Jump to content
Registriere dich bei Typografie.info und schalte sofort alle Mitgliederfunktionen (einschließlich des Download-Portals) frei …

Wo sind DIN-Schriftarten (DIN 1451) erhältlich?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

unter "http://de.wikipedia.org/wiki/DIN_1451" habe ich einen Link zum Download von DIN 1451-Schriften gefunden, unter "http://www.typografie.info/typowiki/index.php?title=DIN" ist jedoch angegeben, dass DIN-Schriften nur gegen Bezahlung zu erhalten sind.

Ist die unter "http://de.wikipedia.org/wiki/DIN_1451" angegebene Quelle seriös bzw. gibt es überhaupt legale Möglichkeiten zum Download solcher Schriften?

Falls ein kostenloser Erwerb nicht möglich sein sollte, bitte ich um die Nennung einer seriösen kostenpflichtigen Bezugsquelle.

Auf dem Gebiet der Typografie bin ich noch nicht bewandert. :?

Für Eure Hilfe vielen Dank im Voraus! :)

Link zu diesem Kommentar

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten. :D

Mit der von Carlito Palm angegebene Firma ("http://www.fontshop.de/startpage.htm") habe ich bereits Kontakt aufgenommen.

Diese Schriften benötige ich für die Einbindung in das Windows-Betriebssystem und zur Nutzung in Office- bzw. CAD-Programmen.

Wo finde ich die Freeware-Versionen, welche von Eisenbahn-Modellbauern verwendet werden?

Welcher Unterschied besteht zwischen den Freeware-Versionen und den kostenpflichtigen Varianten?

Selbstverständlich bevorzuge ich die Freeware-Varianten, aber nur falls diese legal sind.

Link zu diesem Kommentar

Hallo Ralf,

vielen Dank für Deinen Tip. :)

Kann dieser Download uneingeschräkt benutzt werden bzw. ist er legal?

Welche zusätzlichen Zeichensätze sind in den käuflich erwebbaren Schriften enthalten, im Vergleich zu der Schrift, welchen unter "http://www.modell-bahn-tipps.de/downloads.php

" zur Verfügung gestellt wird?

Link zu diesem Kommentar

Peter Wiegel bietet auf seiner Seite die DIN-1451-Mittelschrift und sogar die (inzwischen nicht mehr benützte) -Breitschrift an. Auch bei der Mittelschrift handelt es sich nicht um die gegenwärtige, sondern um die ursprüngliche Version (es gab ein par kleine Änderungen); Sonderzeichen sind einige dabei.

Hier gibt es noch ein Paket mit der neuen Mittelschrift, der Engschrift, und der Version der Mittelschrift, die die Deutsche Bahn benützt (darin sind die Ziffern anders):

http://www.lokomotive-online.de/Eingang/Download/DIN1451.zip

Link zu diesem Kommentar
  • 6 Jahre später...
Am 21.11.2009 um 11:11 schrieb Joshua K.:

Hier gibt es noch ein Paket mit der neuen Mittelschrift, der Engschrift, und der Version der Mittelschrift, die die Deutsche Bahn benützt (darin sind die Ziffern anders):

http://www.lokomotive-online.de/Eingang/Download/DIN1451.zip

Hallo.

 

Der Link führt ins Leere.
Gibt es einen funktionierenden Link?
Gibt es für die aktuelle offizielle Schilderschrift (wie auf "Zusatzzeichen") eigentlich einen vorgeschriebenen Zeilenabstand?
Evtl. sogar Zeichenabstand, abweichend vom Standard der Font?

 

Danke...

 

 

P.S.
Für so etwas wäre eigentlich eine eigene Software/Freeware gut. Ein "Schildergenerator".
Automatisch mit den richtigen Schriftgrößen, Abständen untereinander, Abständen zum Rand etc..
Auch eine saubere Blankovorlage mit dieser schwarzen Umrandung zu finden oder zu machen ist ein Umstand.
Für Passbilder gibt es ja auch Generatoren, und die sparen weniger Arbeit als ein Schildergenerator es würde...

Link zu diesem Kommentar
Am 11. Juli 2016 um 15:39 schrieb Tobias Claren:

Gibt es für die aktuelle offizielle Schilderschrift (wie auf "Zusatzzeichen") eigentlich einen vorgeschriebenen Zeilenabstand?
Evtl. sogar Zeichenabstand, abweichend vom Standard der Font?

Ja. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Richtlinien_für_die_wegweisende_Beschilderung_außerhalb_von_Autobahnen

https://de.wikipedia.org/wiki/Richtlinien_für_die_wegweisende_Beschilderung_auf_Autobahnen

 

Am 11. Juli 2016 um 15:39 schrieb Tobias Claren:

Für so etwas wäre eigentlich eine eigene Software/Freeware gut. Ein "Schildergenerator".

Klar gibt es Software dafür. Aber die Erstellung ist aufwändig und daher sind das kommerzielle Programme. 

 

vor 30 Minuten schrieb Tobias Claren:

Ist die Schrift nicht kostenlos?

Die DIN 1451 ist eine Norm, die das Aussehen und die Abstände der Schrift definiert, wie sie auf Verkehrsschildern eingesetzt wird. Diese Norm kostet Geld. 

Im Sinne der Schrift dieser Norm gibt es zahlreiche konkrete Digitalisierungen/Abwandlungen/Weiterentwicklungen, also »Fonts«. Die können kostenlos oder kommerziell sein. Das entscheidet der Ersteller dieser Schrift. Die DIN 1451 ist also weder generell kostenlos, noch kommerziell. 

Link zu diesem Kommentar

Dann hätte sich das für mehr als zwei, drei Wörter erledigt.
Ist ja nicht so, als brächte der Einsatz Geld.....

Wenn Ich nur einen kurzen Text für ein Bild etc. brauche, z.B. eine "Du bist Deutschland"-Verunglimpfung ("PhotinaMT" wie mir scheint), reichen Seiten mit Vorschau, da kann Ich das Ergebnis dann per Screenshot rauskopieren.....

Was ist hiermit:

http://www.modell-bahn-tipps.de/downloads.php

 

Deren "DIN 1451 Mittelschrift Regular" unterscheidet sich etwas von der "Alte DIN 1451 Mittelschrift Regular", die es hier kostenlos gibt:

http://www.1001fonts.com/alte-din-1451-mittelschrift-font.html


Bei der alten hat das kleine t z.B. oben diese Schräge von unten links nach oben rechts am Ende.
Bei der neuen aus dem Paket von Modell-Bahn-Tipps ist das nicht der Fall.
Allerdings sehen die in der Vorschau alle bis auf die breite absolut gleich aus. Auch die "alte" aus dem 4er-Paket.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Tobias Claren:

Das ist die "Neue", bzw. aktuell auf Zusatzschildern eingesetzte?

 

Das steht "Hierbei handelt es sich nicht um die übliche Verkehrsschrift".

Das ist tatsächlich die Schriftart, die aktuell für Wagenanschriften (dafür war sie ja angefragt) und Hinweisschildern bei der DB verwendet wird. Der Hinweis "...keine übliche Verkehrsschrift" bezog sich auf Verkehrszeichen, für die eben nicht die Form H verwendet wird. Hier entwickelt sich eben die Eisenbahn-Nutzung und die Straßenverkehrssxchrift wieder etwas auseinander, besonders deutlich an den Ziffern 6 und 9.

Link zu diesem Kommentar
vor 32 Minuten schrieb Tobias Claren:

Bei der neuen aus dem Paket von Modell-Bahn-Tipps ist das nicht der Fall.
Allerdings sehen die in der Vorschau alle bis auf die breite absolut gleich aus. Auch die "alte" aus dem 4er-Paket.

Auch hier ist der wesentliche Unterschied, das die Bundesbahn die älteren Formen von 6 und 9 (mit den Rundungen) weiter verwendet hatte, also mt den Bögen, während die Verkehrsschilder 1451 die geraden schrägen 6 und 9 Beine hat, der rest der Buchstaben ist sonst identisch

Link zu diesem Kommentar

@ Catfonts

Anbei ein Beispiel von Zeichen der "DIN 1451 Mittelschrift Regular" von der Modell-Bahn-Tipps-Seite.

 

 

@ Ralf Herrmann

Was ist daran so "aufwändig"?
Also das händische Erstellen in einer Bildbearbeitung ist nicht sehr aufwändig.
Ich fand bei einem Schilderverkäufer sogar eine Blankovorlage als jpg in ungewöhnlich hoher Auflösung (dafür dass es leer und nur ein Artikelbild ist). Da war sogar eine rosa Line und eine weiße "8" im schwarzen Rand enthalten.
Habe die rosa Linie entfernt, die 8 zugemacht, den schwarzen Rahmen und die feine ein Punkt dicke Linie (ganz außen) markiert, noch mal innen geschwärzt (wegen JPeg mit weiß-fleckigen Artefakten), Markierung umgekehrt, den Rest geweisst (bunte Artefaktpunkte im weissen) fertig.
Und noch eine Vorlage mit DinA4-Maß draus gemacht.
"Schöpfungshöhe" hat so etwas sicher nicht. Ein schwarzer Rand, und der auch noch genormt.....


Jetzt kann Ich einfach Text reinsetzen.
Dauert bei reinen Texten eigentlich nur Minuten, kein "Aufwand".
Mit kleinen Grafiken etwas mehr, das anpassen der Bildgröße in Relation zur "Schild"größe, der Umrandung, dem Text, den Abstand zum Text... Zu viele "Freiheiten", daher der Wunsch nach Regeln .

Ich habe dann trotzdem auch mal ein Hausverbotsschild für die Polizei erstellt (mache eh Ähnliches zum verlinken in Foren, Kommentaren etc.).
Anregung waren die hier:
http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article207739709/Streit-ueber-Hausverbot-fuer-Polizisten-in-der-Rigaer-Strasse.html

Angehängt ein Beispiel eines Schildes mit der "DIN 1451 Mittelschrift Regular" von der Modell-Bahn-Tipps-Seite. Das Original ist natürlich absolut klar (ohne die Artefakte durch Neukomprimierung hier).
Was die POLIZEI-Schrift angeht, könnte "DIN Condensed Bold" sein.


Das ist noch ein neutrales Beispiel.
Nicht (noch weniger) jedem bis wenigen gefallend z.B. Aussagen von Dr. Sigmund Freud, und Dr. Ulrich Brosa.
Bei Welt, Focus... Hat die "Zensur" Probleme damit .
 


Bei der Erwähnung einer Software ging es ja nicht um Software die gleich eine Spezialmaschine steuert, sondern nur Bilddateien zum Ausdruck oder für Webseiten etc. erstellt.

Eine Software würde nur automatisch "Schilder" (weiße Fläche, schwarzer Rand) verschiedener Größe erzeugen, Abstand zum Rand zu evtl. bestehenden Regeln einhalten etc..

Hier also Beispiele für die "DIN 1451 Mittelschrift Regular" von der Modell-Bahn-Tipps-Seite:

DIN 1451 Mittelschrift Regular.jpg

''POLIZEI'' in Verbotsschild + ''Polizisten haben Hausverbot'' und Hinweis auf § 123 Hausfriedensbruch - 1x DinA4.jpg

Link zu diesem Kommentar

Nun ja, für solche Tätigkeiten ist eine Pixel-Bildbearbeitung eigentlich die falsche Software.

Und was dem gewünschren "Schilder-Generator" schon sehr nahe kommt, sind Vektorgrafik-Programme, die es in allen Preisklassen gibt. Hier wäre der Rahmen einfach ein abgerundetes Rechteck mit der entsprechenden Kontur. Artefakte gibts da dann auch nicht und dein Schild ist in jeder Größe Skalierbar.

 

Auch das Ausrichten der einzelnen Elemente ist in einer Vektorgrafik viel viel einfacher.

 

Gute Programme dieser Art:

 

Gratis:

Inkscape (Open Source-Freeware)

Draw (aus dem Open / LibreOffice-Paket

Serif Draw Plus Starter-Edition

und wohlzeitlich begrenzt Affinity Designer Public Beta (auch von Serif)

 

Preisgünstig:

MAGIX Foto & Grafik Designer (69 €)

CorelDRAW Home & Student (99€)

 

Professionell:

Adobe Illustrator CC

CorelDraw (Vollversion)

Xara Designer Pro (im Vertrieb bei Magix)

und wohl bald

Affinity Designer

 

Vorteil dieser Programme: Texte und andere Objekte der Grafiken lassen sich frei und in jeder Größe skalieren, ohne jede Qualitätseinbuße, für das Anodnen der Objekte, z.B. Zentrieren stehen entsprechenfde Werkzeuge zur Verefügung, Die Grafik bleibt dauerhaft frei editierebar.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unser Typografie-Netzwerk

FDI Type Foundry besuchen
Die besten Typografie-Neuigkeiten aus aller Welt bequem per E-Mail erhalten.
Typography.guru – der englischsprachige Ableger von Typografie.info.
Die Datenbank der Schriftmuster der Welt.
Adobe Stock kostenlos testen und 10 Gratis-Medien sichern …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.