Jump to content
Typografie.info

Beliebt


Beliebte Inhalte

Zeige Inhalte mit den meisten Reaktionen seit 22.12.2018 aus allen Bereichen

  1. 5 Punkte
    Und hier noch das Waffelrezept meiner Schwiegermutter. Die Waffeln schmecken auch an den nächsten Tagen noch gut. Abdecken, aber nicht luftdicht, sonst werden sie wie Gummi. Feine Waffeln 150 g Butter 100 g Zucker 1 Päckchen Vanillezucker 3 Eier 100 g Mehl 50 g gemahlene Nüsse Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillezucker, Eier, Mehl und Nüsse hineinrühren. Bei Bedarf etwas Milch zugeben. In das Waffeleisen füllen und portionsweise goldgelb backen.
  2. 4 Punkte
  3. 3 Punkte
    Die Logik wurde oben schon erklärt. Der Font ist ein Werk wie Bilder, Musik usw. und deren Benutzung wird in der Lizenz geklärt. Du willst es an der Weitergabe des Originals weitermachen, aber das verlangt die Lizenz bei anderen Werkarten doch auch nicht. Wenn ich ein digitales CC-Foto an eine Wand male, ist das auch eine Lizenz-Nutzung, selbst wenn ich nicht einen USB-Stick dranklebe, wo das Original-JPG weitergegeben wird. Das Material wird irgendwie genutzt. »build upon the material«. Jeder Fonteinsatz tut genau das. Du kannst es dir ja auch so vorstellen, dass der Font als ganzes sich wie 200 einzeln unter CC lizenzierte Illustrationen (der Einzelglyphen) verhält. Dann sollte doch eigentlich klar sein, dass die Nutzung hier nur analog zu den anderen Werkformen erfolgen kann. Die unlizenzierte Verwendung – auch hier wie bei jeder anderen Werkform auch.
  4. 3 Punkte
    Habe eben folgende freundliche Antwort von PampaType erhalten: ☺️
  5. 3 Punkte
    Beide Varianten sind gut, es sollte typografisch entschieden werden. Es kann ein Dreiklang sein, wenn der Name lang genug ist: kurze Zeile, lange Zeile, kurze Zeile nach Variante 1. In Variante 2 kann der Geschäftsführer auch durch Punkt auf Mitte vom Titel getrennt werden, wenn es eher in die Breite gehen sollte. Der akademische Grad und die geschützte Berufsbezeichnung sind übrigens zwei verschiedene Dinge. Der Grad muß exakt wie verliehen genannt werden, die geschütze Bezeichnung Architekt nach Landesrecht, meistens mit Mitgliedschaft in einer Kammer oder Eintragung in einer Liste verbunden. Ich würde den Archtitekten möglichst nicht abkürzen. Ist doch ein klangvoller Berufsname, den man mit Stolz tragen kann. Dipl.-Ing. Architektur wäre auch eine mögliche Variante. Das müßte aber der Auftraggeber sagen können, liegt in seiner Verantwortung.
  6. 3 Punkte
    Wie wäre es mit - Titel klein gedruckt - Name normal bis groß - Position, Größe nach persönlicher Wichtigkeit ...😉
  7. 3 Punkte
    Hehe, witzige Idee! Ich bin elf Jahre lang mit der Münchner S-Bahn gependelt. Ich kann den Frust soo gut nachvollziehen. Letzten Sommer sind wir endlich umgezogen, raus aufs Land. Jetzt fahre ich zehn Minuten mit dem Rad in die Arbeit, ampelfrei, geradeaus, und wenn ich Verspätung habe, dann liegt es nur an meiner mangelnden Kondition!
  8. 3 Punkte
  9. 3 Punkte
  10. 3 Punkte
    Mein Ehrgeiz, dem auf den Grund zu gehen, hält sich in Grenzen. Echter Textsatz benutzt nicht solche Krücken der Schreibmaschinentypografie. Und für gezielte horizontale Ausrichtung in Reintext-Inhalten kommt man um Monospaced-Schriften halt nicht herum. Dazwischen wird es nichts verlässliches geben.
  11. 3 Punkte
    Das hier? Gill Sans. bei MyFonts herunterladen
  12. 2 Punkte
    Hei und Sans ist immer die beste Wahl. Sun dürfte für Song stehen und wäre damit sozusagen die Serifenvariante ... Sun und Hei sollten einen sich entsprechenden Zeichensatz haben (warum die Sun 200 Zeichen mehr, weiß ich allerdings auch nicht). (Zum Verallgemeinern: Hei = Sans; Song/Sun/Fangsong bzw. Ming/Min/Myo = Serif. Und dann gibt es natürlich noch mehr, z.B. Xi, das entspräche dann Light, oder Yuan = Rund, passt also zur VAG Rounded usw. ...)
  13. 2 Punkte
    Der Dipl.-Ing. schreibt sich aber mit Bindestrich .
  14. 2 Punkte
    Mit der neuesten Version von GitHub sollte es funktionieren: https://github.com/EbenSorkin/Merriweather/tree/master/fonts/otf
  15. 2 Punkte
    Ha! Wir haben uns zu Weihnachten auch ein Waffeleisen von Cloer gekauft!
  16. 2 Punkte
    Die Nennung von Berufsbezeichnung, akademischem Grad und Positionen auf dieser Karte ist im Rahmen des üblichen und funktional begründet. Geschäftskarten sollten Auskünfte geben über die Qualifikation und die Position im Unternehmen. Man entnimmt der Karte, daß ihr Inhaber einen Abschluß von einer Universität als Architekt hat und zu einer Kammer gehört und die Geschäfte des Unternehmens führt, daran ist nichts überflüssig. Die Abkürzung »Arch.« ist branchenüblich. Habe ich schon öfter gedruckt. Ausgeschrieben ist es etwas schöner; abgekürzt soll es zurückhaltender aussehen, was mich nicht ganz überzeugt, aber das ist Sache des Auftraggebers.
  17. 2 Punkte
    Der Name muss sicherlich an erster Stelle stehen. Danach käme für mich der akademische Grad, denn der ist enger mit der Person verbunden als die Position in der Firma (er bleibt ja auch nach einem Wechsel der Position oder Stelle erhalten).
  18. 2 Punkte
    Ich hab jahrelang mit einem farbenblinden Buchdrucker zusammengearbeitet. Wenn mal gemischt werden mußte, was in einer DDR-Akzidenzsetzerei nicht oft vorkam, gab der Meister ein paar zusätzliche Anweisungen, der Rest war Erfahrung. Der Kollege war in den 1920ern geboren und hatte sein ganzes Berufsleben zwischen Drucktiegeln verbracht. Ich hab noch Kontakt zu einem meiner Lehrmeister, der bis heute als Prüfer in der Druckindustrie tätig ist. Ich werde ihn mal fragen, ob er sich an linkshändige Setzer erinnern kann.
  19. 2 Punkte
    Vielleicht ist hier etwas dabei: http://typodermicfonts.com/tag/futuristic/
  20. 2 Punkte
    mein helfer hat das gefunden, wenn man die noch dehnt könnte es hinkommen https://www.findmyfont.com/index.php/fonts/font-preview?fset=DieterSteffmann %2F (Freemium)&ffam=Fette Steinschrift - Regular&fstyle=&fsize=60&fid=da8eb5341bc0062ad465a2d0d6087476&wrap=2&text=BASR
  21. 2 Punkte
    Die Porsche-Guidelines sagen dazu: Es gibt die Schrift mittlerweile schon als Schrift, aber nur Porsche-intern. Selbst wir als akkreditierte betreuende Agentur haben sie nicht. Eine ähnliche kenn ich leider nicht, da könntest du aber mal bei z.B. dafont.com schauen, ob dort was zu finden ist.
  22. 2 Punkte
    Gerade zufällig entdeckt: Foto eines Winkelhaken-Halters: Gleich mal mit dem Begriff »Composing Stick Holder« weitergesucht: http://excelsiorpress.org/forsale/fundraising.html#stick_holder Und noch einer: https://www.flickr.com/photos/34564322@N03/4286867709
  23. 2 Punkte
    Die Auszeichnungsschrift Ohio-Kraft ist eine 1922 veröffentlichte, fette Erweiterung zur Ohio-Schrift. Sie wurde von Paul Eduard Lautenbach für die Schriftguß AG entwickelt und auch über Trennert vertrieben. Digital ist die Ohio-Kraft heute als Neue Ohio Kraft (2017) über Walden Font Co. verfügbar. Die Ohio von Wiescher Design hat die gleichen Wurzeln, ist jedoch keine originalgetreue Digitalisierung.
  24. 2 Punkte
  25. 2 Punkte
    Also ich bin für Waffelbrüderschaft! Damit das hier nicht noch ausartet. 😀
Zeitzone: Berlin/GMT+01:00
Hooptie Script – Schriften aus der Motor City
Hooptie Script – Schriften aus der Motor City
Hooptie Script – Schriften aus der Motor City
Hooptie Script – Schriften aus der Motor City
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung