Jump to content
Typografie.info
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Cajon

PDF & Druckprofil etc.

Empfohlene Beiträge

Cajon

Servus zusammen,

ich hab ein Problem (muss bis morgen gelöst sein … grmpf) mit dem PDF-Export eines Partyplakats (für die Uni).

diedruckerei.de verlangt u.a. als Druckprofil ISO Coated V2, was ich auch runtergeladen und installiert hab. Ich kann jetzt nicht einschätzen, ob das exportierte CMYK-PDF gedruckt dann wirklich so aussieht wie die RGB-Version. Was mir Sorgen macht, sind vor allem die Farbverläufe bzw. Transparenzen.

Hab ich irgendwo was übersehen, falsch eingestellt etc., oder passt da alles?

Außerdem weiß ich nicht, wie ich den Farbauftrag von über 300% beim Foto oben verkleinern kann. In der CMYK-Version ist außerdem das „Vektorschwarz“ nicht wirklich tiefschwarz (bis auf die Stellen im Foto, die wie grad erwähnt zu viel Farbe haben).

Ich arbeite mit CS3 Design Premium, falls das hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RobertMichael

> ob das exportierte CMYK-PDF gedruckt dann wirklich so aussieht wie die RGB-Version.

mit größter sicherheit nicht. es sei denn du hast nur im cmyk farbraum gearbeitet.

rgb lässt sich aber nicht drucken, von daher profil in photshop oder illu reinladen

und rgb in cmyk umstellen. farben überprüfen und neue pdf schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cajon

Ich hab in InDesign komplett mit CMYK gearbeitet. Das Foto ist in Photoshop in CMYK umgewandelt usw. Es is eigentlich alles CMYK, nur beim Export der RGB-Version hab ich eingestellt, dass die Farben von CMYK in RGB gewandelt werden sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nike

wenn du es als PDF X1a abspeicherst, werden alle RGB farben automatisch in CMYK umgewandelt — vielleicht hilft dieser workaround.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carlito Palm

ääh, dumme frage: wozu brauchst du überhaupt eine RGB-version?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cajon

Nike: Es ist sowieso alles in CMYK, ich sollte da nix umwandeln müssen.

Carlito: Um dem Rest der Organisatoren das ganze in Sattschwarz usw. präsentieren zu können. Dieses Sattschwarz und Knallrot etc. kommt in einem CMYK-PDF nicht so rüber wie in einem RGB-PDF.

In InDesign ist dieses Schwarz das voreingestellte 0/0/0/100.

Wie gesagt, ich glaube eigentlich, dass ich alles richtig angelegt hab, aber das CMYK-PDF irritiert mich. Ich ruf jetzt mal bei der Druckerei an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
… Außerdem weiß ich nicht, wie ich den Farbauftrag von über 300% beim Foto oben verkleinern kann. In der CMYK-Version ist außerdem das „Vektorschwarz“ nicht wirklich tiefschwarz (bis auf die Stellen im Foto, die wie grad erwähnt zu viel Farbe haben). …

Den sollst du gar nicht verringern, das passiert bei der profilierten Ausgabe (dafür ist das Profil ja unter anderem da). Das "Vektorschwarz" (was auch immer das sein mag) ist immer so schwarz wie du es anlegst. Wenn du also im InDesign ein "Tiefschwarz" mit 50C, 30M 100K anlegst und verwendest kannst du sichergehen dass du auch ein Tiefschwarz im Druck hast …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Foniq
… Außerdem weiß ich nicht, wie ich den Farbauftrag von über 300% beim Foto oben verkleinern kann. In der CMYK-Version ist außerdem das „Vektorschwarz“ nicht wirklich tiefschwarz (bis auf die Stellen im Foto, die wie grad erwähnt zu viel Farbe haben). …

Den sollst du gar nicht verringern, das passiert bei der profilierten Ausgabe (dafür ist das Profil ja unter anderem da).

Keineswegs.

Zum Verringern des Farbauftrages (sofern man das nicht zuvor in Photoshop gemacht hat) ist das Profil ISOcoated_v2_300 da. Das "normale" ISOcoated_v2-Profil ändert in dieser Hinsicht gar nichts, wie du leicht mit Acrobat (Erweitert/Druckproduktion/Ausgabevorschau) überprüfen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Die Druckerei will doch ISO Coated v2, warum sollte er dann am Gesamtfarbauftrag rumschrauben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Foniq
Die Druckerei will doch ISO Coated v2, warum sollte er dann am Gesamtfarbauftrag rumschrauben?

... weils sonst "ablegt", bzw. die Farbe verschmiert.

... und weil die Druckerei es in ihren Spezifikationen ausdrücklich (wie auch praktisch jede andere Druckerei) schreibt:

Farbauftrag / -wiedergabe

Der maximale Gesamtfarbauftrag C+M+Y+K Ihrer Bilddaten sollte 300 % nicht überschreiten. Ein Überschreiten des empfohlenen Farbauftrages kann ein „Abziehen“ bzw. Zusammenkleben zur Folge haben. Diesbezügliche Reklamationen können nicht anerkannt werden. (Info: Um ein sattes Schwarz darzustellen genügen 100 % Schwarzanteil und 50 % Cyananteil. Dies gilt insbesondere für Vollflächen und groß abgebildete Schriften).

http://www.diedruckerei.de/websale7/?Ct ... arbauftrag

Wie gesagt:

Man kann den Farbauftrag der Bilder schon in Photoshop entsprechend reduzieren (und dann "gefahrlos" das normale iso-coated-Profil verwenden), tut man das nicht, sollte man es beim Erzeugen der PDF machen.

Selbstverständlich steht es dir, lieber Bertel, auch frei es bleiben zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
… tut man das nicht, sollte man es beim Erzeugen der PDF machen. …

Dann sind wir uns ja einig, genau das hab ich ja auch gesagt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung