Jump to content
Typografie.info
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Markus Wäger

FontExplorer X und die Zukunft

Empfohlene Beiträge

Markus Wäger

Hallo Leute, hallo Dan,

wenn ich es recht mitbekommen habe arbeitest du für Linotype? Es liegen mir schon länger Fragen zum FontExplorer X auf dem Herzen. Zum Einen ob nun nachdem Monotype ja zur Mutter wurde, ob das (feine) Programm fortgeführt wird und in Zukunft vielleicht sogar weitere Foundrys ihre Schriften über den FontExplorer anbieten werden. Ich kann mir vorstellen, dass davon nicht jedes Haus träumt, aber für mich als User wär’s schon eine feine Sache auch FontFonts über den Linotype-Shop kaufen zu können.

Außerdem würde mich interessieren wo die seit langem angekündigte Version für Windows steckt?

Danke und liebe Grüße. Markus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

Ich möchte auch Bedarf anmelden für eine Windows-Version, und ich glaube ich bin nicht alleine. Suitecase mag ich nicht (und es mich nicht), und der ATM ist nicht gerade ein herausragendes Usability-Beispiel...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GRIOT

Im Macnews-Forum sind zwei Adobe-Leute, die wohl auch zumindest an den Alpha-Tests beteiligt waren. Beide verweisen auf die offizielle Adobe-Verlautbarung. Danach hat der Zusammenschluß mit Monotype keine Konsequenzen für die Weiterentwicklung von FEX. Es geht also weiter.

Zur Windows-Version wurde in diesem Forum keine Frage gestellt. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dan Reynolds

Hallo,

wenn ich deinen Beitrag richtig gelesen habe, dann sehe ich drei Fragen. Die Antworten sind alle "ja". Also, in der Tiefe zu gehen, bleibt FEX nach wie vor einen Linotype Produkt. Fonts von andere Foundries werden reinkommen. Viele Deals gibt es schon seit längster Zeit. Sie werden bald integriert sein. Eine Windows-Version wird es auch geben. Jedoch brauchen technische Erweiterungen immer ihre Zeit. Neus Features bzw. Versionen werden Released werden, wenn sie fertig sind ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Foniq
Hallo,

wenn ich deinen Beitrag richtig gelesen habe, dann sehe ich drei Fragen. Die Antworten sind alle "ja". Also, in der Tiefe zu gehen, bleibt FEX nach wie vor einen Linotype Produkt. Fonts von andere Foundries werden reinkommen. Viele Deals gibt es schon seit längster Zeit. Sie werden bald integriert sein. Eine Windows-Version wird es auch geben. Jedoch brauchen technische Erweiterungen immer ihre Zeit. Neus Features bzw. Versionen werden Released werden, wenn sie fertig sind ;-)

Habe gerade diese Meldung gelesen:

http://macnews.de/news/113380.html

Ok. FEX bleibt demnach ein Lino-Produkt,

aber bleibt es auch ein kostenloses Produkt?

Das "Pro" deutet ja nicht unbedingt darauf hin.

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Du musst dich noch bis 5. Januar gedulden. Bis dahin herrscht noch Nachrichtensperre bezüglich dieses Themas. :|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

die beta-windows-version willst du aber auch nicht wirklich verwenden ... :tuschel:

Unter OSX ist der FEX super, unter Windows nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

abgesehen davon dass es für CS4 noch keine Plugins gibt …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel
abgesehen davon dass es für CS4 noch keine Plugins gibt …

Hast/hattest du die (erfolgreich) in Verwendung?

Mich haben diese Aktivierungsplugins bisher immer rasend gemacht – weil nie so funktioniert wie erwartet. Vielleicht füttere ich sie falsch ... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Mit 10.4 und CS2 hatte ich die in Verwendung - und hab mich nie um irgendwelche Schriften gekümmert. Was auch immer daher kam, alle Fonts wurden automatisch aktiviert. Mit CS4 muss ich halt jedes Mal FEX anschmeißen, die Schrift suchen, aktivieren … oder mach ich da was falsch und das geht irgendwie automatisch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

nein so mach ich es auch.

Umständlich? Vielleicht.

Übersichtlich? Jaaaa.

Aber irgenwie schaff ich es eh nicht, meine Sammlung von Datei/Ordner-Ebene auf Schriftverwaltungsdatenbank-Ebene zu heben ... findet FEX denn Schriften die angefordert werden, die aber noch nicht in der Datenbank verzeichnet sind, sondern nur in einem Ordner liegen? (du siehst, ich hab das Thema ziemlich schnell aufgegeben, weil: Umständlich? Vielleicht. Übersichtlich? Jaaaa.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Ich hab FEX gesagt: Nimm alle Schriften die du findest, kopier sie in dein Verzeichnis und nerv mich nicht weiter. Das hat FEX brav gemacht und wir sind gute Freunde geworden :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Foniq

Aber irgenwie schaff ich es eh nicht, meine Sammlung von Datei/Ordner-Ebene auf Schriftverwaltungsdatenbank-Ebene zu heben ...

wieso nicht?

geht doch einfach per drag & drop.

du darfst nur nicht vergessen, FEX vorab

in den "einstellungen" zu sagen, dass es

die schriften NICHT verwalten (= selbsttätig

in einen eigenen ordner kopieren) soll.

findet FEX denn Schriften die angefordert werden, die aber noch nicht in der Datenbank verzeichnet sind, sondern nur in einem Ordner liegen? (du siehst, ich hab das Thema ziemlich schnell aufgegeben, weil: Umständlich? Vielleicht. Übersichtlich? Jaaaa.)

selbstverständlich findet FEX nur schriften,

die auch in seiner datenbank sind.

wie sollte das programm auch kenntnis haben

von fonts, die irgendwo auf der platte liegen?

es kann doch nicht hellsehen.

:)

allerdings kannst du FEX ziemlich bedenkenos

alles an fonts einfüttern was du hast. das

programm geht weder in die knie, noch wird es

oder das system spürbar langsamer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpha

das

programm geht weder in die knie, noch wird es

oder das system spürbar langsamer.

Uah! Schön wär's! Meins will nicht mehr starten, weiß der Deibel warum! Aer ich enutze auch diese Beta Version. Weiß jemand woman die Installationsdatei noch herbekommt, Linotype hat sie ja vom Netz genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

Aber irgenwie schaff ich es eh nicht, meine Sammlung von Datei/Ordner-Ebene auf Schriftverwaltungsdatenbank-Ebene zu heben ...

wieso nicht? geht doch einfach per drag & drop.

Nein ich meinte das eher gedankentechnisch. Ich hab den Schritt vom "physischen" Ordner zur "virtuellen" Sortierung in einer Datenbank noch nicht gepackt. :) (auch nicht bei musik, als reiner alben-hörer) Altmodisch, ich weiß.

findet FEX denn Schriften die angefordert werden, die aber noch nicht in der Datenbank verzeichnet sind, sondern nur in einem Ordner liegen? (du siehst, ich hab das Thema ziemlich schnell aufgegeben, weil: Umständlich? Vielleicht. Übersichtlich? Jaaaa.)

selbstverständlich findet FEX nur schriften, die auch in seiner datenbank sind.

wie sollte das programm auch kenntnis haben von fonts, die irgendwo auf der platte liegen?

es kann doch nicht hellsehen.

:)

naja ich dachte man könnte vielleicht einen ordner angeben, wo er im bedarfsfall nach einem passenden font suchen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Foniq

@ alpha & ralf

ja, ich meinte (selbstverständlich) die mac-version.

:)

Nein ich meinte das eher gedankentechnisch. Ich hab den Schritt vom "physischen" Ordner zur "virtuellen" Sortierung in einer Datenbank noch nicht gepackt. :) (auch nicht bei musik, als reiner alben-hörer) Altmodisch, ich weiß.

es fällt mir schwer das nachzuvollziehen. aber ok.

naja ich dachte man könnte vielleicht einen ordner angeben, wo er im bedarfsfall nach einem passenden font suchen soll.

naja ... indem du den ordner mit deinen fonts auf die "bibliothek" im FEX ziehst, machst du dem programm doch eine angabe darüber, wo es "im bedarfsfall nach einem passenden font suchen soll."

oda? :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpha

Jo, danke Ralf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alilen
die beta-windows-version willst du aber auch nicht wirklich verwenden ...

Mich würde interessieren, warum davon abgeraten wird? Wer kann mir sagen, welche Probleme ich bekommen würde?

(Windows XP, immer noch CS3)

Alice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alpha

Also bei mir hat sie ganz gut funktioniert, bis sie halt eines Tages nicht mehr starten wollte. Da eine Deinstallation die von FEX angelegten Ordner mitlöschen würde, wären alle installierten Schriften verloren. Deshalb ist es ein wenig komplizierter das Ding zu löschen. Außerdem hatte das Programm ein paar Rappel bezüglich der Schriftenaktivierung. Das hat nicht so gut funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert
selbstverständlich findet FEX nur schriften,

die auch in seiner datenbank sind.

wie sollte das programm auch kenntnis haben

von fonts, die irgendwo auf der platte liegen?

es kann doch nicht hellsehen.

Das verstehe ich nicht. Wieso sollte das Programm deswegen hellsehen müssen? Solange die sichtbar auf der Festplatte liegen, hat jedes Programm die Möglichkeit, sie zu erkennen, es muss nur die Platte danach abklappern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Foniq

Das verstehe ich nicht. Wieso sollte das Programm deswegen hellsehen müssen? Solange die sichtbar auf der Festplatte liegen, hat jedes Programm die Möglichkeit, sie zu erkennen, es muss nur die Platte danach abklappern.

ok. zugegeben bestünde theoretisch diese möglichkeit.

praktisch ist das aber keine realistische methode, weil die automatische schriftaktivierung dadurch unnötig lange (im zweifelsfall minuten) dauern würde, bis die gesamte festplatte und evtl. noch angeschlossene externe platten, von netzwerk-laufwerken ganz zu schweigen, durchsucht wären.

vom durcheinander das entsteht, wenn dieselben schriften mehrfach auf der platte gespeichert sind, müsste man ebenfalls absehen, bzw. einem schriftverwaltungsprogramm eben doch hellseherische fähigkeiten zubilligen, wenn es so ins blaue hinein innerhalb von sekunden die richtige schrift finden und aktivieren soll, ohne jeglichen vorherigen anhaltspunkt wie einer datenbankdatei.

jetzt wissen wir aber immer noch nicht, ob der FontExplorer weiterhin ein kostenloses programm bleiben wird oder ob man uns in altbewährter manier erstmal angefüttert hat, um uns nun zu schröpfen.

@ ralf

du musst doch gar nix sagen :|

du brauchst doch nur zu nicken :rockon:

oder den kopf schütteln :neenee: .

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

jetzt wissen wir aber immer noch nicht, ob der FontExplorer weiterhin ein kostenloses programm bleiben wird oder ob man uns in altbewährter manier erstmal angefüttert hat, um uns nun zu schröpfen.

Die Version auf deinem Rechner kannste auf jeden Fall so lange benutzen wie du magst. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung