Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Benji

Schrift mit juristischer Anmutung gesucht

Empfohlene Beiträge

Benji

Hallo Forum,

im Moment gestalte ich ein (fiktives) Buchcover für Friedrich Dürrenmatt,

der Roman heisst: 'die Panne' und es geht inhaltlich um Juristische Dinge, aber auch um höhere Werte und jetzt frage ich mich, ob ich dem mit einer

gerichts- Schrift gerecht werde. Wäre die Garamond eine gute Wahl, oder ist die zu abgedroschen, was für Schriften benutzen Gerichtstexte, und sind diese Schriften für einen Aussenstehenden überhaupt zu zu einem Gericht gehörend? Who knows? Ich wollte eben nicht sofort mit einem Paragraph arbeiten, da ich das zu offensichtlich finde, aber vielleicht ist es ja das?? bin für alle Tips dankbar.

Greetz Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI

Es ist gut sich über die Schriftwahl Gedanken zu machen, allerdings sollte man es nicht übertreiben ;-)

Die Garamond wäre mir persönlich zu »lieb« ich würde eher in Richtung Bodoni gehen, die wirkt ziemlich steif, konservativ, das wäre aber trotzdem eine 1000-mal gesehene Lösung.

Man kann es bestimmt auch ziemlich innovativ lösen aber das ist deine Aufgabe, du schaffst das schon :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Benji

Yo, das hoffe ich auch. Das Problem ist eigentlich auch nicht die Schrift-

wahl, sondern die Frage, ob sich das Buchcover nur über die Semantik lösen lässt, dh. der Titel 'die Panne' wird gestaucht, o.Ä. damit eine passende Atmosphäre entsteht, in Richtung eines Unfalls, damit sollten also Bilder nicht mehr nötig sein. Am besten ich poste die bisherigen verusche mal später, sonst hats was von ungelegten Eiern.

Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI
der Titel 'die Panne' wird gestaucht, o.Ä. damit eine passende Atmosphäre entsteht

Benjamin

:evil:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Benji

Ich habe mich falsch ausgedrückt, ich will die Buchstaben nicht verzerren, sondern sie verschieden spationieren, damit es aussieht als seien die Buchstaben ‚gekrasht’ worden. Die Proportionen der Schrift bleiben natürlich gewahrt.

Bsp: die P(Abstand)A(Ab)N(Abst)N(Abstan)E (nur Idee angedeutet)

Habe auf deiner Homepage gelesen das Du dich für die Ähnlichkeiten bei Musik und Typo, oder vielleicht sogar Design allg. interessierst, mir geht es ähnlich, würde ich nicht Schlagzeugspielen und Musik am Rechner machen, so hätte ich zB. nie Graphik gemacht.

Programme wie PS, oder andere sind von der Idee so ähnlich wie Soundprogramme, bei dem einen braucht man sounds, um sie editieren zu können, beim anderen Photos, scans, oder

anderes Rohmaterial. Fand ich sehr spannend. Ich merke sogar, dass es mich beeinflusst wenn ich viel spiele, dann flutsch es auch am Rechner besser, nur bekommt man davon keine Blasen. Wenn Dich das Thema interessiert melde Dich mal per Mail.

Gruß Benjamin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung