Jump to content
Ständig interessante neue Typo-Inhalte auf Instagram. Abonniere @typography.guru.
   (3 Kritiken)

8 Screenshots

Über diese Datei

Eine umfangreich ausgebaute Digitalisierung der Deutschmeister schmalfett, veröffentlicht unter OFL-Lizenz nach einer Kickstarter-Kampagne. Version A enthält die ursprünglichen Glyphen, die mit den bedingten Ligaturen für traditionellen Fraktursatz eingesetzt werden können. Version B enthält modernisierte Glyphen-Varianten für eine bessere Lesbarkeit und eine internationale Anwendung. 

https://fdi-type.de/fonts/neumeister/

Gestalter: Schriftgießerei Ludwig Wagner, Ralf Herrmann
Anbieter: FDI Type Foundry
Lizenztyp: Open Font License (OFL)
Hamburgefons
Hamburgefons
  • Gefällt 6

Rückmeldungen von Benutzern

Melde dich an, um eine Rezension zu verfassen.

Diese Funktion ist nur für Mitglieder verfügbar

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Sanvean

   2 von 2 finden diese Kritik hilfreich 2 / 2 Benutzer

Ich habe bisher die Deutschmeister von Helzel genutzt und bin froh, nach längerer Zeit, mal wieder hier im Forum vorbeigeschaut und die Neumeister entdeckt zu haben. Sie wirkt auf mich "sauberer" und klarer. Die veränderten Glyphen in der B-Variante gefallen mir persönlich zwar nicht, aber wenn es dadurch gelänge, das auch solche Anwender, welche wegen der z. T. ungewohnt aussehenden Buchstaben bisher Schwierigkeiten beim Lesen solcher Schriften hatten, eher einen Zugang fänden, wäre das ein großer Gewinn. Auf jeden Fall ist deutlich zumerken, wieviel Arbeit in der Schrift steckt und in dem Bemühen, die gebrochene Schrift eben auch einem breiteren Anwenderspektrum zugänglich machen zu wollen. Respekt hierfür!

 

Die oben "geöffneten" Buchstaben sind dabei aus meiner Sicht hilfreicher, als die marginalen Veränderungen beim F, L, Q oder T. Angesichts der Beseitigung von Schrägen, insbesondere beim I und J, aber auch bei den abgeflachten Buchstaben F, L und T, erscheint mir persönlich allerdings nicht nachvollziehbar, wieso ausgrechnet beim Z (auch z) derart auffällige Schrägen gewählt wurden. Ich finde diese im Gesamtvergleich der Variante B zu stark ausgeprägt. Mit dem K und dem X kann ich mich nicht anfreunden, wenngleich diese sich zumindest besser in das Gesamtbild der Schrift fügen als das Z (z).

 

Der Variante A gebe ich auf jeden Fall den Vorzug und bedanke mich, daß diese hier zum Herunterladen bereitgestellt wird. Gleiches gilt auch für die Altmeister.

 

V I E L E N   D A N K!   :-)

 

 

Link zur Kritik
Harald R.

   2 von 2 finden diese Kritik hilfreich 2 / 2 Benutzer

Sehr erfreulich die neu hinzugekommenen diakritischen und mathematischen Zeichen. Die neu gestalteten Buchstaben (insb. V, W, Y) und die kleinen Veränderungen (I, J usw.) gefallen mir gut, H und Z sind noch recht ungewohnt … Mal sehen, wie der flüssige Satz mit Lang-s funktioniert — oder ob an diesen Stellen Einzelglyphen nötig sind.

Link zur Kritik
Bonobo

   2 von 2 finden diese Kritik hilfreich 2 / 2 Benutzer

Sehr schön, danke!

Link zur Kritik
Jetzt die »Hot New Fonts« bei MyFonts durchstöbern.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.