Jump to content
Typografie.info
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Flosemann

Schaftstiefelgrotesk?

Empfohlene Beiträge

RobertMichael

Schon wieder Bier in Verbindung mit 'Nazischrift', langsam wirds langweilig,

dabei schaut der Typ doch so sympatisch aus.

 

http://fontsinuse.com/uses/7456/ultimate-beer-run

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Na ja, es ist halt, gemessen an ihrem kontroversen Status, die ultimative Schriftgattung. Von daher stimmt’s dann vielleicht wieder irgendwie?

 

Hatten wir die eigentlich schon?

portr.JPG

VMTM.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lars_K.
Am 25.4.2007 um 15:34 schrieb Tholan:

 Ich kann da nichts Militärisches oder Nazihaftes erkennen, wenn man ausblendet, dass Fraktur oder Gotisch gerne verwendet wird, um Nazis zu symbolisieren, und dadurch erst im Nachhnein ein falsches Bild entstanden ist.

Gruß

Thomas

Interessanterweise war Adolf Hitler selbst als ehemaliger Kunstmaler gar kein Anhänger der Fraktur oder Gotisch oder Gebrochenen Schriften. Er war ein Freund der Antiqua, sogar der damals so titulierten Grotesken.

 

Im Detail nachzulesen ist das im Handbuch der Frakturschriften von Wolfgang Hendlmeier aus München, erschienen im Delbanco-Verlag. Hier eine Besprechung aus eigener Feder:

 

http://www.global-type.com/handbuch-der-frakturschriften/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael

Keine Ahnung ob die Welt darauf gewartet hat - bin nur gerade darüber gestolpert: Golpon

Zitat

Die Golpon ist eine Display-Fraktur. Sie wurde inspiriert von anderen geometrischen Frakturen wie die Potsdam, oder die Kaas von d’Alte, oder Max Bittrof’s Element [1933].

grafik.png.901ee05d854c6d18b1d066c1012ce112.png

http://www.tipografos.net/fonts/Golpon-DE.html

 

im pdf findet sich übrigens ein schönes Zitat von Friedrich Genzsch aus dem Jahre 1928

Zitat

„Es wäre ... ein ebenso falsches wie vergebliches Bemühen, wenn wir für unsere Gegenwart und Zukunft irgendeinen der historischen Stile festhalten oder neu beleben wollten. Folgerichtig drängt die Entwicklung unserer Maschinentechnik nach einfachsten Gestaltungen und klarsten Ausdrucksformen.“

welchen auch meine Vermutungen mit dem Bauhaus oder sagen wir "Elementaren Typografie" unterstreicht.

 

weiter:

 

Zitat

ein Werbetext von 1934 lobt die Vorzüge der Type Element: „Ele-ment – Die klare deutsche Schrift der neuen Typographie. Die deutsche Schrift lebt fort als der sichtbare Ausdruck deutschen Wesens. Sie gehört nicht der Vergangenheit an. Und deshalb haben wir die Verpf lichtung, mehr zu tun, als Formen der Vergangenheit abzuwan-deln und zu wiederholen.“

http://www.tipografos.net/fonts/Golpon.pdf

 

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
pürsti
Am 23.10.2019 um 16:56 schrieb RobertMichael:

Und deshalb haben wir die Verpf lichtung, mehr zu tun, als Formen der Vergangenheit abzuwan-deln und zu wiederholen.“

Da bräucht ich jetzt ein bischen Nachhilfe: was wär denn die Element anderes als eben ein „ abzuwan-deln“  bestehender Formen. Ist doch im Endeffekt jede neu entworfene Schrift. Um so mehr, wenn sie sich „als sichtbare(n) Ausdruck deutschen Wesens“ versteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Thomas Kunz
Am 23.10.2019 um 16:56 schrieb RobertMichael:

Hat jemand Schriften von tipografos lizenziert und kann etwas zu ihrer Qualität sagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

EE4FD2AF-9E5D-40FD-8A98-599B7B3D2DA9.jpeg.d54be6517f6ea7f81168c76674d87a9f.jpeg

:shock:

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Das Gefühl im Bauch, noch bevor ich die Schrift bewußt wahrnahm, sagt mir, daß diese Schriften nie wieder salonfähig werden. 

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
RobertMichael
vor 18 Stunden schrieb Oliver Weiß:

daß diese Schriften nie wieder salonfähig werden. 

sind sie doch bereits, sie werden ja weiterhin verwendet, wenn auch nicht mehr so oft wie in den 30ern.
das antilopen-gang-plakat ist ein schönes beispiel um zu zeigen wie man den nazis ihre symbole wegnehmen und umdeuten kann. siehe auch: http://rechtsgegenrechts.de

 

  • Gefällt 2
  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung