Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
StefanV

Einstellungen für Silbentrennung

Empfohlene Beiträge

StefanV

Hallo zusammen,

gibt es Anhaltspunkte bzw. Empfehlungen für eine gute Silbentrennung in InDesign?

Wenn ja, kann mir jemand die Einstellungen nennen?

Ich meine diese Einstellungen:

  • Wörter mit mindestens x Buchstaben
  • Kürzeste Vorsilbe x Buchstaben
  • Kürzeste Nachsilbe x Buchstaben
  • Max. Trennstriche x Trennstriche
  • Trennbereich x mm
  • Abstände optimieren / Weniger Trennstriche
  • Großgeschriebene Wörter trennen J/N
  • Letztes Wort trennen J/N
  • Silben über Spalten hinweg trennen J/N

Danke und Gruß

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Hallo Stefan :huhu:

Ich zitiere zu Deinen Fragen jeweils aus dem Bringhurst:

1, 2 & 3: »2.4.1 At hyphenated line-ends, leave at least two characters behind and take at least three forward.« Ergibt gleichzeitig eine Mindestanzahl von fünf Buchstaben für ein zu trennendes Wort :-D

4: »2.4.3 Avoid more than three consecutive hyphenated lines.« Wobei man ja manchmal auch zwischen Pest und Cholera wählen muss ... Wenn ich die Wahl zwischen vier aufeinander folgenden Trennungen und einer anderen Hässlichkeit habe, und es nicht schaffe irgendwo anders so umzuformatieren, dass diese Wahl entfällt, dann würde ich abwägen was hässlicher aussieht ...

5: Poh ... Da fasse ich mal sinngemäß zusammen: Kommt drauf an was Du willst. Je nachdem wie stark die Kante flattern soll :-)

6: Hier schweigt der Bringhurst; ich würde mehr Wert auf die Abstände legen, Du schränkst die Anzahl der Trennungen ja ohnehin ein ...

7: Großgeschriebenes sollte in der Mehrzahl der Fälle ein Name oder eine Abkürzung sein, daher zitiere ich hierzu: »2.4.4 Hyphenate proper names only as a last resort unless they occur with the frequency of common nouns

8: »2.4.2 Avoid leaving the stub-end of a hyphenated word, or any word shorter than four letters, as the last line of a paragraph

9: Bezieht sich eigentlich auf Seiten, stimmt aber meiner Meinung nach bei Spalten ebenso: »2.4.10 Avoid hyphenated breaks where the text is interrupted.

Style books sometimes insist that both parts of a hyphenated word must occur on the same page: in other words, that the last line on a page must never end with a hyphen. But turning the page is not, in itself, an interruption of the reading process. It is far more important to avoid breaking words in those locations where the reader is likely to be distracted by other information. That is, whenever a map, a chart, a photograph a pull-quote, a sidebar or other interruption intervenes.« Hervorhebung von mir.

Also lieber nicht, aber besser als an einer Stelle wo es noch mehr stört :-D

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Mal abgesehen von den von Minimalist genannten Faustregeln müssen alle diese Einstellungen entsprechend des zu setzenden Texten nach Augenmaß abgestimmt werden. Eine schmale Zeitungsspalte braucht andere Einstellungen als ein Roman. Blocksatz andere als Flattersatz usw.

Insofern ist es unmöglich, Dir allgemein die richtigen Einstellungen zu nennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Ja, dem stimme ich zu :-D Bei den Angaben im Bringhurst muss man davon ausgehen, dass sie entweder allgemein oder auf den Buchsatz bezogen sind ...!

Auch muss man ergänzen, dass im Blocksatz auch noch Einstellungen getroffen werden können, die InDesign in einem gewissen Rahmen die Möglichkeit einräumen die Buchstabenbreite, die Wortabstände und die Abstände zwischen den Glyphen zeilenweise zu verändern. Auch da kann man keine festen Werte postulieren; die Einstellungen müssen im Hinblick auf Schrift, Schriftgröße etc. getroffen werden. Der Bringhurst ist beispielsweise in Minion Pro 10pt gesetzt, und Bringhurst hat den Abständen zwischen den Glyphen eine Flexibilität von ±3% und den Glyphen selbst eine von ±2% eingeräumt.

Du kannst auch in den Optionen unter Erweiterte Eingabe einstellen, dass InDesign Dir Spacing-Probleme gelb markert.

Letztendlich wirst Du allerdings, wenn es wirklich möglichst perfekt werden soll, nicht um händische Feinkorrekturen herum kommen :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
StefanV

Mir ist schon klar, dass es keine ultimativ richtigen Einstellungen gibt - trotzdem habe ich gehofft, hier Standardeinstellungen zu erhalten, die als Vorgabe dienen können.

Nichts desto trotz habe ich natürlich wieder willkommene Anregungen von Euch erhalten. Vielen Dank

Gruß Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gegenwind

Ich würde diesen Thread gerne nochmal ausgraben, denn ich hätte auch gerne ein paar Anhaltspunkte zu diesem Thema.

Das Feedback von Ralf ist nachvollziehbar, aber wenn man die Umstände etwas konkretisiert, müsste es doch einfacher werden, eine Aussage über richtige Einstellungen zu treffen?

 

Wie sieht es aus mit: Flattersatz, 6 Wörter je Zeile, 5mm Duchschuss? Gibt es zu diesem Thema keine Listen?

Ich meinte in dem Buch Detailtypografie mal eine Empfehlungen gelesen zu haben, aber ich konnte die Seite nicht finden …

Ist es vielleicht doch Lesetypografie?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

S. 226 ;-) (Lesetypographie)

 

Das hier ... oder?

IMG_2532.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung