Jump to content

Beliebt

  1. Ralf Herrmann

    Ralf Herrmann

    Admin


    • Punkte

      6

    • Gesamte Inhalte

      19.617


  2. bertel

    bertel

    Typografie.info-Förderer


    • Punkte

      4

    • Gesamte Inhalte

      14.129


  3. Norbert P

    Norbert P

    Typografie.info-Förderer


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      4.447


  4. catfonts

    catfonts

    Mitglied


    • Punkte

      2

    • Gesamte Inhalte

      8.102


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation on 26.02.2021 aus allen Bereichen

  1. Zum Texten ist’s dann auch praktisch, dass die Anzahl im Übersatztext durch das "+" getrennt angezeigt wird:
    3 Punkte
  2. Ich habe nach Eskimo-Eis eine Google-Bildersuche gemacht, und dieses gefunden: Die linke Spalte mit der Schrift aus dem Schild ist von 1960
    2 Punkte
  3. Na halleluja – hätte ich Euch mal lieber gleich gefragt! DAS Fenster habe ich, glaube ich, noch nie bemüht … Das tackere ich jetzt auch gleich mal am rechten Bildrand fest, gute Anregung! Ich danke Euch!
    1 Punkt
  4. das info-fenster hab ich (wie viele andere fenster auch) fix am rechten bildschirm geöffnet. so reicht jedesmal nur ein kurzer blick zur seite.
    1 Punkt
  5. Liebe Schriftwissende, ein Bekannter behauptet, beiliegendes Eskimo-Schild wäre aus den 1960ern. Mir kommt das nicht recht glaubhaft vor, die Schrift paßt mir so gar nicht dazu. Ich habe in unserer alten Bleisatz-Druckerei Plakatschriften aus den 30er-Jahren, die diese S-Form schon zeigen. Auch gestalterisch...nein, ich glaub´s nicht recht. Kennt irgendwer das Schild? Könnt Ihr es einordnen anhand von Schrift, Form, Bild? Es wäre ganz toll, wenn hier jemand mir weiterhelfen könnte - lieben, lieben Dank!
    1 Punkt
  6. Nein. Das Kalligrafielexikon »aus der Volksrepublik« – leider ohne bibliografische Angaben – bezieht sich erstens auf Kalligrafie, nicht auf Druckschriften, und zweitens ist es in Langzeichen gesetzt. Aber das nur ganz nebenbei. Ich habe mich mit chinesischem Schriftsatz nicht nur aus persönlichem Interesse beschäftigt, sondern viele Jahre in China im Verlagswesen gearbeitet. Auch das nur nebenbei. Weitere typische Beispiele für regionale Varianten: Es handelte sich ursprünglich um kalligrafische Varianten, d.h. Varianten der Handschrift, doch im Schri
    1 Punkt
  7. bis
    Die Typografie.info-Community trifft sich zum ersten Mal online! Wann: Freitag, 5. März um 17 Uhr. Unser langjähriges Mitglied Tobias Linne (»Schnitzel«) wird während des Treffens sein Lettering-Workshop-Konzept vorstellen, das er ›Lettering mit der Matrix‹ nennt. Die Matrix soll einen schnellen und spielerischen Einstieg in das Lettering bieten und die Kreativität anregen. Nach der Präsentation stellt er sich gern der Kritik, um das Konzept verbessern zu können. Bitte die Teilnahme hier auf der Seite mit »zusagen« oder »vielleicht« angeben, damit den entsprechend marki
    1 Punkt
  8. Das wienmuseum.at hat genau dieses Eislutscher-Schild und datiert es in die 60er Jahre: https://www.pinterest.at/pin/743938432167726985/ Da kein Land angegeben ist, könnte es ein österreichischer Preis sein?
    1 Punkt
  9. Bei Eigennamen sehe ich auch überhaupt keinen Grund einzugreifen. Man denke alleine schon an die vielen Komponisten namens Strauß / Strauss / Straus, die es zu unterscheiden gilt.
    1 Punkt
  10. Ich schriebe Eigennamen immer so, wie sie in der Ursprungssprache geschrieben werden. Beste Grüße
    1 Punkt
  11. Ja, ich werde wohl mal eine Schrift zu meiner Lieblingsschrift für Chinesisch-Propjekte erklären müssen und dann beim Hersteller meiner Wahl nachfragen, ob er mir was einbaut. Fürs Rumbasteln mit Fontographer und Co. bin ich leider zu ahnungslos. Du solltest das Buch mal in die Hand nehmen, Chinesisch ist nicht so schwer (vor allem die Grammatik ist erstaunlich simpel), das einzige Nervige am Anfang sind die 4 Töne und gewisse An- (zh-, q-, r-, s-) und Auslaute (-i). Dafür solltest du dir eine CD / Kassette besorgen. Wenn du auch schreiben lernen willst, dann empfehle ich "Chinesisch für Deut
    1 Punkt
  12. Auch z.B. in Thai, Devangari, Gorgisch oder Chinesisch, oder dann doch ins Lateinische transcribiert?
    0 Punkte
Zeitzone: Berlin/GMT+01:00
<p>Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift</p>
<p>Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift</p>
<p>Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift</p>
<p>Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift</p>
<p>Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift</p>
<p>Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung