Jump to content
Typografie.info
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
bertel

Valentina for free …

Empfohlene Beiträge

Kathrinvdm

... und nun habe ich direkt eine Spende platziert. Schlau und ausgesprochen gut gemacht! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wrzlprmft

Hat jemand eine Idee, wofür die ffl-Ligatur mit dem ausufernden Schwung nach links gut sein könnte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gutenberger

Stoffl!!!!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wrzlprmft
Stoffl!!!!?

Dann kollidiert der Schwung (?) mit dem o und sein äußerstes Ende hängt mittig über diesem, sodass es wie ein Akzent wirkt (Stȯffl). Es geht mir wie gesagt nicht um die normale ffl-Ligatur, für die ich auch noch ein paar andere Anwendungsbereiche kenne, sondern um die Ligatur mit Schwung. Entweder denke ich hier falsch oder sie ist nutzlos (außer vielleicht für das Wort „ffl-Ligatur“ selbst).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gutenberger

na dann eben wirklich nur für das Wort ffl-Ligatur ... ist doch auch ganz schön!:-P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel

Das gleiche gilt für fb, fk und ff :-?

Irgendwie hat diese Schrift aber auch ein paar ganz eigenartige Dellen (z. B. im b und q)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Ich vermute, die ist bewusst so wackelig. Geschmacksache. Aber vielleicht gibt es Einsatzzwecke, wo das funktioniert. Könnte ich mir beispielsweise bei einer illustrativ gehaltenen Einladung zur Goldenen Hochzeit vorstellen. ;-)

Wurde der Freefont-Empfehlungsstrang eigentlich aufgelöst, weil solche Mitteilungen nicht mehr dort eingefädelt werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
Wurde der Freefont-Empfehlungsstrang eigentlich aufgelöst, weil solche Mitteilungen nicht mehr dort eingefädelt werden?

Nö, dein link führt doch zu ihm :-) Ich finde die Schrift primär einfach schön und erst sekundär kostenlos. Zumal ja um einen Kauf via "Spende" gebeten wird, was sie nicht mehr als Freefont zählen lässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
Zumal ja um einen Kauf via "Spende" gebeten wird, was sie nicht mehr als Freefont zählen lässt.

Ach so. Fein! :nicken:

Ist mir eben bloß schon häufiger in letzter Zeit aufgefallen. Da waren es auch »echte« Freefonts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel

0 $ Spende ist aber tendenziell free, oder 8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
0 $ Spende ist aber tendenziell free, oder 8-)

Ja. Wer das so sehen möchte: bitte. Ich sehe es anders :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aleko Nedjalkow
Hat jemand eine Idee, wofür die ffl-Ligatur mit dem ausufernden Schwung nach links gut sein könnte?

Kommt der lispelnde Mann zum Metzger und sagt: "Hamm se Kaffler?"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Also nur mal aus Typedesigner-Sicht …

Da geht man von 2 Seiten ran. Einerseits systematisch: Wenn man eine Ligatur für f + Buchstabe-hat-Stamm-bis-zur-Oberlänge baut, dann zieht man das System auch gern für die gängigen Buchstaben durch, die in dieses System passen. Weiß der Teufel, ob es nordfinnischen/serbokroatischen/Oderwasauchimmer-Texten entsprechende Vorkommen gibt. Sähen dann fl und ffl ganz anders aus, wäre das gar nicht gut.

Andererseits überlegt man natürlich auch, welche Problemfälle besonders häufig auftreten. Darin zeigen sich dann die entsprechenden Herkünfte unterschiedlicher Typedesigner. Das deutsche fü-Problem kennt halt einfach nicht jeder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Aleko Nedjalkow

Richtig. Und was wäre das für eine Einstellung: "Ich (Schriftgestalter) liefere dem Kulturschaffendem (Journalist, Literat, etc.) nur Werkzeuge mit denen er innerhalb des schon bestehenden (Duden) arbeiten kann. Hinterm Horizont gehts weiter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
pittyp

Ich habe die Valentina vor ein paar Tagen geladen und festgestellt, dass das Divis genauso lang wie der Gedankenstrich ist. Daraufhin habe ich Kontakt zu Pedro Arilla aufgenommen. Er hat mir sofort eine korrigierte Fassung zugesandt. Auch habe ich das Versal-ß vermisst. Momentan arbeitet er an Version 2.0. Da ich nachgefragt habe, hat Pedro mir mitgeteilt, dass die neue Version u.a. das Versal-ß enthalten wird. Interessierte bekommen die neue Version zum Spezial-Preis.

 

Wer also Dellen in gs oder bs entdeckt oder andere Unstimmigkeiten, sollte Pedro das ruhig mitteilen. Bei mir war er sehr aufgeschlossen, er ist gar nicht mufflig. Ob mit oder ohne Ligatur.

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung