Jump to content
Typografie.info
Avenir Next von Adrian Frutiger
Avenir Next von Adrian Frutiger
Avenir Next von Adrian Frutiger
Avenir Next von Adrian Frutiger
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Peter_herbertz

Schrift für den digitalen Bereich und Printbereich

Empfohlene Beiträge

Peter_herbertz

Ist es günstig für jede Schrift das Post Script und True Type Format zu besitzen? Also würde die Schrift als True Type auch auf dem Bildschirm besser aussehen? Wenn ich diese dann aber als True Type im Printbereich einsetze, würde die Qualität dann leiden? Ab welchen Grössen bzw. Formaten macht sich so etwas bemerkbar?.

Ich habe das Problem, dass ich eine Schrift suche, die sowohl für den Printbereich als auch für den elektronischen Bereich (Bildschirmdarstellung) geeignet sein sollte. Zudem sollte sie schon "schick" sein, klar, vielleicht etwas klassisch.

Bietet sich hierfür die Helvetica oder Myriad oder Meta?

Ich wünsche einen spannenden Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ingo Preuß

Es ist Quatsch sowohl TrueType und auch Type1 Schriften gleichzeitig zu verwenden.

Entweder – oder.

Type1-Fonts (...PostScript-Schriften; Type1 ist nur eine winzige Untergruppe der ansonsten sehr mächtigen Seitenbeschreibungssprache PostScript) ist das ältere Format und deswegen schon etwas 'angestaubt'. Entwickler Adobe weigerte sich, den Sourcecode dafür freizugeben, weshalb Apple und Microsoft gemeinsam ein neues Format enwickelten: TrueType.

Während Type1 mit s.g. Vectoren arbeitet (hast sicher in Mathematik davon mal was gehört...), verwendet die TrueType-Technologie s.g. B-Splines. Sei es wie es sei, beide Male wird der Umriß einer Form beschrieben – mit unterschiedlichen mathematischen Formeln zum gleichen Resultat.

Diese Formen (egal, ob Glyphen [also Buchstaben] oder andere Zeichen) werden von einem Rasterisizer für die Verwendung am Monitor gepixelt, denn ein Monitor kann nur selbige darstellen. Wie das erledigt wird, möchte ich an dieser Stelle nicht näher beschreiben, nur schreiben, daß die TrueType-Technologie (da jünger und eigentlich auch innovativer) die besseren Pixel produziert. Sofern (und hier liegt der Hase im Pfeffer) diese 'Hints' (engl. Hinweise ... für den Rasterisizer) in der Schrift enthalten sind.

Bei Type1 ist es relativ einfach, diese Hints zu erzeugen. Bei TrueType schon eine Wissenschaft für sich, weshalb in den meisten der angebotenen Schriften nur das Allernötigste implementiert wird. Legt ein Kunde großen Wert auf besonders gute Darstellungen am Monitor, kann der Hersteller diese natürlich erzeugen (lassen) Einige Gestalter haben sich genau auf diese Dienstleistung spezialisiert.

Aber diese 'besonderen' Monitorschriften sind besonders teuer, wenn man nicht auf jene zurückgreift, die z.B. Windows nativ mit an Bord hat: Arial, TNR, Verdana, Georgia, neuerdings auch Vera. Schau dich bei den großen Foundries um; alle haben solche Fonts im Angebot oder können sie zumindest herstellen.

Das Dumme ist nur: eine gut funktionierende (Röhren-Monitor optimierte) Schrift kannst du auf einem Flachbildschirm wieder fast nicht lesen, da diese Monitore mit einer anderen Technologie arbeiten (Details bitte direkt bei Microsoft.com nachlesen; nach Cleartype suchen).

Du siehst, keine einfache Antwort auf deine Frage möglich. Und: ausgedruckt sind sie alle gleich, da dies wiederum von der Engine (Stichwort: Rasterisizer) deines Druckers abhängig ist.

Egal, ob TrueType oder Type1...

[preusss]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Peter_herbertz

ich danke für Deine umfangreiche Antwort. also kann man sagen, dass es keinen unterschied im printbereich macht, ob man post script oder true type benutzt?

danke und einen schönen tag noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Peter_herbertz

ich danke für Deine umfangreiche Antwort. also kann man sagen, dass es keinen unterschied im printbereich macht, ob man post script oder true type benutzt?

danke und einen schönen tag noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ingo Preuß

Nein, macht keinen Unterschied.

Früher waren einige Service-Studios geradezu allergisch bei TrueType-Fonts, aber das hat sich mittlerweile auch gelegt. Denn es war eine Menge Schrott aus dem Free- und Sharewarebereich unterwegs, der massig Probleme beim Belichten gemacht hat.

Ein anderes Problem war, daß beim Senden an den Printserver die gleichzeitige Verwendung von Type1 und TrueType (meinetwegen auch noch bei der gleich genannten Schrift) ebenfalls Printfehler auftraten. Oder die Phantasie-Namen diverser Hersteller (hervorzuheben ist das Corel und Bitstream, die sich auf diesem Gebiet einiges geleistet haben) und die Substitution im Server.

Da man heute aber meistens PDF-Dateien zum Belichten sendet, in der die Schriften eingebettet sind, sollte es keinen nennenswerten Probleme mehr geben.

[preusss]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Peter_herbertz

Ich danke für den Rat, zwecks einbetten.

Dann die Fragen aller Fragen, welche Free-Fonts kann man in Verbindung benutzen. Ich suche eine ähnlich Schrift für FF Meta, Myriad oder Helvetica und eine dazu eine zweite passende Schrift. Vielleicht habt ihr eine Empfehlung. Sollte vielleicht sogar ein Free-Font sein.

Schönen Tag noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ingo Preuß

Hier passe ich. Der Freeware-Markt ist unüberschaubar groß. Der 'graue' Markt mit Geklautem noch größer.

Alternative zur Helvetica ist die Arial; zu den anderen wirst du keine legale Alternative finden. Aber die sind i.d.R. gar nicht so teuer, als daß man die sich nicht leisten könnte. Wäre gewissermaßen auch eine Respektsbezeugung gegenüber den Gestaltern, die von Verkäufen leben.

Ralf hat in seinem typografie.info einige Freeware-Fonts gelistet. Bei praegnanz.de findest du weitere. Suche einfach - dann wirst du finden...

[preusss]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Peter_herbertz

Ich werde mich gleich mal umschauen und danke erstmal für die STARTHILFE. Wenn man da alleine da steht, sieht man sich einer undurchschaubaren Anzahl ausgeliefert.

schönen Tag noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung