Jump to content
Typografie.info

Font-Downloads

Klasse statt Masse. Die besten Freeware-Fonts zum kostenlosen Download für Typografie.info-Mitglieder.

43 Dateien

  1. Cormorant

    Cormorant ist eine Open-Source-Schriftfamilie von Christian Thalmann (Catharsis Fonts). Sie besteht aus 30 Schnitten, die sich aus 6 Stilen (Roman, Italic, Upright Cursive, Roman Infant, Small Caps, Unicase) in je 5 Strichstärken ergeben. Gestalterisch arbeitet die Schrift das Erbe der Garamond-Schriften auf, jedoch speziell bezogen auf die Schaugrößenversionen.
       (6 Kritiken)

    Aktualisiert

  2. Vollkorn

    Die Vollkorn-Schriftfamilie von Friedrich Althausen.
    Lizenziert unter OFL
    Pay what you want!
       (15 Kritiken)

    Aktualisiert

  3. Graublau Sans Web

    Die Graublau Sans Web war eine der ersten professionellen Fonts, die speziell für @font-face-Einbettung in Webseiten entwickelt wurde. Sie eignet sich insbesondere für den Einsatz in Überschriften auf Webseiten.
     
    Die genauen Nutzungsbedingungen finden sich in der mitgelieferten EULA. Die wichtigsten Punkte:
    kostenlos nutzbar für persönliche und kommerzielle Projekte nutzbar nur für @font-face-Einsatz Einsatz als »Druckschrift« für Logos, Drucksachen etc. benötigt eine separate Lizenz eine Weiterverbreitung als Download oder eingebettet in Webtemplates oder ähnliches ist nicht gestattet  
       (2 Kritiken)

    Aktualisiert

  4. Bree Serif

    Die Bree (Sans) von José Scaglione und Veronika Burian wurde ursprünglich 2008 veröffentlicht und vielfach ausgezeichnet. Mit der Bree Serif bekommt die »aufrechte Kursive« eine passende Schwester, die sich im Regular-Schnitt gratis testen lässt.
    Der einzelne Schriftschnitt ist mit der generösen Open Font License für nahezu alle erdenklichen Anwendungen einsetzbar.
       (3 Kritiken)

    Aktualisiert

  5. Source Sans Pro

    Source Sans Pro ist eine Schriftfamilie in 12 Schnitten von Paul D. Hunt. Die erste Open-Source-Schriftfamilie von Adobe wurde in erster Linie für Benutzeroberflächen entwickelt, nach dem Vorbild US-amerikanischer Groteskschriften des 20. Jahrhunderts, die sich durch besondere Klarheit und Lesbarkeit auszeichnen. Weitere Informationen im Typografie.info-Fontwiki.
       (6 Kritiken)

    Aktualisiert

  6. Aller STD

    Die Aller-Schriftfamilie wurde 2008 für die Danmarks Medie- og Journalisthøsjkole gestaltet und vom Verleger Aller großzügig gesponsort. Die Schrift ist für bis zu 25 Nutzer innerhalb einer Organisation kostenlos nutzbar.
       (5 Kritiken)

    Aktualisiert

  7. Lato

    Der aus Warschau stammende Typedesigner Łukasz Dziedzic vor allem bekannt für seine umfassende Schriftfamilie FF Clan. Die Lato entstand ursprünglich für einen Kunden, der es sich aber später anders überlegte. So wurde die Schriftfamilie kurzerhand zur Open-Source-Familie weiterentwickelt. Ganze 10 Schnitte umfasst die Familie.
       (4 Kritiken)

    Aktualisiert

  8. Playfair Display

    Die elegante Playfair Display des dänischen Designers Claus Eggers Sørensen lehnt sich an Entwürfe von Baskerville, dem Schriftschneider William Martin und an die bekannte Scotch Roman an. Sie eignet sich für dekorative Schautexte in Print und Web.
    Die Familie ist derzeit in drei Strichstärke (regular, bold, black) jeweils in aufrecht und kursiv verfügbar.
    Der Zeichenausbau umfasst mit seinen über 800 Zeichen pro Schnitt eine lateinische Belegung (mit Kapitälchen) und kyrillisch. Ein Versal-Eszett ist ebenfalls enthalten.
       (6 Kritiken)

    Aktualisiert

  9. Tagesschrift

    Die Tagesschrift entstand im Rahmen eines Schriftgestaltungs-Workshops an der Bauhaus-Universität Weimar im Jahr 2005. Die Tagesschrift entwickelte Jan Gerner dabei innerhalb eines Tages als Beispielschrift, um den Prozess der Schriftentwicklung zu demonstrieren.
       (1 Kritik)

    Aktualisiert

  10. Unifraktur Maguntia

    Erstellt von j. 'mach' wust, Gerrit Ansmann und Georg Duffner
    Unifraktur Maguntia ist eine Modifikation von Peter Wiegels Schrift »Berthold Mainzer Fraktur«
       (7 Kritiken)

    Aktualisiert

  11. Fira Sans

    Die Schrift des Firefox OS veröffentlicht unter Apache-Lizenz
    Die aktuelle Version 3.1 enthält nun 34 Schnitte
       (15 Kritiken)

    Aktualisiert

  12. Kaligraf

    Dekorativer Kalligrafie-Font von Lazar Dimitrijević mit kompletter westeuropäischer Belegung. Zusätzlich im Download-Paket ist eine kyrillische Version (jedoch nicht Unicode-kodiert).
       (4 Kritiken)

    Aktualisiert

  13. PT Sans

    Die PT Sans ist Teil einer Open-Source-Schriftsippe des russischen Schriftenlabels ParaType. Das Projekt hatte ursprünglich einen starken Fokus auf das Einsatzgebiet des kyrillischen Schriftsystems und unterstützt in diesem Sinne auch Minderheitensprachen.
    Die PT Sans verfügt über vier Grundschnitte (normal, kursiv, fett, fett kursiv) sowie jeweils zwei breite und schmale Schnitte (ohne Kursive). Die Schriften decken neben der umfangreichen kyrillischen Belegung auch den west- und osteuropäischen Raum ab.
       (0 Kritiken)

    Aktualisiert

  14. PT Serif

    Die PT Serif ist Teil einer Open-Source-Schriftsippe des russischen Schriftenlabels ParaType. Das Projekt hatte ursprünglich einen starken Fokus auf das Einsatzgebiet des kyrillischen Schriftsystems und unterstützt in diesem Sinne auch Minderheitensprachen.
    Die PT Serif verfügt über vier Grundschnitte (normal, kursiv, fett, fett kursiv) sowie zwei breite Schnitte (ohne Kursive) für den Satz in besonders kleinen Schriftgraden. Die Schriften decken neben der umfangreichen kyrillischen Belegung auch den west- und osteuropäischen Raum ab.
       (1 Kritik)

    Aktualisiert

  15. Alex Brush

    Eine Schreibschrift im amerikanischen Lettering-Stil von Rob Leuschke. Die Schrift verfügt über eine komplette westeuropäische Belegung (Win1252).
       (2 Kritiken)

    Aktualisiert

  16. Comic Serif Pro

    Eine Comic-Sans-Alternative mit Slab-Serifen von Hannes von Döhren. In den 438 Glyphen steckt eine west, ost- und zentraleuropäische Belegung.
    Kostenlos für private und kommerzielle Einsätze.
       (1 Kritik)

    Aktualisiert

  17. Montserrat

    Die Montserrat ist eine geometrische Groteskschriftfamilie von Julieta Ulanovsky in 8 Strichstärken (inkl. Kursiven) mit westeuropäischer Zeichenbelegung.
       (2 Kritiken)

    Aktualisiert

  18. Abril Fatface

    Die Abril Faceface ist ein einzelner Display-Schnitt der kommerziellen Abril-Familie, der kostenlos als Open-Source-Schrift angeboten wird.
       (2 Kritiken)

    Aktualisiert

  19. Cinzel

    Die Cinzel ist eine Open-Source-Schrift in sechs Schnitten von Natanael Gama. Der Grundschnitt (regular) ist eine typische Capitalis Monumentalis in Kapitälchenausführung. Es gibt jedoch auch eine fette und extrafette Version ohne konkrete historische Vorbilder. Zu allen drei Strichstärken gibt es jeweils auch eine dekorative Variante mit ausladenden Schwungbuchstaben.
       (2 Kritiken)

    Aktualisiert

  20. Merriweather (Serif)

    Merriweather ist eine quelloffene Schriftsippe von Eben Sorkin, die derzeit aus einer Grotesk- und Serifenversion mit je vier Strichstärken (einschließlich Kursiven) besteht.
    In diesem Downloadpaket sind enthalten:
    Meriweather (Serif) light Meriweather (Serif) light italic Meriweather (Serif) regular Meriweather (Serif) italic Meriweather (Serif) bold Meriweather (Serif) bold italic Meriweather (Serif) heavy Meriweather (Serif) heavy italic  
       (4 Kritiken)

    Aktualisiert

  21. Merriweather Sans

    Merriweather ist eine quelloffene Schriftsippe von Eben Sorkin, die derzeit aus einer Grotesk- und Serifenversion mit je vier Strichstärken (einschließlich Kursiven) besteht.
    In diesem Downloadpaket sind enthalten:
    Meriweather Sans light Meriweather Sans light italic Meriweather Sans regular Meriweather Sans italic Meriweather Sans bold Meriweather Sans bold italic Meriweather Sans extra bold Meriweather Sans extra bold italic  
       (8 Kritiken)

    Aktualisiert

  22. Gentium

    Die Gentium ist eine Open-Source-Schrift von Victor Gaultney. Sie zielt darauf ab, eine möglichst breite Unterstützung lateinischer, griechischer und kyrillischer Zeichen zu bieten. Dafür sind jedoch lediglich ein aufrechter und ein kursiver Schnitt verfügbar.
       (0 Kritiken)

    Aktualisiert

  23. Roboto

    Roboto ist eine speziell für das Android-Betriebssystem entwickelte statische Grotesk welche insbesondere den Anforderungen von User-Interface-Designs und den Möglichkeiten hochauflösender Displays Rechnung tragen soll. Die Schrift ist derzeit in sechs Strichstärken mit zugehörigen Oblique-Schnitten ausgebaut. Außerdem gibt es Condensed-Schnitte und eine Slab-Serif-Version (nicht in diesem Download enthalten).
       (4 Kritiken)

    Aktualisiert

  24. Roboto Slab

    Roboto Slab ist eine serifenbetonte Version zum Android-Systemfont Roboto. Die Roboto Slab verfügt derzeit über 4 aufrechte Schnitte mit erweiterter lateinischer, griechischer und kyrillischer Belegung.
       (0 Kritiken)

    Aktualisiert

  25. Alegreya

    Die Alegreya ist eine Antiqua-Schrift mit kalligrafisch-humanistischem Duktus. Sie ist gleichermaßen für Lesetexte und einen Einsatz in Schaugrößen geeignet. Die hier kostenlos herunterladbare Version ist in drei Strichstärken (zuzüglich Kursiven) ausgebaut und verfügt über 500 Glypen.
    Alternativ dazu ist auch eine kommerzielle Pro-Version verfügbar, die in den Strichstärken und dem Zeichenumfang noch weiter ausgebaut ist.
       (2 Kritiken)

    Aktualisiert

Typografie-Merchandise bei Teespring bestellen
Typografie-Merchandise bei Teespring bestellen
Typografie-Merchandise bei Teespring bestellen
Typografie-Merchandise bei Teespring bestellen
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung