Jump to content
Typografie.info

Beliebt


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 24.07.2019 aus allen Bereichen

  1. 1 Punkt
    Hab ich noch nie gesucht, weil ich i.d.R. mit TeX setze, wo Wörter mit Divis ganz selbstverständlich nicht irgendwo anders getrennt werden (außer man erbittet dies für eine bestimmte Stelle ausdrücklich), aber auf den ersten Blick habe ich im Absatzformat unter „Silbentrennung“ nix dazu gefunden. Ich habe meinen Vorschlag von oben jetzt mal ausprobiert. Es genügt, wenn man nach Wörtern sucht, die ein Divis enthalten, – GREP-Code: [\l\u]+-[\l\u]+ –, und dann für das ganze Wort per Zeichenformat auf „keine Sprache“ umschaltet. Hier die CC19- und IDML-Datei: indesign_trennungamdivis.zip
  2. 1 Punkt
    Hier die originale und die neue Version im Vergleich ...
  3. 1 Punkt
    Von welcher Schrift sprichst du? Musste spontan an die Klavika denken, deren Paragraphen-Zeichen ebenfalls etwas gewöhnungsbedürftig ist.
  4. 1 Punkt
    Ich hatte vor Jahren mal das Problem, dass das Paragraphen-Zeichen einer Schrift aus den USA völlig von unseren Gewohnheiten abwich. Weil das Paragraphen-Zeichen in den USA nicht so gebräuchlich ist hat sich der Schriftgestalter einfach mal ausgetobt. Er hat mir aber kostenfrei für alle Schnitte der Schrift ein neues Paragraphenzeichen geliefert. Bei einer mittelgroßen europäischen Foundry musste ich darum bitten, dass das Eurozeichen mit zwei Querstrichen statt mit einem geliefert wird. Aber auch das wurde anstandslos umgesetzt ... Von Monotype erwarte ich, dass man sich mit sprachspezifischen Details auskennt und diese auch korrekt ausarbeitet.
  5. 1 Punkt
    Es gab in den letzten zwei Monaten übrigens zwei Bild-Anfragen das Tannenberg-Muster betreffend. Einmal von einem Designer und Autor für sein Buch »Die Schrift unserer Zeit« (Selbstverlag) und heute von einem niederländischen Museum das eine Ausstellung mit dem Titel »Design des Dritten Reichs« plant.
  6. 1 Punkt
    Was der Durchschnittsamerikaner mit dem lila (wtf?) Lenkradbezug denkt: Jeez, is that a Nazi in front of me? Was der Durchschnittsamerikaner mit dem lila Lenkradbezug nicht denkt: Jeez, is that a Nazi font in front of me? Ohnehin ist das ja nun noch weniger eine echte Fraktur. Solche Blackletter-Schriften siehts du in Amerika doch nun wirklich allerorten. Zig Millionen Amerikaner gehen in Kirchen und sind auf Schulen gegangen, in denen der Name in solcher Schrift ins Gebäude gemeißelt ist. Zig Zeitungsköpfe verwenden solche Schriften. Und und und und und …
  7. 0 Punkte
Zeitzone: Berlin/GMT+02:00
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung