Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast C. M. S.

TrueType Fonts in LaTeX mit ttf2tex installieren

Empfohlene Beiträge

Gast C. M. S.

Hallo,

ich würde gerne TTFs in LaTeX nutzen. Bin da auf ttf2tex gestoßen, komme aber mit dem Programm absolut gar nicht klar. Die Hilfedatei hilft auch nicht.

Genau genommen will ich die Schriftart Cardo (nur eine Datei, cardo.ttf) in LaTeX nutzen können.

Kennt sich da zufällig jemand mit aus?

Gruß,

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Proedie

Hallo Christoph,

he, warum willst du denn DAS machen? Hasst du Antworten die so anfangen auch so sehr wie ich? Es geht irgendwie am Kern der Frage vorbei, wenn die Antwortenden solche elendigen Klugscheißer sind die, anstatt zu helfen, behaupten, dass dein Ansatz schon nicht gut war. Ich entschuldige mich also im Voraus in aller Form bei dir, denn jetzt muss ich mich leider wie einer dieser Leute aufführen. Res, non verba: Nimm nicht die Cardo, die hat nur einen Schriftschnitt.

Mal im Ernst, hast du schon bei CTAN geguckt, ob es nicht schon was ähnliches wie die Cardo gibt? Auch wenn die Cardo ein wenig schöner ist, vielen mir die KP-Fonts als Alternative ein. Die haben mehrere Schnitte und machen weniger Mühe.

Wenn es denn unbedingt die Cardo sein muss, wo genau liegt dein Problem mit dem Skript? Ich bin hier bei der Arbeit (neinnein, ich bin schon fleißig, habe aber gerade Mittagspause ^ ^) und kann das Script deshalb leider nicht selber ausprobieren (habe bloß Windows hier).

Es grüßt

Proedie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast C. M. S.

Hallo Proedie,

danke für die ehrliche Antwort. Sowas, wie das was du mit der Cardo beschrieben hast hatte ich mir shcon gedacht. LaTeX ist für mich noch völliges Neuland. Hab jetzt mich erstmal ohne zusätzliche Fonts gespielt und komme gut voran. Aber die Standartschrift gefällt mir nicht wirklich und die sonstigen, die man so mitinstallieren kann irgendwie auch nicht so recht. Muss aber gestehen, dass ich auch gar nicht weiß wie die alle heißen, was es alles gibt und wo ich sie finde (bzw. mit welchem Tag ich sie einbinden kann. Gibts da eine Liste?

Cardo ist eben schön, aber da ich dann (oder versteh ich da was falsch) wohl nie kursiv oder fett schreiben könnte...

Die KP-Fonts gefallen mir ganz gut. Sind die auch standardmäßig dabei (also auch bei Texlive? Da steht nur was von miktex. Rein vom a her, das ich grade gesehen hab gefällt mir auch die Utopia? Die scheint ja auch standardmäßig verfügbar zu sein?

Danke für die Hilfe, grade weils so blöde Anfängerfragen sind.

Gruß,

Christoph

PS: Hab in der pdf Datei bei den KP-Fonts eine Installationsanleitung entdeckt...erst lesen usw...jaja.

Andere frage noch, hab gesehen, dass es wohl standardmäßig ein LaTeX Paket gibt um Times New Roman herzunehmen. Ist das auch wirklich die Times New Roman oder nur "was ähnliches" (Paket heißt angeblich txfonts). Ich will zwar keine Times New Roman hernehmen, aber für meine Hausarbeiten muss ich. Vorgabe. :x

PS2:Sorry, brauche doch hilfe bei der Installation. Aus der PDF Dokumentation werd ich nicht schlau. Würde gerne besagte KP-Fonts installieren. Ich scheine wohl eine Depperlanleitung zu brauchen. Systhem ist übrigens, falls das von Belang ist, Ubuntu 7.10.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hawepe

Hallo,

Andere frage noch, hab gesehen, dass es wohl standardmäßig ein LaTeX Paket gibt um Times New Roman herzunehmen. Ist das auch wirklich die Times New Roman oder nur "was ähnliches"

Logischerweise ein Klon, denn die TNR kostet Geld, waehrend LaTeX kostenlos ist. Es handelt sich stattdessen um die URW Nimbus Roman No. 9 L, einzubinden durch \usepackage{mathptmx}.

Besser ausgestattet ist allerdings die TEX Gyre Termes. Wenn sie nicht schon installiert ist, suche mal auf http://www.ctan.org nach tex-gyre. Leider sind die Mediaevalziffern nur sehr umstaendlich anzusprechen.

Oder schau dir die Linux Libertine an.

Ich will zwar keine Times New Roman hernehmen, aber für meine Hausarbeiten muss ich. Vorgabe. :x

Ich glaube nicht, dass irgendjemand merken wird, wenn du statt der TNR eine Termes, Libertine oder Nimbus nimmst. Wer das merkt, kommt nicht auf solche Vorgaben.

Auf die Anpassung von Schriften wuerde ich als LaTeX-Anfaenger uebrigens verzichten. Nutze erst einmal die vorhandenen Anpassungen.

Beste Gruesse,

Heinz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Uhu

Muss aber gestehen, dass ich auch gar nicht weiß wie die alle heißen, was es alles gibt und wo ich sie finde (bzw. mit welchem Tag ich sie einbinden kann. Gibts da eine Liste?

Standardmäßig im LaTeX verfügbar sind die hier gelisteten Fonts. Da steht auch, wie sie sich aufrufen lassen.

Schöne Grüße

der Uhu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast C. M. S.

Hallo,

vielen Dank für die Infos euch beiden!

Im Font Catalogue sind aber auch Fonts die sich bei mir nicht aufrufen lassen? Gibts da spezielle Pakete zu installieren, oder müsste man da manuell vorgehen? Und wenn ja wie? Ich glaub, ich solltes mir erstmal doch einfach machen, und welche von den vorgegebenen nehmen. Ganz blöde Frage, weil Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind: Was habt ihr denn für vorlieben, bei den bereits installierten?

Gruß,

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Uhu

Gibts da spezielle Pakete zu installieren, oder müsste man da manuell vorgehen? Und wenn ja wie?

Die erforderlichen Dateien müssten sich, wenn nicht in deiner LaTeX-Distribution enthalten, auf CTAN bereitstehen. Wie man die pfb und afm-Files handhabt, sollte in den entsprechenden Anleitungen stehen. Die anschließende Aktualisierung der Font Map Files/Konfigurierung des LaTeX ist im Manual der Distribution beschrieben. Auf diese Weise lassen sich auch andere Schriften einbinden, Anpassungen gibt es z. B. hier und da.

Ganz blöde Frage, weil Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind: Was habt ihr denn für vorlieben, bei den bereits installierten?

Bei der ec- bzw. cm-super gefällt mir das ß nicht, daher nutze ich meist die latin modern für den Großteil meiner Texte, die meist intern sind und/oder deren Empfänger-/Leserkreis kein Gespür für Schriften besitzt. Für meine Dissertation habe ich die Palatino genutzt.

Bei den im Katalog aufgeführten Sans Serif-Schriften sagt mir keine zu, sodass ich mir Gill Sans, Frutiger, Myriad und Syntax installiert habe und bei Bedarf nutze. Da ich mich hierbei auf für mich völlig fremdem Gebiet bewege, reicht mir diese Auswahl auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Proedie

Hallo Christoph,

zunächst einmal, was die Installation der kpfonts angeht, da stehe ich im Moment selber ganz schön auf dem Schlauch. Habe ich erwähnt, dass ich selber erst vor knapp einem Jahr mit LaTeX angefangen habe? :oops: Ich habe die Schriften zwar installiert, kriege aber nur lustige schwarze Kästchen in Größe der Buchstaben. Na ja, sobald ich das hingekriegt habe kriegst du deine Anleitung "LaTeX-Font-Installation für Dummies -- von Dummies". :wink:

Für die Standardschriften kann ich dir die Dokumentation zum Paket psnfss empfehlen. Das Paket ist schon installiert. Beachte im PDF die Tabelle 1 mit der Übersicht welcher Befehl welche Schrift einsetzt und die Beispiele ab Seite 10 die jede Schrift noch einmal kurz darstellen.

Ich persönlich neige hier zur Palatino und der Helvetica -- jedenfalls bis ich mir eine Futura gekauft habe. :wink:

Es grüßt Proedie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CRudolph

Ich glaube nicht, dass irgendjemand merken wird, wenn du statt der TNR eine Termes, Libertine oder Nimbus nimmst. Wer das merkt, kommt nicht auf solche Vorgaben.

Mit solchen Vorgaben würde ich ehrlich gesagt ausgesprochen vorsichtig sein. Es ist sicherlich richtig, daß es in vielen Fällen eine stupide Regel ist, die nicht sonderlich sinnvoll ist (in meiner Studienordnung für Naturwissenschaftler stand so ein Schwachsinn auch noch). Aber bei Juristen und teilweise auch den Wirtschaftswissenschaftlern geht es bei der Festlegung auf TNR, 12 pt mit sehr genau definierten Rändern um das Textvolumen. Ob die Professoren nach der Abgabe darauf kommen würden, daß es sich um eine andere Schrift handelt, wage ich auch zu bezweifeln, aber wenn es tatsächlich heraus kommt und das Textvolumen ist tatsächlich anders, dann kann das sehr unangenehme Folgen haben. Und gerade Juristen kommen auf so einige Ideen.

Grüße,

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast C. M. S.

Hallo nochmal an alle und vielen, vielen Dank.

Ich dneke jetzt bin ich fürs erste bedient.

Das was du ansprichtst Christian, ist auch das was mir so durch den Kopf gegangen ist. Uns wurde das nämlich auch nochmal ausdrücklich ovn den Tutoren nahegelegt. Bin aber eh am überlegen, ob ich das dann nicht einfach in OOo schreib, und Latex einfach für Handouts etc. hernehme. Oder natürlich mit jeden Prof. absprechen, ob man abweichen darf.

Ich hätte auch keine Skrupel gehabt einfach die Linux Libertine zu nehmen, hab aber mal geschaut, da passen einfach ein paar Zeichen mehr in die Zeile, und das summiert isch dann auch. Ich denk ich werd mich da mit den Professoren absprechen, sofern möglich. Danke auch nochmal für den Hinweis!

Gruß,

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Proedie

Hallo Christoph,

Ich dneke jetzt bin ich fürs erste bedient.

Oje, das klingt so als hättest du die Nase voll.

Bin aber eh am überlegen, ob ich das dann nicht einfach in OOo schreib, und Latex einfach für Handouts etc. hernehme. Oder natürlich mit jeden Prof. absprechen, ob man abweichen darf.

Das klingt noch mehr als hättest du die Nase voll. LaTeX kann seine Vorteile meiner Meinung nach nur dann wirklich ausspielen, wenn die Texte länger werden. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass sich der Umstieg ab ca. 30 Seiten lohnt. Ich finde zwar, dass das schon schneller passiert, aber für Handouts, ein bis zwei Seiten, würde ich eher Scribus oder ähnliches für die Gestaltung nehmen.

Wird die Times New Roman von der Uni vorgegeben oder von den Profs? Wenn es von der Uni verlangt wird, brauchst du doch nur an einer Stelle die Genehmigung einholen. Du solltest auch nicht fragen ob du "abweichen" darfst. Die Antwort lautet auf jeden Fall nein. Vielleicht solltest du ein Dokument in der Times erstellen, mindestens eine Seite, und zwar mit LaTeX und in Writer; mit identischen Rändern versteht sich. Dann kannst du fragen, ob diese Variante der Times den Anforderungen entspricht.

Was die Schritt-Für-Schritt-Anleitung für die KP-Fonts angeht, hast du noch interesse?

Proedie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast C. M. S.

Hallo,

nein, keine Sorge, ich hab die Nase nicht voll. Ich denke mir nur, dass ich gewisse Dinge für die Uni der einfachheit halber vielleicht besser mit OOo mache, weil sich der Zeitaufwand bei einer kleinen Arbeit nicht lohnt, wenn die Uni das eh anders vorsieht.

Die Vorgaben kommen von der Uni, gibt da sicher pingeligere und weniger pingelige Profs.

Und an der Anleitung für die KP-Fonts habe ich immer noch großes Interesse! Danke für die Nachfrage! :)

Gruß,

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Proedie

Hallo Christoph,

nachdem ich es hingekriegt hatte die Fonts zu installieren muss ich sagen, dass es eigentlich recht einfach ist -- wenn man nicht so doof ist wie ich. Also, ich gehe jetzt davon aus, dass du die Fonts genauso installieren möchtest wie ich, nämlich unter Tex-Live 2007 für alle Benutzer.

Dein TeX-Live-Baum (bei mir [slackware] /usr/local/texlive/2007/) müsste einen Ordner "texmf-local" enthalten. Der ist für eigene Erweiterungen gedacht, damit du die beim aktualisieren auf eine neuere Version von TeX-Live mitnehmen kannst. Ich gehe im Folgenden von diesem Ordner als Wurzelverzeichnis aus.

The tree provides a standard tds. You have to copy all the ?les in one of

your texmf trees ?rst ...

  • Der Inhalt des Ordners "latex" von den KP-Fonts gehört nach "/tex/latex/kpfonts/". (Den Ordner "kpfonts" kannst du auch weglassen, ich mache das nur der Übersichtlichkeit halber, falls noch mehr Schriften nachinstalliert werden.)[/*:m:dlne4o1e]
  • Der Inhalt des Ordners "map" gehört nach "/fonts/map/".[/*:m:dlne4o1e]
  • Der Inhalt des Ordners "pfb" gehört, Überraschung, Überraschung nach "/fonts/type1/kpfonts/".[/*:m:dlne4o1e]
  • Die Inhalte der Ordner "tfm" und "vf" in ihre Pendants unter "/fonts/".[/*:m:dlne4o1e]

... and then update your data base ?les.

Root:

texconfig --rehash

Now, you have to deal with the .map ?le. If you have a web2c distribution,

just run udpmap.

udpmap --enable Map=kpfonts.map

Ha Ha, das ist ein Tippfehler. Tatsächlich lautet der Befehl:

Root:

updmap --enable Map=kpfonts.map

Und das war es dann auch schon. War doch ganz leicht. Was mich aus dem Konzept gebracht hatte war der nichtvorhandene Ordner "pfb" Ich habe also einfach einen Ordner "/fonts/pfb/" angelegt, das hat natürlich nicht geklappt. Das Ergebnis war, dass ich die Schrift zwar benutzen konnte, sie aber nicht angezeigt wurde. Erst nachdem ich das Problem auf einer Mailingliste beschrieben hatte (die Fehlermeldung war "pdfTeX warning: pdflatex (file jkpssbn8a.pfb): cannot open Type 1 font file for reading" und ich war sauer, weil die Berechtigungen doch alle stimmten ^ ^) ging mir schließlich ein Licht auf und ich habe die PFB-Dateien verschoben. Hätte ich eher mitgedacht hätten wir das schon früher haben können, aber es gibt manchmal so Tage ...

Es grüßt

Proedie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast C. M. S.

Hallo Proedie,

vielen vielen Danke für die Anleitung. Nach anfänglichen Problemen mit dem Download (hab ein bisschen gebraucht, bis ich geschnallt hab wie man alle Dateien auf einmal Downloaden kann) hat alles wunderbar geklappt. Die kpfonts gefallen mir gut!

Vielen Danke also!

Gruß,

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung