. Christian Z.

    Zu wenig Aufmerksamkeit für Kursivierungen bei Schriftempfehlungen

    Ich finde die Ausgangsthese von zweckentsprechenden Kursiven interessant, aber bei Schriftempfehlungen sehe ich vor allem die fragende Person in der Pflicht, genug Infos bereitzustellen, damit eine gute Empfehlung gegeben werden kann. Die Vorschläge können geprüft werden und es darf ja auch gerne nach weiteren Details gefragt werden, falls eine Schrift in die engere Auswahl kommt, dann aber beispielsweise die Kursive "komisch" wirkt oder andere Features vermisst werden.
  7. Danke für den Link - leider funktioniert der Bestell-Button bei mir nicht.
  8. @Dieter Stockert gebührt ein Preis für Fairness und wohlwollende und sachbezogene Offenheit! Dass mein selbstironischer Avatar eines Dolmetschers bedurfte, ist zwar betrüblich, aber - in @Dieter Stockert - einen gefunden zu haben, überaus erfreulich!
  9. Jenseits persönlicher Vorlieben gibt es in manchen Sparten gewisse Usancen oder sogar rigide Regeln (z.B. für die Gestaltung von wissenschaftlichen Literaturverzeichnissen von Verlagen), die es einzuhalten gilt, wenn man sich nicht disqualifizieren oder Schwierigkeiten bekommen will. Und da solche Gepflogenheiten unter Umständen zu massiven Häufungen kursivierter Texte führen können, ist mir meine Frage schon mehr als einmal dringlich geworden. Wenn meine Vermutung, dass anderen dies genauso ging, falsch und entsprechendes Interesse gering ist, kann ich damit leben. Lieber ein Denkanstoß zuviel als einer zu wenig, ist mein Motto.
  10. Ich mag sie auch, nur hat sie oben rechts zu viel Luft. Vielleicht wenn ich sie oben breiter mache...
  11. Þorsten

    Schriftschnitt Frutiger in Word falsch

    Na ja, das geht normalerweise* aber nur, wenn du die Fontdatei veränderst, denn diese Metainformationen sind nun mal Teil derselben. Und gängige Lizenzvereinbarungen kommerzieller Schriften verbieten (der Einfachheit halber, sonst wäre das Kleingedruckte noch viel länger) eben jede Veränderung der Fontdatei. ____________ * Ich weiß gar nicht, gibt es vielleicht Fontmanager, die das (ohne Eingriffe in Fontdateien) ermöglichen?
  12. Þorsten

    Schriftmuster Tannenberg

    … der aber wunderbar erklärt, warum Schriften in diese Richtung als klassische Weihnachtsschriften gelten. It’s a Wonderful Life kommt bei uns 🇺‍🇸 ja mindestens so oft im weihnachtlichen Fernsehen wie Dinner for One in Deutschland zu Silvester.
  13. Andrea Preiss

    Schriftschnitt Frutiger in Word falsch

    Dann müsste sich der Beleg ja eigentlich noch in der Buchhaltung befinden.
  14. Ich persönlich bin kein großer Freund von kursiven Hervorhebungen in Texten. Ich versuche das in den meisten Fällen über Anführungen, Unterschreichungen oder anderen Hervorhebungen zu lösen. Eben weil mir viele Kursive zu sehr aus dem Rahmen fallen und sich oft schlechter lesen lassen ... dass es Ausnahmen gibt versteht sich und es ist auch nur mein persönliches empfinden. Würde ich eine Schrift mit einer gut lesbaren Kursiven suchen würde ich aber auch direkt danach fragen.
  15. Gerade im Angebot für 9,95 Euro! http://www.niggli.ch/de/kursiv.html
  16. Dieter Stockert

    Zu wenig Aufmerksamkeit für Kursivierungen bei Schriftempfehlungen

    Aber Wilhelm Busch ironisiert das dann wieder etwas.
  17. Schnitzel

    Schriftmuster Tannenberg

    Ja, Danke Hollywood! Zugegeben ist es gerade mal so ein Nachkriegsfilm ...
  18. moehchen0

    Schriftschnitt Frutiger in Word falsch

    Herzlichen Dank für eure Kommentare. Mir war klar, dass ich nicht in der Schrift etwas verändern darf. Aber mir war nicht klar, dass ich die Schriften nicht zu einer Familie zu verbinden darf. Die Schrift habe ich vor 12 Jahren gekauft und den Kaufbeleg werde ich so schnell wohl nicht finden. Dann muss ich mit der aktuellen Situation weiterleben. Herzlichen Dank nochmal für das schnelle konstruktive Feedback!
  19. Þorsten

    GDR-Maps

    Ich auch! Ich wollte erst schreiben: »Nein«, aber dann habe ich zum Bild runter gescrollt. Genau so ein Ding, mit genau dieser blauen Hülle, hatte ich auch. Nur das Pappschild mit dem Namen war anscheinend nicht dabei.
  20. Þorsten

    Schriftschnitt Frutiger in Word falsch

    Sooo schwer ist das eigentlich nicht. Es reicht nur eben nicht, nur den Schriftnamen zu ändern. Du musst auch andere Font-Attribute ändern, z.B. eben die Schriftstärke und das Italic-Merkmal.
  21. Och, also ich finde, dass ich von anderen Haltungen allerlei lernen kann – z.B. über die Menschen, die sie vertreten. Und wenn die den erhobenen Zeigefinger schon im Avatar haben … scnr
  22. mvatten

    crowd funding: Reviving Type

    Gelingt mir auch nicht.
  23. Þorsten

    Schriftmuster Tannenberg

    Das kann höchstens für die Schaftstiefelgrotesken gelten. Klassische, besonders eher zierliche, magere, elegante Frakturschriften werden immer noch gern in positivem Kontext verwendet, z.B. wenn es um Weihnachten geht.
  24. Microboy

    GDR-Maps

    Hattest du auch ein Kurvimeter? Ich wusste bis eben nicht, dass das Ding so heißt, habe aber begeistert Wege damit abgefahren ...
  25. Þorsten

    GDR-Maps

    Wunderbar! Die Bezirkskarten habe ich alle und bin als Kind begeistert mit dem sprichwörtlichen – und tatsächlichen – Finger auf der Landkarte darauf herum gereist (meist auf einer oder mehreren ausgebreiteten Karten auf dem Boden liegend) habe nach interessanten Namen und topografischen Merkmalen gesucht. Die Bezirkskarten- wurden dann durch die Verkehrskarten-Serie ersetzt. Die hatte denselben Maßstab, kam aber mit 9 statt (mindestens) 12 Blättern aus. Fand Kind Þorsten megadoof, weil statt der Bezirke und ihrer Hauptstädte nun irgendwelche unwichtigen Käffer (Stendal?! Halberstadt?!) namensgebend waren. Außerdem war es für uns aus Magdeburg wirklich unpraktisch, weil wir nun 3 Blätter brauchten, um unsere Umgebung in alle Richtungen abdecken zu können. Da war die Bezirkskarten wirklich besser, da die Bezirksstädte ja wirklich die Oberzentren ihrer jeweiligen Bezirke/Regionen waren. Bewusst eingebaute Fehler waren auf DDR-Karten vergleichsweise selten. Vielleicht gab es einfach zu viel altes Kartenmaterial, das solche Schummeleien besonders auffällig gemacht hätte. Allerdings wurden sensible Objekte einfach weggelassen. In den Sperrgebieten (sowohl entlang der Grenzen als auch um militärische Objekte herum) waren die Karten einfach sehr viel weniger detailreich. Und natürlich gab es in der DDR auch einen Kopierschutz. Nur musste er nicht in Karten eingebaut werden. Der wirklich effiziente Schutz hatte auch einen Namen: Stasi.
  26. Microboy

    Ist die Apollo eine schlechte Schrift?

    Schon klar. Das Zeichnen der Schrift durch Frutiger ist die eine Sache, die Digitalisierung eine andere. Entweder der Font ist qualitativ nicht besonders gut oder die Software mit der das Buch erstellt wurde konnte nicht alle Font-Features verwenden ...
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung