Jump to content

korrekturzeichen als font für mac?


Rolli

Empfohlene Beiträge

Rolli

weiss einer der experten hier zufällig, ob es die korrekturzeichen als auf den mac benutzbaren und möglichst preisgünstigen - sprich kostenlosen - font gibt? bräuchte ich mal für ne beispielseite und wills nicht von hand machen ...

danke für jeden hinweis - ich hab selber schon länger danach ausschau gehalten, aber komischerweise nix gefunden.

Link zum Beitrag
Norbert P

Korrekturzeichen und -gewohnheiten sind in jeder Sprache anders, das mag der Grund sein, warum das noch kein Font ist. :?

Link zum Beitrag
Rolli

Schade. Angesichts von tausenden Fonts (und davon auch tausende zumindest sinnfreie) ist es aber doch erstaunlich, dass es anscheinend keine korrekten deutschen Korrekturzeichen als Font gibt. Vielleicht isses ja auch ne Anregung für ein Schriftschöpfertalent, eine ganz klitzekleine Marktlücke zu füllen ...

Schönen Gruß und vielen Dank!

Würde mich natürlich trotzdem über weitere Hinweise freuen.

Link zum Beitrag
Pachulke
… erstaunlich, dass es anscheinend keine korrekten deutschen Korrekturzeichen als Font gibt.

Es ist weniger erstaunlich, wenn man darüber nachdenkt, daß ein solcher Font für Korrekturen gar nicht einsetzbar wäre. Wenn man eine Papiervorlage korrigiert, ergibt er keinen Sinn, sicher willst Du die Zeichen nicht auf Transparentpapier ausdrucken und drüberkleben. Wenn man in einer Datei korrigiert, ergibt er aber genausowenig Sinn. Man kann ja mit einem Font nicht die Zeichen eines anderen Fonts markieren und überschreiben, so daß am Ende beide lesbar bleiben. Wer das Prinzip der Anwendung von Korrekturzeichen kennt, wird sich also nicht unbedingt nach einem solchen Font sehnen, zumal einige der wichtigeren Korrekturzeichen ohnehin nur in extrem variablen Dimensionen funktionieren, was auch wieder in einem Font nicht sinnvoll darstellbar wäre. Es gibt (glücklicherweise) einfach immer noch Dinge, die nur analog funktionieren.

Link zum Beitrag
Magnus

Moin,

na um einen Sinn für solch einen Font zu entdecken schlage doch einfach den Duden auf. Auch für Fach- und Lehrbücher ist ein solcher Font nicht gänzlich sinnentleert.

Und wenn ich nur elektronisch kommuniziere wäre solch ein Font auch in der Praxis einsetzbar.

Z. B. Korrektur-Ebene in ID auf welcher dieser Font zum Einsatz käme.

Gruß

Magnus

Link zum Beitrag
  • 10 Jahre später...
woff2

Moin,

ich hab auch ewig nach einer solchen Schrift gesucht, bin aber leider auch nicht fündig geworden. Aus diesem Grund habe ich mich dann entschlossen die Schrift komplett selbst zu erstellen. Habe hier einen kleinen Blogbeitrag dazu verfasst. Hier eine erste Vorschau der Korrekturzeichen in der Schriftensammlung vom Mac.schriftensammlung.png

Allerbeste Grüße

David

Link zum Beitrag
Norbert P

Vielleicht könnest du einen waagerechten Strich zum Verlängern der Durchstreichungen (über mehrere Buchstaben) ergänzen?

Link zum Beitrag
Andrea Preiss

Wow. Musste gerade lange überlegen, wann ich das letzte mal einen Text nach Korrekturzeichen korrigieren musste. Bin auf ca zehn Jahre gekommen und da hatte der Korrektor mein PDF ausgedruckt, korrigiert und an mich gefaxt. Ich muss gestehen, heutige Korrekturen via Kommentarfunktion in Acrobat finde ich deutlich besser. 

Link zum Beitrag
Norbert P

Schön wäre, wenn es gelänge, die Acrobat-Kommentare mit Korrekturzeichen zu kombinieren …

Link zum Beitrag
bertel

Mir ist die Anwendung des Fonts noch nicht klar … ich muss den doch in einer eigenen Ebene verwenden, um die Stellen im Text markieren zu können, wie geht das in z.B. Word?

Link zum Beitrag
catfonts

Ich würde sahen so:

Aus dem Korrekturzeichen-Font das entsprechende Anfangszeichen der Markierung vor die entsprechende Textstelle setzen, das entsprechende Endzeichen dahinter, Den Text zwischen diesen Zeichen markieren, unter Start im Bereich Schiftart auf das durchgestrichene abc-Icon klicken. Korrektur-Erläuterung als Fußnote einfügen

Link zum Beitrag
Dieter Stockert

Hört sich ja gar nicht umständlich an …

Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Da wäre ausdrucken, korrigieren, und Foto schicken doch einfacher. Zudem gibt es doch heute so viele Digitale Korrekturmöglichkeiten, die alle viel effizienter sind. 

Link zum Beitrag
woff2
vor 5 Stunden schrieb Norbert P:

Vielleicht könnest du einen waagerechten Strich zum Verlängern der Durchstreichungen (über mehrere Buchstaben) ergänzen?

Die Idee in der Länge variable Korrekturzeichen durch eine Art Bausteinsystem zu erzeugen gefällt mir. 😄

Ich habe den Zeichenumfang der Schrift entsprechend erweitert, jetzt lassen sich einige Korrekturzeichen durch die mittlere Linie lückenlos verlängern.

schriftensammlung_v2.1.thumb.png.90e2ecabc356d57c8acd2616306a7c19.png

vor 3 Stunden schrieb Andrea Preiss:

Ich muss gestehen, heutige Korrekturen via Kommentarfunktion in Acrobat finde ich deutlich besser. 

 

vor 2 Minuten schrieb Oliver Weiß:

Zudem gibt es doch heute so viele Digitale Korrekturmöglichkeiten, die alle viel effizienter sind. 

Ich denke auch das die Kommentarwerkzeuge in Acrobat allemal alltagstauglicher sind, bei den Korrekturzeichen nach DIN fällt schon auf, dass diese nicht für das digitale Zeitalter entworfen worden sind. In dem Zusammenhang ist die Schrift wohl eher als nice to have und nicht als Alltagshelfer zu betrachten würde ich mal behaupten.

Allerdings sind die Zeichen in den Medienberufen zum Teil immer noch Prüfungsthema, da ist ein digitaler Bruder als Font doch nicht verkehrt.

Link zum Beitrag
catfonts

Undvielleicht an Stellen,wo es weniger um Korrekturen an Satzfehlern geht,wofür die Zeichen ja einst geschaffen wurden, sndern den Autor auf problemstellungen aufmderksam zu machen, wo z.B. der Autor sich im Satz verlaufen hat, und so zu einem völlig anderen Gedanken umgeschwenkt ist, hne den Satz richtig abzuschließen  oder wenn, was mir auch passiert, Satzteile doppelt verwendet werden was mir gelegentlich auch passiert, :-) um dies dann besser besprechen zu können, kann ein so markierter Text durchaus auch heute nützlich sein

Link zum Beitrag
bertel
vor 4 Stunden schrieb catfonts:

das entsprechende Anfangszeichen der Markierung vor die entsprechende Textstelle setzen, das entsprechende Endzeichen dahinter,

Genau das funktioniert meiner Meinung nach nicht, weil es Zeichen hinzufügt und somit Umbrüche verändert. Deswegen meine Frage, wie das in Praxis angewendet werden soll.

Link zum Beitrag
woff2
vor 2 Stunden schrieb bertel:

Deswegen meine Frage, wie das in Praxis angewendet werden soll.

Eine Möglichkeit für Acrobat wären Textkommentare mit entsprechend ausgewählter Korrekturzeichen-Schrift unter den Texteigenschaften. Diese könnten dann mit den übrigen Kommentarwerkzeugen für eine robuste Korrektur kombiniert werden.

 

Reine Textverarbeitungsprogramme ohne freie Objektpositionierung  wie Word sehe ich da allgemein auch eher praxisuntauglich.

 

Wie gesagt, die Schrift soll die Korrekturzeichen nicht wiederbeleben sondern diese lediglich leicht am Computer zugänglich machen:

vor 5 Stunden schrieb woff2:

bei den Korrekturzeichen nach DIN fällt schon auf, dass diese nicht für das digitale Zeitalter entworfen worden sind. In dem Zusammenhang ist die Schrift wohl eher als nice to have und nicht als Alltagshelfer zu betrachten

 

Link zum Beitrag
catfonts
vor 4 Stunden schrieb bertel:

weil es Zeichen hinzufügt und somit Umbrüche verändert.

Darum meinte ich ja auch, das solch eine Korrekturzeichen-Schrift wenig Sinn  hat, Satzprobleme, und noch dazu in Word, zu markieren. Statt dessen, anders als in der Nutzung der Zeichen im Bleisatz auf Druckfahnen dann nur zur Markierung von Inhalts-Problemen einsetzbar ist, die einer Diskussion bedürfen, und man so eben eine Besprechungs-Vorlage damit erstellt.

 

Als Font ist das letztlich ja so,als hätte man zu Bleisatzzeiten die Korrektur-Symble als Bleilettern. Abr so etwas gab es ja auch nicht. statt dessen wurden die Druckfahnen im Korrektorat immer nur von Hand eingezeichnet. Das jetzt über einen Font machen zu wollen,???

Link zum Beitrag
catfonts

Mir gefällt die Idee auch,wenn auch zum ursprünglichen Zweck eine Verwendung.solange es in Textprogrammen keine Layer-Funktion gibt, das wohl ausgeschlossen bleibt.

 

Mein Gedanke zur Verwendung wären z.B.Regieanweisungen, die man so kompakt in Texte unterbringen kann.

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung