Jump to content

@font-face


Minimalist

Empfohlene Beiträge

Minimalist

Hallo ihr lieben :)

Ich habe mich letzthin entschieden, auch wenn ich das nicht als Dienstleistung anbieten möchte, mich zumindest für den Eigengebrauch mal mit dem html-css-Komplex auseinander zu setzen. Nun bastele ich also an meiner zukünftigen Website, komme langsam aber stetig voran, lerne aus meinen Fehlern... Macht regelrecht Freude :D

Jetzt bin ich aber auf ein Problem gestoßen, bei dem ich trotz allwissendem Müllschlucker und ewigem Rumprobieren (hick) nicht weiter weiß:

Für einige Stellen auf der Seite möchte ich die Kaffeesatz verwenden, habe sie also per @font-face eingebunden. In meinem geliebten Opera sieht das auch toll aus... Nur der IE8 weigert sich beharrlich... :(

Hat von euch jemand einen Schimmer, was ich falsch mache?

@font-face{

font-family:Kaffeesatz;

src:url(YanoneKaffeesatz-Regular.eot);

}

@font-face {

font-family:Kaffeesatz;

src:url(//:) format("No-IE-404"),url(YanoneKaffeesatz-Regular.ttf) format("truetype");

}

Bin schon kurz vor der Weißglut... ;)

Link zum Beitrag
Minimalist

Danke für die fixe Antwort :)

Leider hilft mir das aber nicht... Wenn ich nach den Infos/Beispielen dort gehe, müsste es mit meinem css wunderbar funktionieren :cry:

Link zum Beitrag
Minimalist

Ich geh doch mal ganz schwer davon aus :) Schließlich muss ja die Wertzuweisung an "font-family" damit geschlossen werden...

Ich habs trotzdem mal ausprobiert (man kann ja nie wissen) und meine Meinung bestätigt gefunden: Ohne Semikolon bekomm ich dann auch in Opera keine Kaffeesatz mehr angezeigt :(

Link zum Beitrag
Minimalist

Hi Ralf :) Ich geh kaputt... Jetzt geht's :D Ich hab jetzt mal Deine Bulletproof-Variante verwendet, allerdings war das vorher die "More Bulletproofer-Variante" oder so, ich glaub also es lag an der EOT, weils unter Opera ja auch vorher funktionierte. Die Datei hab ich vorher mit irgendeinem Webdienst umgewandelt, diesmal bei Font-Squirrel.

Vielen Dank, jetzt bin ich wieder Happy ;) :biglove:

Link zum Beitrag
Bleisetzer

Ich möchte gerne wissen, ob ich zu diesem Thema alles richtig verstanden habe. Es interessiert mich als Laien in der Mediengestaltung sehr, vor allem aber auch als Anwender von Medientechnik.

Verstanden zu meinen habe ich:

— Die Font-Face-Technologie ist noch neu. Und bietet die Möglichkeit, digitale Fonts direkt mit dem Netzseiten-Aufbau zu verbinden, so daß man nicht mehr zwangsläufig mit den üblichen Arial/Verdana/Georgia Standard-Schriften arbeiten muß. Das empfinde ich als genial.

— Um solche Schriften auch für den Grundtext auf Netzseiten zu verwenden, müssen sie in diesen kleinen Schriftgraden web-tauglich sein. Letztendlich kann man das nur selbst ausprobieren.

— Zu beachten sind etwaige Verstöße gegen das Nutzungsrecht der erworbenen Schriften. Echte Web-Lizenzen sind noch selten.

Erwartet Ihr hier, daß letztendlich alle Schriften über neue Web-Lizenzen zur Verfügung stehen werden?

Vielleicht ist fast alles, was ich schrieb, falsch. Gibt es einen Verweis zu einem Artikel, wo die Technologie und die Rechte-Problematik näher erläutert werden?

Alles in allem sähe ich es als gewaltigen Fortschritt in Bezug auf Vielfältigkeit des Designs dar, wenn es von möglichst vielen digitalen Schriften vielleicht reine Web-Versionen gäbe. Dazu müßte natürlich das Problem des Kopier-Schutzes dieser Fonts geklärt sein.

Gibt es Gestalter, die sich schon auf diese Technik spezialisiert haben?

Ich würde gern einen (Laien-)Artikel in meinem Bleisetzer-Tagebuch darüber schreiben inkl. Verweisen auf z.B. entsprechende zulässige Schriften und damit vertraute Gestalter.

Link zum Beitrag
Minimalist
Verstanden zu meinen habe ich:

— Die Font-Face-Technologie ist noch neu. Und bietet die Möglichkeit, digitale Fonts direkt mit dem Netzseiten-Aufbau zu verbinden, so daß man nicht mehr zwangsläufig mit den üblichen Arial/Verdana/Georgia Standard-Schriften arbeiten muß. Das empfinde ich als genial.

Hmjein... Die Technik war eher lange Zeit ein Kellerkind. Der InternetExplorer beherrscht sie seit Version 5, also seit 1999...! Aber irgendwie hat das niemanden so wirklich interessiert... Vermutlich auch, weil die ganzen bekannten Schriften von den Foundries zurück gehalten wurden, aus Angst vor unkontrollierter illegaler Verbreitung. Und wie hochwertig die meisten Freefonts sind, und wie gut sie sich für den Mengensatz eignen, das wissen wir ja... ;)

— Um solche Schriften auch für den Grundtext auf Netzseiten zu verwenden, müssen sie in diesen kleinen Schriftgraden web-tauglich sein. Letztendlich kann man das nur selbst ausprobieren.

Ja, das nennt man Hinting. Das verhindert beispielsweise, dass bei einem e der Querbalken in der Mitte bei kleiner Schriftgröße einfach mehr oder weniger verschwindet, weil er zu dünn wird, um noch eine Reihe Pixel auszufüllen. Siehe dazu hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Hinting

Ausprobieren wird da nicht sooo viel bringen, Hinting muss eben vorhanden sein. Ich habe die Kaffeesatz durch FontSquirrel http://www.fontsquirrel.com/ gejagt, um eine Fontdatei im InternetExplorer-spezifischen Format zu erhalten. Dabei kann man auch auswählen, ob Hinting ergänzt werden soll. Ich kann nicht sagen, ob das tatsächlich was gebracht hat, kann es mir aber eigentlich nicht wirklich vorstellen; ich gehe davon aus, dass das wie gutes Kerning von Hand erstellt werden muss.

— Zu beachten sind etwaige Verstöße gegen das Nutzungsrecht der erworbenen Schriften. Echte Web-Lizenzen sind noch selten.

Erwartet Ihr hier, daß letztendlich alle Schriften über neue Web-Lizenzen zur Verfügung stehen werden?

Naja, wie Du auf der Seite gesehen hast, die ich Dir im anderen Thread verlinkt habe, gibt es durchaus Lizenzen, die dem nicht im Weg stehen. Und Schriften aus dem klassischen Bereich? In so eine Schrift fließen unzählige Stunden an Arbeit, die Foundries werden sich dem also nur öffnen, wenn sichergestellt ist, dass sich die Fonts nicht ungewollt (wie in "unbezahlt") verbreiten.

Vielleicht ist fast alles, was ich schrieb, falsch. Gibt es einen Verweis zu einem Artikel, wo die Technologie und die Rechte-Problematik näher erläutert werden?

Dazu kann doch bestimmt Ralf was sagen? :D

Link zum Beitrag
Bleisetzer

Ralf: Ich habe Deine Information in meinem Blog-Eintrag noch ergänzt.

Schade, daß der Link zu Deiner Blogseite nicht funiktioniert ohne vorherige Registrierung.

Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Schade, daß der Link zu Deiner Blogseite nicht funiktioniert ohne vorherige Registrierung.

War mir gar nicht bewusst. Ab jetzt können auch Gäste die Blog-Beiträge ohne Login lesen.

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
<p>Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung