Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ralf Herrmann

Unverschämte Dialer-Seite

Empfohlene Beiträge

Ralf Herrmann

Auch bei der Suche nach Informationen zu Fonts und Fontformaten bleibt man von unverschämten Dialern nicht verschont.

Die Suchen nach "OpenType" bei Google brachte z.B. fonts-24.de hervor. Jeder Klick auf dieser Seite hat nur den Zweck einen Dialer zu starten. :x

Im Impressum ist zu lesen:

Wir sind seit Jahren eine beständige Größe im deutschsprachigen Internet. Wir sind stolz, das Internet aktiv zu prägen. Unsere Erfahrung im Internet und tausende zufriedener Kunden sind unsere beste Referenz.

Soso!

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast

da kommen wieder die vorteile eines MAC ganz hoch :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
JackieTreehorn

mir kommts auch gleich ganz hoch wenn ich immer dieses überhebliche mac-gequatsche höre ...

  • lustig! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast

warum ist das überheblich? es stimmt und ein wenig spaß/coolnes sollte jeder haben und sich nicht so ernst nehmen wie ein »typischer« windows user ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
JackieTreehorn

überheblich ist es, weil sich der gemeine mac user in sicherheit wiegt;

und wenn mal was passiert, dann richtig.

der windows user verläßt sich nicht auf seinen rechner, sondern kennt

die gefahren und schützt sich.

ansonsten zeichnet ihn seine völlige coolness und sein -- fast schon

übertriebener -- hang zum spaß aus. ;)

soviel zur anthropologie der computer user.

passen sie auf sich auf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
JackieTreehorn

LOL

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Also ich denke diese Diskussion führt so zu nichts - und hat auch schon lange nichts mehr mit dem ursprünglichen Posting zu tun ...

Man kann über die polarisierende Mac-PC-Frage sowieso nicht fachlich diskutieren - da sind eher psychologische Effekte tragend. Mac-Anwender gehören nun mal einer Minderheit an. Und Minderheiten darf man nicht auf den Schlips tretet, sonst fühlen sie sich sofort persönlich angegriffen, da sie sich eben mit dem verbindenden Objekt so übermäßig identifizieren (selbst wenn es nur ein stinknormales Arbeitsmittel, wie ein Computer ist). Und Kritik vertragen sie dann eben nicht. Stattdessen beweihreuchert man sich gegenseitig (macnews.de), oder feiert die kleinsten Erfolge, wie eine Erwähnung von Apple in irgend einem dritten Fernsehprogramm. Und am Besten kann man sich natürlich selbst aufwerten, indem man die Konkurrenz in Grund und Boden redet. Dabei haben die meisten Apple-Fans schon seit Windows 3.1 nicht mehr an einer - wie sie es nennen - DOSe gesessen - lästern aber fleißig weiter.

Ich persönlich arbeite 50 Prozent am PC (XP) und 50 Prozent am Mac (OS X). Ich kenne keine einzige Funktion, die der Mac hätte und der PC nicht, oder wo der Mac schneller, besser oder intuitiver wäre. Im Gegenzug verlangsamen einige fehlende PC-Funktionen meine Arbeit am Mac, aber auch nur marginal. Generell sind die Systeme im praktischen Gebrauch völlig gleichwertig.

Das Apple-Produkte schicker sind - und zugleich völlig überteuert - sind reine Produkt- und Marketingstrategien, die aus ökonomischer Sicht bewunderswert sind - dem Anwender schadet das allerdings mehr, als es nützt.

Ralf

P.S. Den Gast bitte ich übrigens entweder gar nichts zu schreiben, oder sachlich und mit vollem Namen. Sonst wird eben wieder die Zwangsregistrierung aktiviert, wie es in der Vergangeheit hier schon öfter notwendig war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
JackieTreehorn

hallo ralf,

ein gutes machtwort; danke.

(ich arbeite auch an beiden systemen; privat allerdings aus

vernunftgründen am pc. mir ist es im grunde auch völlig wurscht,

denn außer dem preis gibt es ja sowieso kaum noch unterschiede,

aber das hast du ja schon zu genüge erläutert.)

jedenfalls noch ein dankeschön für die dialer-warnung,

um noch mal auf das eigentliche anliegen zu sprechen zu kommen!

grüße,

christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
denn außer dem preis gibt es ja sowieso kaum noch unterschiede

naja und was ist mit viren und dialer? ;-)

ich gehöre bestimmt nicht zu macfanatikern (habe auch kein account bei macnews.de) die das bedürfniss haben was »besseres« zu sein, ich kenne auch beide welten und darum habe ich in dem fall was über mac gesagt, was auch stimmt und mehr nicht. es sind aber – wie leider so oft, die win user die es gleich überheblich finden und denken sie müssen sich rechtfertigen, mir ging es nicht darum, was auch eigentlich jedem klar sein sollte aber ihr habt es daraus gemacht, schade.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Also ich denke diese Diskussion führt so zu nichts - und hat auch schon lange nichts mehr mit dem ursprünglichen Posting zu tun ...

Tja, warum hat sich der Admin eigentlich nicht selbst dran gehalten und stattdessen die Diskussion mit einem langen Beitrag fortgesetzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Tja, warum hat sich der Admin eigentlich nicht selbst dran gehalten und stattdessen die Diskussion mit einem langen Beitrag fortgesetzt?

Man achte auf die Details: Ich sagte die Diskussion führt so zu nichts - nicht das sie generell beendet werden solle.

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Der_Schwabe

Liebe Leute,

erstens:

Bitte 8) bleiben.

Es ist auch auf einen noch so anfälligen PC zunehmend weniger ein Problem, wenn unseriöse Schundfirmen per Dialer irgendwas anbieten. Denn zunehmend mehr Nutzer gehen via DSL ins Netz oder via Kabelmodem, und den Dialer möchte ich sehen, der sich da noch bereichern kann :D.

Zweitens: Die Existenz von Dialern ist in erster Linie auf die Interessen der Telefongesellschaften zurückzuführen, die nämlich je nach Vertrag ein Viertel bis zur Hälfte der Gewinne einstreichen... vielen Dank nochmal, Telekom!

Drittens: Wer meint, er bekomme für das viele Geld dann wenigstens das, was er sucht, irrt - es sei denn, er sucht Abbildungen von Leuten, die das Zeugs an sich anwenden bzw. einnehmen, für das SPAMMER gerne weben (Würg - da gibt es leider noch keinen passenden Smilie!)

Viertens: Man muss solche Dialer nicht installieren - auch auf einer WinDose nicht. Und wenn man die exakt 0,-- (in Worten: Null) Euro Kosten "investiert", sich eine Firewall, einen Web-Filter und, sofern man wirklich übers Modem ins Netz muss, einen Dialerblocker zu installieren, dann bekommt man im allgemeinen gar nicht mehr die Werbeseite des Dialers, sondern die Warnseite des Schutzprogrammes zu sehen!

Fünftens: Dass es auch möglich ist, Mac-Viren zu programmieren, ist bewiesen. Nur lohnt sich der Aufwand eben nicht, weil Macs trotz ihrer zweifelsohne vorhandenen Qualitäten eben kaum verbreitet sind; der Virus würde also, wenn er nicht auch auf einem PC laufen kann (und solche widerlichen Dinger sind mir bisher unbekannt), einfach nicht genug verbreitet, also aussterben.

Stell Dir vor, einer synthetisiert ein Virus speziell für eine seltene Spezies ... wie den Säbelzahntiger ...

das wäre genauso unsinnig, wie einen Computer-Virus für den Macintish zu programmieren! :lol:

(pardon an die Mac-Gemeinde)

Sechstens: Wenn der Dialer nicht vor seiner Installation explizit die Kosten angibt, die er verursacht und um Einwilligung fragt - ein Verweis auf irgendwelche ABGs auf irgendeiner nach seiner Installation erreichbaren Seite reicht nicht, ebensowenig ein 4-Punkt-Textgröße-Hinweis für eine Zehntelsekunde -, dann kann man diesen Betrag von der Telefonrechnung streichen, man muss es der Telefongesellschaft halt beschreiben. Und wenn der Dialer sich fest installiert, also alle Internet-Zugriffe über sich abwickelt, muss er vor jeder Einwahl den Kostenhinweis wiederholen und um Einwilligung bitten, ansonsten gilt wieder: Man muss das nicht bezahlen. Die scheinbaren "Anwälte" solcher Firmen, die sich dann melden und - wen wunderts - entweder grad mal gar keine Zulassung als Anwalt vorweisen können oder zumindest noch keine Gerichtszulassung haben - schreiben zwar in dicken Worten, aber es kommt nichts nach. Man beschreibt der Telefongesellschaft die ja recht einfach zu belegenden Tatsachen - und fertig. Selbst die Telekom hat inzwischen eingesehen, dass der Rufverlust ungleich höher ist, wenn es zum Prozess kommt und sie verliert. Denn dann verliert sie nicht nur ihre Mehreinnahmen, sondern eben auch ganz sicher noch ein paar Kunden!

Über das Mehr an Systemsicherheit ab Mac/Unix, unter Linux oder unter einem gut konfigurierten Windows 2000 oder XP (also: Anwender ist nicht im Administratormodus eingeloggt und hat keine Installationsrechte), kann man ebenso unendlich lage streiten wie über die Vorzüge des einen Systems gegenüber dem anderen - es ist weit mehr eine Sache der Philosophie und Psychologie als eine der Fakten.

Abschließend: auch von mir ein Dank für die Warnung vor dem unseriösen Angebot: die fonts-24.de-Seite ist seither auf meinem Web-Filter in der Rubrik "Alle Zugriffe blockieren", genau da, wo solches Zeug hingehört!

Grüße,

der Schwabe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung