Jump to content
Typografie.info
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Laptop

Browser ersetzt Zeichenfolgen (Ligaturen)?

Empfohlene Beiträge

Laptop

Sers. Bisher wußte ich nichts davon, daß Firefox text-rendering:optimizeLegibility voreingestellt hat, und damit Zeichenfolgen wie "fl", "ssi" u. dgl. automatisch durch Ligaturen ersetzt sofern der Font diese bietet. Nun mag das ja praktisch sein, führt aber bei mir dazu, daß falsche Glyphen angezeigt werden. Ich hatte das Problem schon wiederholt, nach dem ich den Font editiert habe. Weiß jemand was ich falsch mache?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

Um was für einen Font geht es denn, und wie hast du ihn editiert?

Weitere Fehlerquellen sind das Text-Encoding der HTML-Datei, und zwar

– in welchem Encoding die Datei gespeichert wird (in besseren Text-Editoren gibt es einen Menü-Eintrag, sonst findest du das im Speicher-Dialog)

– welches Encoding im Meta-Tag charset angegeben wird

– wie der Browser diese Angaben interpretiert (Automatik oder was manuell voreinstellt ist)

– (in welchem Encoding die Daten vom Server ausgeliefert wird – selten das Problem)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Ein Link zu einer betreffenden Seite würde helfen …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laptop

Ich habe die Seite noch nicht oben, der Font ist eine Felltype von Marini (http://iginomarini.com/fell/). Ich kann einen Text uploaden, nur habe ich momentan das Problem, daß der Fehler nicht mehr auftaucht, es ist wie verhext. Selbst bei aktiviertem optimizeLegibility ersetzt Firefox jetzt keine Zeichenfolgen mehr.

 

Die Hinweise von Herrn Nagel sind wichtig, ich habe darauf allerdings schon geachtet. Was ich wenig verstehe ist, wie der Browser “abfragt”, ob der Font Ligaturen zur Verfügung hat, und wie der Font dem Browser “mitteilt” auf welchen Codepoints diese liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Es wird das OpenType-Feature LIGA (aber z.B. nicht DLIG) durchgesucht die dortigen Ersetzungen ausgeführt. 

Die Ansprache der Zeichen erfolgt wie dort im OpenType Feature festgelegt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laptop

@Ralf Kann ich das in Fontcreator steuern? Ob und wie der Font mit dem Browser kommuniziert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Mann kann die betreffenden Feature (insbesondere LIGA/KERN) einfach löschen. Dann stoppt die Ersetzung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laptop

Aha, dann werde ich mal schaun, danke erstmal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Ich kenne das Problem auch und vermute, dass das eher ein Firefox- als ein Fontproblem ist. Auf etlichen Websites – die keine Webfonts verwenden – erscheinen bei mir öfter mal völlig unpassende fi- und fl-Ligaturen, die klar aus einem anderen Font stammen als dem, der von dem betreffenden Text verwendet wird. Ich habe bisher nicht nachgeforscht, welche Kombination von CSS font stack und lokal installierten Fonts das betrifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Das kann durch Subsetting von Webfonts sehr schnell passieren, kann ich mir vorstellen. Wenn der OpenType-Code für die Ersetzung da ist, aber das Zeichen entfernt wurde, wird dann im Font Stack gesucht. Müsste man mal probieren. 

Noch gemeiner: das Subsetting entfernt nur die Glyphendarstellung, nicht aber den Slot. Dann wird die Ligatur mit einem leeren Zeichen ohne Weite ersetzt. Sämtliche Vorkommen von fi und Co. verschwinden dann einfach aus dem Text. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Klingt plausibel. Ich hätte ja gehofft, dass die mehr oder weniger automatisierten Webfont-Verpacker intelligent genug sind, die entsprechenden liga-Regeln gleich mit raus zu schmeißen, wenn die dazugehörigen Ligaturen entfernt werden. Aber wer weiß?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
austerlitz

Passiert das denn nicht nur, wenn man unvorsichtig an den Fonts etwas verändert hat? Ich schätze jedenfalls die Ligaturen auf Firefox sehr und bin noch keinem einzigen Ligaturen-Zwiebelfisch begegnet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Ich bin jetzt wieder über dieses Phänomen gestolpert. Überall, wo in dem Text ff, fi oder fl vorkommt, sieht’s irgendwie merkwürdig aus. Ein kurzes Stöbern im Quelltext verrät, dass die Seite Cambria für den Fließtext verwendet. Die Windows-Systemschrift enthält Bitmapschriften für kleinere Schriftgrade. Die Vektorversion der Schrift enthält Glyphen für ff, fi, fl usw. Es sieht so aus, als ob in den Schriftgraden, in denen die Bitmapversionen zum Einsatz kommen, die Glyphen der Vektorversion verwendet werden – mglw. weil die entsprechenden Glyphen in den Bitmapversionen fehlen. Ich weiß nicht, ob das ein Cambria-spezifisches Problem ist oder nicht. Eine triviale Testseite gibt’s hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
austerlitz

Ich kann dieses Verhalten nicht replizieren, weder bei der Süddeutschen noch bei deiner Testseite. Sowieso erscheinen bei mir (Cambria 5.96 auf Firefox 19.0 unter Windows 7 oder unter Lubuntu 12.10) überhaupt keine Cambria-Ligaturen.

 

Nach einem kurzen Blick in das OpenType-Layout der Cambria ist es mir ein Rätsel, wie denn die Ligaturen in der Cambria eigentlich funktionieren sollten. Ich sehe zwar eine Definition, dass etwa eine ffb-Ligatur gebildet werden soll aus der ff-Ligatur gefolgt von b, aber eine Definition für die Bildung der ff-Ligatur habe ich auf die Schnelle nirgends gefunden.

PS: Auch wenn ich in deine Testseite eine echte Cambria-Ligatur hineinhacke (nämlich die Folge ffb, die von Firefox auch tatsächlich als Ligatur angezeigt wird), so sehe ich den von dir beschriebenen Effekt noch immer nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Auch bei mir (Safari 6.0.2 unter Mac OS X 10.7.5) sehe ich nur die normalen Buchstabenfolgen und keine Ligatur (allerdings fehlt ein i in efficient).10.7.5) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung