Jump to content

Topp-Thema: Eszett als Großbuchstabe


Gast

Empfohlene Beiträge

Þorsten
Und wo kommt da ein Versal-ß vor?

Sobald ein Foto von Karl-Heinz Weiß oder Henriette Hahnenfuß verwendet wird. Siehe »FOTO: TONY MELVILLE/REUTERS« auf der Beispielseite.

Link zum Beitrag
bertel

ah, ok. Da ich zufällig selber Weiß heiße, weiß ich, dass SS ja auch die bessere Lösung wäre. Frau Hahnenfuß müssten wir fragen … ;-)

Link zum Beitrag
R::bert

Cool! Wusste gar nicht, dass die Syntax schon so etwas kann. Habe neulich auch mal bei Lucasfonts nachgefragt, weil ich es gern für einen Schnitt der The Sans gehabt hätte (natürlich am liebsten für die ganze Thesis). Da tut man sich aber leider noch schwer. Ich wäre aber nicht der Erste gewesen, der danach fragte … vielleicht wird ja noch etwas daraus. *hoff*

Link zum Beitrag
Carfal

Hallo,

es ist ja oft das Problem, dass das ẞ zu sehr nach B ausschaut. Hier ist es genau andersrum, das B sieht zu sehr nach ẞ aus.

5549 CONFIG

post-18744-1355407996,8182_thumb.jpg

Link zum Beitrag
Mueck

es ist ja oft das Problem, dass das ẞ zu sehr nach B ausschaut. Hier ist es genau andersrum, das B sieht zu sehr nach ẞ aus.

"Sprühschablonenstil"? (Gibt's dafür einen Namen?) : Alle Punzen haben einen Steg "nach außen", damit die Punze nicht wegkullert ... Dann g'hört des so! ;-)

Link zum Beitrag
Ottl
Hallo,

es ist ja oft das Problem, dass das ẞ zu sehr nach B ausschaut. Hier ist es genau andersrum, das B sieht zu sehr nach ẞ aus.

5549 CONFIG

Liebe Leute, ist's nicht generell so, daß man das liest (B oder Versal-SZ), was man aus der Sprach-Erfahrung her erwartet? In diesem Fall bei einem Wort in Englisch ein B? Spatien-Gruß vom Ottl

Link zum Beitrag
Schnitzel

Ich habe kurzzeitig ›LEẞEn‹ gelesen, aber wahrscheinlich sind wir hier auch schon zu ẞ-sensibilisiert.

Wenn es sich mehr etabliert, werden die Schriftgestalter da wohl auch mehr darauf achten ...

Link zum Beitrag
Carfal

Der Sprühschablonen-Schrift-Stil müsste Stencil heißen.

Und bei Behind ist mir das Problem gar nicht aufgefallen - nur bei LEẞEN.

PS: in der Vorschau [EDIT] und im Posting [/EDIT] ist das EN nach dem [sZ][/sZ] kleiner. Zeigt nur Opera mir das so an? Im übrigen macht es keinen Unterschied, ob das ẞ direkt als Buchstabe eingefügt wird oder über die Zeichenkette [ SZ ] [ / SZ ].

Link zum Beitrag
Mueck
- nur bei LEẞEN.

PS: in der Vorschau [EDIT] und im Posting [/EDIT] ist das EN nach dem [sZ][/sZ] kleiner. Zeigt nur Opera mir das so an?

*operaaufruf* Mist, will updaten ... warum gerade jetzt ... *mitdenfingerntrommel* *wart*

Also kleiner nicht, aber ...

5550 CONFIG

... anders ...

irgendwie ...

so ...

... grotesk ... ;-)

post-21212-1355407996,8739_thumb.png

Link zum Beitrag
  • 1 Monat später...
R::bert

Eine klare Mehrheit! (Interessant wie die Diskussion auch noch ein ganz anderes Thema in den Mittelpunkt rückt: Versalsatz vs. Gemischte Schreibweise.)

Auch immer mehr Schriftgestalter scheinen sich mit dem Versaleszett anzufreunden. Bloß schade, wenn sie dann das VE mit einem kleinen ß belegen – Beispiel Signika:

5788 CONFIG

Auf meine Anmerkung:

Oh, nice that you integrated the “big german B” : )

But why there is no difference between Eszett (ß) and Versaleszett (ẞ)?

folgte leider nur ein müdes

For nitpicky Germans I have 3 versions of Eszett in the font :) On the slides above you can find two of those. The Versaleszett also exists' date=' but I was lazy with this one and just removed the half-bar.[/quote']

:cry:

Und die fz-Ligatur (erste Zeile) habe ich bei der Signika auch noch nicht ganz verstanden:

2e66b2fdb565cf8ea824fa131d97e34f.jpg

:-?

Link zum Beitrag
Albert-Jan Pool

Ich finde, wir sollten dafür eintreten, dass unsere Namen im Personalausweis, im Reisepass, auf Kreditkarten, Bankkarten usw. nicht mehr in reine Großschreibung, sondern in gemischte Schreibweise dargestellt werden. Das wird uns allen helfen und so steht es auch seit Jahrzehnte in die DIN 1450 – Leserlichkeit von Schriften. Und unmöglich ist das nicht. Die Lesegeräte die angeblich nur Versalien lesen können sind seit der Konzipierung der Schrift OCR-B (also seit einige Jahrzehnte) Schnee von gestern. Behörden-Computer, Tastaturen und die Geräte die die Versalien in den Pässen und Karten prägen, beizubringen dass es ein Versal-ß gibt, dauert vermutlich viel länger …

Mein Name wird auf meine Bankkarte gemischt geschrieben. Geht doch!

Das ß ist eine Lösung für ein Problem. Das Versal-ß macht aus der einstige Lösung eine neues Problem.

Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Wenn es bei der Frage des ẞ nur die Schreibung von Namen in Pässen ginge, dann wäre es sicherlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen, dieses Problem durch Einführung eines neuen Buchstabens zu lösen.

Link zum Beitrag
  • 2 Wochen später...
Albert-Jan Pool

Ach so, ich dachte es sei eine I3-Ligatur …

OK, Spaß beiseite: Nur das »German B«? Ich empfinde die ganze Schrift als Provokation. Die ITC Avant Garde war ja noch witzig, aber wer in so eine Schrift derartige Alternates für A, M und W einbaut, hat nicht nur das »German B« nicht verstanden. Sehe jetzt erst das Alternate für R … sieht »übel« aus. Ab auf den Müllhaufen der Geschichte! Nein, ich will auch gar nicht wissen wo ich diese Schrift umsonst downloaden könnte.

Link zum Beitrag
Albert-Jan Pool

Unexpected attention … jetzt versteh’ ich auch weil das Alternate R gerade Bauchweh hat, es ist sich mit ihre Rolle als Großes Schriftzeichen wohl noch nicht so vertraut. Oder hat es sich gerade ein Ə für ein Q vormachen lassen?

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung