Jump to content

Beliebt

  1. Ralf Herrmann

    Ralf Herrmann

    Admin


    • Punkte

      23

    • Gesamte Inhalte

      19.482


  2. Marc

    Marc

    Mitglied


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      6


  3. bertel

    bertel

    Typografie.info-Förderer


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      13.934


  4. Nino

    Nino

    Mitglied


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      4


Beliebte Inhalte

Zeige Inhalte mit den meisten Reaktionen seit 30.11.2010 in Termine

  1. bis
    Typografie gehört zu den meistvernachlässigten Themen in der Pädagogik. Dabei leistet sie unglaublich viel: sie differenziert und strukturiert, sie hilft, das Gelesene schneller zu erfassen und besser zu verstehen — das alles von den Lesenden bzw. Lernenden unbewusst und unbemerkt. Die Gestaltung von Texten ist eine wichtige Aufgabe — je komplexer ein Inhalt, umso anspruchsvoller die Typografie. Und umso wichtiger! Ob Schulbuch oder Arbeitsblatt — gedruckt oder digital — die Gestaltung von Texten selbst ist immer wesentlicher Teil der Vermittlung, aber meist fehlt die Zeit oder auch das Wis
    2 Punkte
  2. bis
    Zur Bauhauswoche Berlin 2019 zeigt die Kunstbibliothek einen historischen Ausstellungsraum des Bauhaus-Künstlers László Moholy-Nagy. Dieser wegweisende Ausstellungsraum mit dem Titel „Wohin geht die typographische Entwicklung?“ wurde erstmals im Mai 1929 im Martin-Gropius-Bau Berlin anlässlich der von der Staatlichen Kunstbibliothek organisierten Ausstellung „Neue Typographie“ präsentiert. Moholy-Nagy war eingeladen worden, einen Raum zur Zukunft der Typografie zu gestalten. Er entwarf 78 Schautafeln mit Fotografien, Texten und Bildern, die sämtlich erhalten sind, so dass der Ausst
    2 Punkte
  3. Weil ein Workshop zu wenig Arbeit ist, haben wir im Anschluss zum Advanced Typography Workshop mit Elliot Jay Stocks gedacht, es würde doch nett sein noch einen Tag mit echtem Buchdruck zu verbringen und etwas über Schrift, Schriftgeschichte und das Arbeiten an der Druckmaschine zu lernen. Daher haben wir einen Letterpress Workshop bei und mit Erik Spiekermann in Berlin organisiert. Maximal 12 Leute können teilnehmen un dich selber habe das schon dreimal gemacht und liebe es. Information und Registrierung hier.
    2 Punkte
  4. bis
    Die Tÿpo St. Gallen geht in die vierte Runde! Gastgeber des dreitägigen Typografie-Symposiums ist wiederum die Schule für Gestaltung St. Gallen. Hochkarätige Referierende werden sich mit dem Tagungsthema Resonanz auseinandersetzen. Jeder Begegnung liegt Resonanz zugrunde. Mal mehr, mal weniger. Wir wachsen mit positiver als auch negativer Rückmeldung. Sie trägt uns Schritt um Schritt, wandelt unsere Ideen in Projekte, Entwürfe werden Realität. Physikalisch ist Resonanz das Mitschwingen eines Körpers mit einem anderen. Je nach eigenem Lebensabschnitt interpretieren wir diese Aussage s
    2 Punkte
  5. Prof. Friedrich Forssman, Kassel / Fachhochschule Potsdam 7. Februar 2017 18.15 Uhr Haus Potsdamer Str. 33 Otto-Braun-Saal Zum Luther-Jubiläumsjahr 2017 erscheint eine Neuausgabe der Lutherbibel mit der ersten Neugestaltung seit 1982. Friedrich Forssman spricht über das ganze und die Details und über Buchgestaltung im Allgemeinen am Beispiel einer besonders vielschichtigen Aufgabe. http://staatsbibliothek-berlin.de/service/schulungen/wissenswerkstatt/materialitaet/
    2 Punkte
  6. bis
    Die Schriftgestaltung und das Design von Büchern, Plakaten, Briefmarken, Signets und Münzen tragen ganz wesentlich dazu bei, dass wir diesen Dingen Aufmerksamkeit schenken, sie in die Hand nehmen möchten und sie uns in Erinnerung bleiben. Axel Bertram (geb. 1936) gehört zu den einflussreichsten und vielseitigsten deutschen Grafikdesignern. Mit einem an der Tradition geschulten Formbewusstsein und dem Selbstverständnis eines Künstlers, der nicht für das Museum, sondern für den Alltag gearbeitet hat, nahm er über fünf Jahrzehnte jede Gelegenheit wahr, Neues auszuprobieren.
    2 Punkte
  7. bis
    Handlettering und Sign Painting erleben heutzutage eine wahre Renaissance. Die typischen Vintage-Schriften der amerikanischen Werbung aus den 50er Jahren – auch Casual, Script und Block genannt – werden gerne für Geschäftsschilder und Raumgestaltung aber auch für digitales Type Design verwendet. Die New Design University (NDU) St. Pölten lädt zum »Sign Painting Workshop« ein! Der viertägige, praxisorientierte Fach-Workshop beschäftigt sich mit der Technik und der Ästhetik der Vintage-Letters. Das Ziel des Workshops ist ein selbstständiges Zeichnen und Entwickeln von Schriften, sowi
    1 Punkt
  8. bis
    Obwohl selbst nie am Bauhaus tätig gewesen, gilt der in Leipzig geborene Typograf, Plakatdesigner und Buchgestalter Jan Tschichold (1902–1974) als einer der wichtigsten Vertreter der funktionalen Typografie. Anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums zeigt das Deutsche Buch- und Schriftmuseum in seiner neuen Wechselausstellung die Meilensteine seines typografischen Lebenswerkes. Jan Tschicholds (1902–1974) Entwürfe sind Klassiker des Grafik-Designs und inspirieren bis heute junge Schriftgestalter. Das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig schöpft
    1 Punkt
  9. bis
    Zum Jubiläum 100 Jahre Bauhaus beschäftigt sich die Pavillion-Presse im Rahmen des 8. Walbaum-Wochenendes (25.–26. Mai 2019) mit Wesen und Wirken des Bauhauses, speziell in Bezug auf die Typografie. Die Designschule ist weltweit bekannt wird für einen vermeintlich bestimmten Stil (oft unkritisch) gefeiert. Doch was ist wirklich dran? Wo kommen die typografischen Ideen und Ideale tatsächlich her? Wie neu waren sie eigentlich und wie und durch wen konnten sie umgesetzt werden? Vorträge Samstag: Dr. Dan Reynolds: Schriftgestaltung zu großherzoglichen Zeiten Jay Rutherford: Urspr
    1 Punkt
  10. Der erste Jahrestag der Aufnahme künstlerischer Drucktechniken ins bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission ist Anlass, mit einer Vielzahl an Aktivitäten zur Vermittlung der Druckkunst beizutragen und so auf ihre Bedeutung für die Kultur in Deutschland aufmerksam zu machen. Künstler, Museen, Kunstvereine, Druckwerkstätten und alle anderen, die mit Druckkunst zu tun haben, beteiligen sich mit offenen Druckwerkstätten, Symposien, der Weitergabe dieser Technik in Kursen, Ausstellungen von Druckgrafiken, Gesprächen mit Künstlern, Vorträgen und Disk
    1 Punkt
  11. bis
    Ohne Wurzeln keine Flügel. Dieser dreiteilige Kalligrafie-Kurs mit Tobias-David Albert baut von sich von einer Renaissance-Kursiven oder Italic über das Schreiben von englischer Schreibschrift bis hin zu amerikanischen Brushscript-Schriften auf. Alle drei Kurse sind so angelegt, dass sie auch ohne die Teilnahme an den anderen beiden möglich sind. Die Anmeldephase für den dritten Teil ist jetzt eröffnet. Samstag, 27. Oktober 2018 (10:30 Uhr bis 16 Uhr) und Sonntag, 28. Oktober 2018 (10 Uhr bis circa 14 Uhr) Der dritte Teil baut auf Kursiv und Spitzfederanglais
    1 Punkt
  12. bis
    ›Wie ein fruchtbarer Regen nach langer Dürre … ‹ Buchkunst des frühen 20. Jahrhunderts in Deutschland Eine Ausstellung der Universitätsbibliothek Heidelberg 9. Mai 2018 – 10. Februar 2019 geöffnet täglich 10-18 Uhr Die Kritik an industrieller Massenfertigung, die Skepsis gegenüber dem Streben nach Gewinnmaximierung sowie nach einer möglichst billigen und schnellen Produktion von Konsumgütern geht in vielen Bereichen einher mit einer Rückbesinnung auf traditionelle handwerkliche Fertigungsmethoden. Das betrifft auch das Druckwesen und die Buchgestaltung und ist kein sp
    1 Punkt
  13. bis
    Der Diskurs um die Digitalisierung hat einen Höhepunkt erreicht. Nahezu alle Wirtschaftszweige reden von Veränderung, Transformation, Disruption und radikalem Wandel. Doch was sind die Voraussetzungen für diesen Wandel? Wie leiten wir ihn ein, wie messen wir ihn? Was sind die Folgen? Trigger! Auf der kommenden TYPO geht es um die Praxis des Veränderns, um Szenarien, um Vorbilder und Bewertung. Es geht um Big Data und um Personal Data. Um das digitale Zuhause. Wollen wir es überhaupt? Der gläserne Kunde: längst Realität. Doch die ersten Verbraucher verwischen ihre digitalen Spuren. Trigger
    1 Punkt
  14. bis
    von behrens bis tschichold von bernhard bis bayer von hohlwein bis heartfield zur vorstellung des buches »design-pioniere. die erfindung der grafischen moderne« laden wir sie und ihre begleitung herzlich ein autor jens müller im gespräch mit dr. michael lailach und prof. bernard stein donnerstag, 26. april 2018 18 – 20 uhr kunstbibliothek matthäikirchplatz 6 berlin-tiergarten freier eintritt — — — eine veranstaltung der Kunstbibliothek – Staatliche Museen zu Berlin gemeinsam mit dem werkbund berlin — — — Bereits 1907 g
    1 Punkt
  15. Drucken Sie bei diesem Tageskurs in der Pavillon-Presse im klassischen Hochdruck ihre persönlichen Weihnachts- oder Neujahrskarten – mit passenden historischen Klischees und Bleischriften aus dem Museumsbestand. Der Kurs erfolgt natürlich wie immer unter fachkundiger Anleitung unserer Drucker. Wann: Samstag, 25. November 2017 ab 9:30 Uhr Wo: Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse Weimar. Dauer: nach Bedarf. etwa 4 Stunden Kosten: Standard: 30,– Euro Vereinsmitglieder: 20,– Euro ermäßigt: 20,– Euro Teilnehmerzahl:
    1 Punkt
  16. bis
    Erkenntnis – das durch Einsicht oder Erfahrung gewonnene Wissen – ist ein Prozess, der allen Menschen innewohnt. Durch Fragen und Erleben lernen wir Neues und wenden es an. Spätestens seit der Erfindung des Buchdrucks und der folgenden Umwälzung von Wissenskommunikation wird die Schrift für eine breite Bevölkerungsschicht eines der wichtigsten Medien zur Aneignung von neuen Sachverhalten. Dabei ist die Fähigkeit, Schriftzeichen »lesen« zu können, von zahlreichen Faktoren abhängig. Nicht nur das individuelle Subjekt, sondern auch der Schriftträger und dessen Zugang und Lesbarkeit sowie die Bots
    1 Punkt
  17. Mittwoch, 1. Februar, 20 Uhr. Vorträge zu Typographie und Kunst von Dan Reynolds und Jérôme Knebusch Anlässlich der Ausstellung »Kabel 1927 — 2016. Geschichte einer Schrift« halten die Schriftdesigner Dan Reynolds und Jérôme Knebusch Vorträge zu Typographie und Kunst. Eintritt: 5 €, Studierende 2€. Ein Vortragsabend rundet die Ausstellung „KABEL. Geschichte einer Schrift“ im Klingspor Museum (bis 12.2.) ab. Es sprechen zwei ausgewiesene Experten zu Aspekten der Schriftgestaltung. Der deutsch-französische Designer Jérôme Knebusch studierte an der Kunsthochschule von Nanc
    1 Punkt
  18. bis
    Die Tÿpo St.Gallen geht in die dritte Runde! Das dreitägige Typografie-Symposium wird wiederum an der Schule für Gestaltung St.Gallen durchgeführt und findet vom 18. bis 20. September 2015 statt. Hochkarätige Referierende werden sich mit dem Tagungsthema ‹Tempo› auseinandersetzen. Freitag, 18. September Schule für Gestaltung, St.Gallen 13.00 Ankunft der Gäste 14.00 Begrüssung durch den Gastgeber 14.05 Clemens Theobert Schedler (AT) Konkreter Gestalter, mischt sich in alles Mögliche ein, dabei entstehen immer wieder Erscheinungsbilder und Bücher. Einführung und Moderation konkreteges
    1 Punkt
  19. Dr. Nikolaus Weichselbaumer, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 5. Mai 2015 18.15 Uhr Haus Unter den Linden Konferenzraum 4 http://staatsbibliothek-berlin.de/service/schulungen/wissenswerkstatt/materialitaet/
    1 Punkt
  20. To make your hand-lettering look good in vectors requires a certain procedure that is essential for succeeding in your endeavour. In this one day session you will be introduced to techniques for digitising letterforms. This workshop is ideal for beginners and for those with previous experience who want to improve their techniques to draw type and lettering with their computers. Prerequisites: For taking part of this workshop it is necessary that you already have a handmade design that you’d like to take into vectors (sketch). You need to bring your own laptop with Adobe Illustrator installed
    1 Punkt
  21. bis
    Iteration in Type Design: Taking a Typeface from a Good Idea to a Great Tool Two-Day Workshop with Christian Schwartz Date: March 17–18, 2014 Time: 10:00–19:00 Location: Gestalten Space, Sophie-Gips-Höfe, Sophienstraße 21, 10178 Berlin Language: English Limited to 20 participants Participation Fee: Regular Price: €699 Early Bird Rate: €399 (Limited to the first 7 participants) Considered as one of the most prolific American type designers today, Christian Schwartz is the founder of award-winning design studio Schwartzco, specializing in customizing typefaces for corporate identities
    1 Punkt
  22. TYPO Day ist ein Intensiv-Seminar zu aktuellen Entwicklungen im Print-, Web- und App-Design. Wir sprechen über die konsistente typografische Ausstattung aller Kommunikationskanäle eines Unternehmens, welche neuen Entwicklungen auf dem Gebiet der digitalen Schrift 2013 zu erwarten sind und wie sich Designer und Auftraggeber besser verstehen, um schnell das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Sprecher: Erik Spiekermann (Video), Jürgen Siebert, Tim Ahrens, Indra Kupferschmid, Helmut Ness, Albert-Jan Pool & Dirk Uhlenbrock. Programm unter: http://typotalks.com/day/
    1 Punkt
Zeitzone: Berlin/GMT+01:00
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung