Jump to content

Beliebt

  1. Phoibos

    Phoibos

    Typografie.info-Förderer


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      4.365


  2. Marion Kümmel

    Marion Kümmel

    Typografie.info-Förderer


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      99


  3. JulieParadise

    JulieParadise

    Mitglied


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      74


  4. Dieter Stockert

    Dieter Stockert

    Typografie.info-Förderer


    • Punkte

      1

    • Gesamte Inhalte

      3.015


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 06.09.2020 aus allen Bereichen

  1. Nach den Rechtschreibregeln können Überschriften und Werktitel nur durch Anführungszeichen hervorgehoben werden (Amtliche Regelung, § 94). Dann ist die Schreibung wie schon geschrieben: Der Titel des Werkes ist »Sehe ich Licht?«. Mein Verleger sagte … Kursivierung ist zwar in der Fachliteratur für Werk- und Zeitschriftentitel üblich, aber nicht geregelt. Ich würde den Punkt deshalb auch bei Kursivierung setzen und Klarheit über Ästhetik stellen: Der Titel des Werkes ist Sehe ich Licht?. Mein Verleger sagte … Eine eindeutige Möglichkeit in diesem Fall wäre die Schreibung
    2 Punkte
  2. Die Maxime wäre Gleiches gleich zu behandeln, daher auch die ausführliche Darstellung oben. Nach der dort vorgestellten Logik kommt auch ein Wechsel der Kategorie nicht infrage (kursiver Titel/Fachbegriff vs. "Zitat"+Beleg). Bei etc. usw. ist außerdem jedem bekannt, dass es Abkürzungen sind, bei einem Titel muss aber anders verdeutlicht werden, dass das Satzzeichen Teil des Titels ist und nicht für den Satz gilt. Wobei ich schon zugebe, dass es mit nachfolgendem Komma in den Fußnoten/LitVZ weniger doof aussieht als im Fließtext mit Punkt. Im Zweifel wird man nicht für
    2 Punkte
  3. Ein deutscher Satz wird stets durch einen Punkt (oder vergleichbares) beendet. Selbst dann, wenn es nur eine Literaturangabe ist.
    2 Punkte
  4. Das ist Rechtschreibregel D6: »Steht eine Abkürzung mit Punkt am Satzende, dann ist der Abkürzungspunkt zugleich der Schlusspunkt des Satzes.« Bei den zugehörigen Beispielen heißt es: »Ihr Vater ist Regierungsrat a.D.« [/] Ist er wirklich Regierungsrat a.D.? [/] Aber: Seine Amtsbezeichnung ist ›Regierungsrat a.D.‹.«
    1 Punkt
  5. Danke! Es gibt leider in diesem Fall überhaupt nur eine Kursivsetzung. Also sooo klar ersichtlich ist es nicht. Ich habe es jetzt so hervorgehoben, damit klar ist was ich meine. Der Duden, diverse Wikis geben keine Auskunft, der Lektor meines Vertrauens ist leider auf Urlaub. Ich finde auhc, es gibt eine inhaltliche Verschiebung, der Satz wird ja als Ganzes zur Frage.
    1 Punkt
Zeitzone: Berlin/GMT+02:00
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
<p>Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung