Jump to content
Typografie.info

Beliebt


Beliebte Inhalte

Zeige Inhalte mit den meisten Reaktionen seit 14.02.2020 in Beiträge

  1. 7 Punkte
    Das kam mir gerade bei meinen Jugendstil-Recherchen unter. Das Ä macht mir feuchte Hände.
  2. 7 Punkte
    So, das war's für die Maria Theresia Versalschrift. Herzlichen Dank für Eure Unterstützung und mitunter tatkräftige Mithilfe. Morgen geht's woanders los!
  3. 7 Punkte
    Der Glyphensatz ist soweit fertig, ich schraube gerade an runden Ecken usw. herum. Zum Ausgleich mache ich mir schon um Aufmachung und Werbung Gedanken. Dazu habe ich mal einen meiner Hunde mehr oder weniger stilgerecht skizziert. Ludwig Hohlwein bin ich nicht, aber ich tue, was ich kann 🙂
  4. 6 Punkte
    Eben dies. Meine Kundschaft umfaßt Leute, die professionell Schriftstücke und Beschriftungen aus bestimmten Zeiten herstellen (Filmrequisiten u. Ä.), die werden diese Schriften "stilecht" gebrauchen können. Andere Gestalter suchen nach Inspirationen und kaufen oft Schriften "auf Potential", oder weil sie sie einfach mögen. Letztlich, und das wird u. U. eine Milchmädchenrechnung, ist der jedenfalls hierzulande allgegenwärtige "mid-century modern minimalism" im Abschwung. Noch hat sich nicht gezeigt, was als nächstes kommt; ich setze aber darauf, daß Art Nouveau jedenfalls eine Möglichkeit sein kann.
  5. 6 Punkte
    Diese Schrift wurde verwendet. Aber nicht in allen Buchstaben. Dazu noch schräggestellt und noch an ein paar Stellen Hand angelegt. https://www.dafont.com/wrong-place-right-time.font?text=Kraftbike&psize=l
  6. 6 Punkte
  7. 4 Punkte
    Hier sagt man "Sleep? I'll sleep when I'm dead!" Aber keine Sorge, ich kriege meine 7-8 Stunden pro Nacht. Wenn mich die Hunde nicht wecken...
  8. 4 Punkte
    Enchanted Land: https://www.dafont.com/enchanted-land.font
  9. 4 Punkte
    Danke euch fürs Fehlerfinden! der Rendering-Bug im s/S in dem TTF-basierten Webfont ist behoben. ( die selbe Konstruktion in der OTF die in der PDF zu Einsatz kommt, hat keine Probleme gemacht ) das ganze ist auch schon behoben https://www.typemates.com/de/fonts/pensum-trilogy ( wenn eine Schrift exklusiv ist, sind die Kanäle ja überschaubar 😉 )
  10. 4 Punkte
    Fast Fertig. Gebrauchen läßt sich die Schrift schon mal ganz gut.
  11. 4 Punkte
    Hallo @michael_jellbauer, die für das Festival und auf der von dir verlinkten Seite verwendete Schriftart ist die Futura PT. bei MyFonts herunterladen Die Logotype ist derselben Seite zufolge, wenn man der farbigen Konstruktionsdarstellung glauben darf, eigens gezeichnet und basiert nicht auf einer verfügbaren Satzschrift.
  12. 4 Punkte
    Apropos Hohlwein - aus seinen Plakaten könnte ich auch mal einen ganzen Satz toller Schriften ableiten. Das wär' doch was!
  13. 4 Punkte
    Px Grotesk https://www.optimo.ch/typefaces_Px-Grotesk.html Als Stencil hab ich ihn nicht gefunden, das wird vermutlich fürs Logo von Hand gemacht worden sein.
  14. 3 Punkte
    Na klar! Bleistifte sind schon gespitzt 🙂
  15. 3 Punkte
    Naja, befürchte ich auch, aber möglicherweise wäre ja zumindest die Kontur in einer Schrift vorhanden... Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist. Aber wenn es irgendwo eine Chance gibt, dann bei den geschätzten Experten von Typografie.info!
  16. 3 Punkte
    Was erhoffst du dir zu finden? Genau die Schrift? Dabei ist schwer zu sagen, was die zugrundeliegende Schrift überhaupt mitgebracht haben könnte und was verbastelt ist. Outline, Struktur, Farbe ist hinzugefügt … Ob es eine Schrift gibt, die den Rest an Macken und Unregelmäßigkeit hat Wahrscheinlicher ist doch, dass die Schriftzüge komplett so gestaltet wurden. Beim ersten hat man sich vielleicht noch an irgendwelchen Antiqua-Schriften orientiert.
  17. 3 Punkte
    Lieber Oliver, schläfst Du eigentlich auch mal? Dein Tempo ist ja atemberaubend …!
  18. 3 Punkte
  19. 3 Punkte
    Bei den Typemates gibt es gerade Pensum Pro, Pensum Display und die neue Pensum Sans als Paket mit 54 Schnitten zum Einführungspreis von 359 Euro (inkl. Mehrwertsteuer). Man spart 50 Prozent und zahlt pro Schnitt nur rund 6,65 Euro (inkl. Mehrwertsteuer). https://www.typemates.com/fonts/pensum-trilogy
  20. 3 Punkte
    Muharhar. Mein Abend ist gerettet.
  21. 3 Punkte
    Versaleszett? So’n Quark braucht kein Mensch, dafür gibt es doch so ein Rechteck …
  22. 2 Punkte
    Weiter, weiter, immer weiter. Nach lustvollen Kurven kommt jetzt wieder etwas Eckiges. Dieses Projekt sollte zügig und entspannend sein, denn aus den Fingern saugen muß ich mir nur wenig. Neben den unten abgebildeten Seite aus der Schelter & Giesecke Probe von 1912 habe ich nämlich von unserem lieben @Taurec einen vollständigen Abzug des ganzen Schriftsatzes erhalten, und sogar in einem größeren Schnitt. Nochmals meinen Dank dafür! So ganz zügig vielleicht doch nicht – um diese schicken Initialen komme ich wohl nicht herum.
  23. 2 Punkte
    Die Bedienung eines Fernschreibers hat aber nur bedingt etwas mit Typografie zu tun, die Regeln sind doch komplett andere.
  24. 2 Punkte
    ansonsten bieten sich gerade hier wieder diese drei listen an:
  25. 2 Punkte
    Gilt das noch als Umlaut oder nicht schon eher als Ligatur? (Ach, wie gern würde ich so etwas einbauen dürfen in manche Texte. Wie oft taucht da etwa die Zeitschrift Aethiopica auf ...)
  26. 2 Punkte
  27. 2 Punkte
  28. 2 Punkte
    Sorry, ich habe mich vertan. Das hier ist sie jetzt aber wirklich: https://www.dafont.com/wrong-time-wrong-place.font?text=KraFTbike&psize=l Etwas verwirrend … der Ersteller hat drei ähnliche Schriften namens »Wrong time, wrong place« »Wrong time, right place« »Wrong place, right time« Wenn man die Groß- und Kleinbuchstaben mischt, bekommt man das Ergebnis. Kannte sie nicht. Aber sah irgendwie nach der Destroy-Section auf Dafont aus. Dann dort kurz durchgeklickt bzw. -gescrollt und zum Glück nicht drüber hinweg gescrollt. Am E bin ich dann hängengeblieben. War eher Glück.
  29. 2 Punkte
    Auf der Suche nach einer Firma, die bei den alten Eltern das Bad behindertengerecht umbaut …
  30. 2 Punkte
    Problem ist gelöst! Der Corel Hinweis war sehr gut und genau der richtige, denn es gab/gibt für die Eras ein Pardon namens Erie und diese Typo verfügt über einen black Schnitt. Ich denke das passt! Genau zu diesem Thema gab's hier im Forum 2013 schon einmal einen Betrag. 😉
  31. 2 Punkte
  32. 2 Punkte
    Die Kampagne innerhalb der die Schrift verwendet wird hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Aktuell werden ca. 140 Lizenzen für 140 Geschäftsstellen benötigt – der Preis unterscheidet sich zwischen 101 und 150 User nicht und es ist also noch Luft für 9 weitere Geschäftsstellen. Die nächste Lizenzierungsstufe wären 151-250 User für 900 Euro pro Schnitt. Externe die kommen und gehen gibt es nicht. Ist also alles fein und wie ich finde durchaus bezahlbar. Da werden ganz andere Beträge für fragwürdige Werbemittel und ähnliches verpulvert.
  33. 2 Punkte
    Hier mal ein paar vertiefende Infos zum Thema Exklusivschriften schön aufbereitet: https://supertype.de/exklusivschrift Falls Du noch tiefer einsteigen möchtest: https://page-online.de/typografie/corporate-fonts-wir-sagen-ihnen-wann-eine-exklusive-hausschrift-sich-lohnt/
  34. 2 Punkte
    Das muss nicht bei einem kostenfreien Freefont enden, sondern kann auch bedeuten, dass eine Schriftschmiede eine Hausschrift designt und die Airline die Nutzungsrechte* komplett herauskauft. Damit ist die Schrift für die Airline "lizenzfrei" und sie kann sie verteilen, wie sie möchte. Ist dann die teuerste Variante, aber eventuell mit dem besseren Ergebnis.
  35. 2 Punkte
    Du meist kostenlose? Das wären dann zum Beispiel Open-Font-License-Schriften, was aber nicht »lizenzfrei« ist, da eben die Open Font License gilt.
  36. 2 Punkte
    Ja, es ist die Folio mediumbreit, die es digital gibt. Siehe Abschrift:
  37. 2 Punkte
    Sollte die Folio sein. Den breiten Schnitt hab ich aber auf die Schnelle nicht digital gefunden.
  38. 2 Punkte
    Und die Stencil-Glyphen wären dann »händisch« nachbearbeitet?
  39. 2 Punkte
    Was ich mit dem Gerödel mache? www.hoechst-schoen.de
  40. 1 Punkt
    Kannst du bitte die Umbrüche der Forensoftware überlassen, ansonsten wird dein Text schwer bzw. unlesbar 😉
  41. 1 Punkt
    Bezog mich auch nur auf die unterschiedliche Anwendung bei Haekel und Rätsel. Wg " Eigennamen". Daß Typografie als Kunstform nicht behörd- lichen Regelungen folgen muß, ist mir auch klar.
  42. 1 Punkt
    Schlafende Hunde sind nicht nur sprichwörtlich günstig. Max Goldt ventiliert in einem Text die Redewendung vom Schlafenkönnen im Zustand des Totseins, also dem Aufschieben des Schlafes, mit dem probehalber geschriebenen Satz: Dickwerden kann ich, wenn ich tot bin. Und stellt fest, daß sich das Dickwerden nicht auf diese Weise aufschieben läßt. En passant: Was tut man mit diesen Jugendstilschriften, außer Jugendstil zu setzen natürlich?
  43. 1 Punkt
  44. 1 Punkt
    … ich hab’s jetzt »bloß« mal gelesen. Auch gut!
  45. 1 Punkt
    Ich denke es ist ein Darstellungsproblem. Im PDF sieht das Thin-s so wie in den anderen Schnitten aus ...
  46. 1 Punkt
    Ob gewollt oder nicht, sei mal dahingestellt, in der Thin hat es aber auch einen Hau. Ist das ein Antialiasing-Problem, dass das s eine Sollbruchstelle hat? Hmm, das überzeugt mich nicht … Ich weiß nicht, ob ich einfach immer konservativer werde, oder ob es schwierig ist, bei ständig immer neuen Schriften eine ästhetische Qualität und deutliche Unterscheidbarkeit zu vereinen.
  47. 1 Punkt
    Sind das nicht auch irgendwie Lizenzen? Doch, natürlich. Das ist ja der große Vorteil an Hausschriften, deren Nutzungsrechte (Verwertungsrechte ist hier falsch, danke für den Hinweis) beim Auftraggeber liegen, er also Lizenzgeber ist und nicht wie üblich Lizenznehmer.
  48. 1 Punkt
    Der Stil lässt mich vermuten, dass entweder zwei verschiedene Schriften (KRAF und TBIKE) verwendet wurden, oder ein Distorsion-Filter von Hand drübergelegt wurde. Die Störungen bei R, I und E passen stilistisch nicht zusammen (soll jetzt keine Kritik am Logo sein).
  49. 1 Punkt
    So sehr wie das erste zerschrubbelt wurde kann ich mir das schon vorstellen … bei MyFonts herunterladen + künstlicher Kursivierung … Wer dranrumgezuppelt ist natürlich schwer zu sagen – der Gestalter vom Logo oder Jemand, der eine kaputte Helvetica irgendwo anbietet!? Und da bertel sie nicht findet, vermute ich ersteres …
  50. 1 Punkt
    Leider ja, und nicht selten auch so, dass ein Mensch mit Muttersprache Englisch das nichr versteht. Beispiel: ein Back-Shop ist kein Laden, der gebrauchte Geräte ankauft (also ein Rücknahme-Laden) sondern wo man Brot und Brötchen bekommt.
Zeitzone: Berlin/GMT+01:00
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung