Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
NinaS

Schwarz ist nicht schwarz

Empfohlene Beiträge

bertel
Die typischen Flyerdruckereien (Digital-Offset) habe in ihren Kundeninformationen sehr häufig diesen Hinweis auf die RGB-Nutzung stehen und seit spätestens 2007 ist das üblich. Es handelt sich hierbei um eine sinnvolle Maßnahme den Workflow zu vereinheitlichen und sicherer zu machen. MfG

Von "üblich" kann mn hier nicht reden, die reale Verbreitung ist < 1 ‰ und ein RGB-Workflow findet normalerweise nur in enger Abstimmung zwischen Druckerei und Kunde statt, um Überraschungen zu vermeiden. (Soviel meine 2 Cent aus dem täglichen Vorstufenwahn)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Uwe Borchert

Hallo,

Die typischen Flyerdruckereien (Digital-Offset) habe in ihren Kundeninformationen sehr häufig diesen Hinweis auf die RGB-Nutzung stehen und seit spätestens 2007 ist das üblich. Es handelt sich hierbei um eine sinnvolle Maßnahme den Workflow zu vereinheitlichen und sicherer zu machen. MfG

Von "üblich" kann mn hier nicht reden, die reale Verbreitung ist < 1 ‰ und ein RGB-Workflow findet normalerweise nur in enger Abstimmung zwischen Druckerei und Kunde statt, um Überraschungen zu vermeiden. (Soviel meine 2 Cent aus dem täglichen Vorstufenwahn)

Das hat mit Deiner Welt nix zu tun! Das ist eine ganz andere Schiene. Das sind z.B. typische T-Shirt, T-Tassen und Flyerdruckereien im Uni-Dunstkreis. Typische Kunden sind kleine Kneipen und Hobbyveranstalter, Privatmenschen und -menschinen die ihrem Partner ein Mousepad oder eine bedruckte Tasse an den Kopf schmeißen wollen ... Eine Welt in der MS-Office das meistverbreiteste DTP-Programm ist ... Siehst Du nun die Gemeinsamkeit zu BOD?

MfG

*edit typo*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Nö. Du hast von Digital-Offset geschrieben, das hat nix mit Tassen oder Mousepads zu tun, da bringst du was durcheinander.

Wenn du Digitaldruck meinst, dann bist du eher beim größeren Copyshop in Uni-Nähe. Eine "typische Flyerdruckerei" wirst du dort aber nicht finden, das sind in der Regel "normale" Offsetdruckereien, die einen Standard-Billig-Internet-Workflow als Sammelform eingerichtet haben und die "normale" Offset-Qualität bieten, z.B. flyeralarm, diedruckerei und wie sie alle heißen. Und die gerne auch Poster im Repertoire haben, beispielsweise 200 Poster A0 für je 2 Euro …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Uwe Borchert

Hallo,

Nö. Du hast von Digital-Offset geschrieben, das hat nix mit Tassen oder Mousepads zu tun, da bringst du was durcheinander.

Nein, das ist in diesen Fällen ein und die selbe Druckerei. Es sind sogar mehrere.

Wenn du Digitaldruck meinst, dann bist du eher beim größeren Copyshop in Uni-Nähe. Eine "typische Flyerdruckerei" wirst du dort aber nicht finden, das sind in der Regel "normale" Offsetdruckereien, die einen Standard-Billig-Internet-Workflow als Sammelform eingerichtet haben und die "normale" Offset-Qualität bieten, z.B. flyeralarm, diedruckerei und wie sie alle heißen. Und die gerne auch Poster im Repertoire haben, beispielsweise 200 Poster A0 für je 2 Euro …

Diese „Druckereien” habe Tassen, T-Shirts, Mousepads und eben Flyer im Programm. Nebenher machen die auch noch Kopie-Shop. Oder war es umgekehrt? Aber es sind keine Flyerdruckereien nach Deinen Kriterien. Sie kaufen diese Dienstleistung nur ein. Bzgl. der Flyer haben die vmtl. den von Dir angegebenen I-Net-Workflow. Die nehmen die angelieferte Datei und verpassen dieser dann Farbraum- und Profil der dranhängenden Druckerei und schicken das weiter. Und wenn die Kundschaft aus WinWord-DTP-Fachkräften besteht ist RGB durchaus sinnvoll. Das Geschäftsmodell habe ich seit etwa 5 Jahren öfters gesehen und es scheint sich zu etablieren.

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
… Nein, das ist in diesen Fällen ein und die selbe Druckerei. Es sind sogar mehrere. … MfG

Jetzt wird es wirr :?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Uwe Borchert

Hallo,

… Nein, das ist in diesen Fällen ein und die selbe Druckerei. Es sind sogar mehrere. … MfG

Jetzt wird es wirr :?

Es sind mehrere Druckereien mit diesem Geschäftsmodell, welche (teilweise) in ihren Kundeninformationen die Anlieferung in RGB wünschen. Genau so wie BOD dies tut. Was ist daran schwer zu verstehen? :?

MfG

*edit typo*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Wir reden anscheinend komplett aneinander vorbei, drum lass ich das jetzt aus Müßigkeitsgründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung