Jump to content
Typografie.info
Kathrinvdm

Kniffliges Wort …

Empfohlene Beiträge

Philographus
vor 38 Minuten schrieb Zen:

Vielleicht braucht es hier einen Tautologen?

Pan Tau jedenfalls kann hier wohl wenig helfen -- der ist nicht so wortgewaltig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Hat aber einen schicken Hut. Wenn auch nicht mehr so ganz taufrisch … :!:

Aber, und da schließt sich der Kreis: Wie heißt der kleine Sohn von Pan Tau?

Pan Tauchen. :nicken:

 

PS: Warum gibt es eigentlich keine zwei unterschiedlichen „ch“-Schreibweisen? :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mister Austin

...keine zwei unterschiedlichen  Schreibweisen?  

Oder doch zumindest ein Aussprachezeichen, aus dem ersichtlich wird, ob die harte oder weiche Form  gemeint ist.

 

Aus meiner und auch noch unserer Kinder Schulzeit ist mir die Antwort in Erinnerung, daß das doch nicht nötig sei. 

" Die paar Gelegenheiten , bei denen das helfen würde" wären den Aufwand nicht wert. Das könne man auswendig lernen! 

  • Gefällt 1
  • traurig 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Philographus
vor 1 Stunde schrieb Kathrinvdm:

PS: Warum gibt es eigentlich keine zwei unterschiedlichen „ch“-Schreibweisen?

Weil der ich-Laut und der ach-Laut im Standarddeutschen zwei stellungsbedingte Allophone ein und desselben Phonems sind.

 

Ein Phonem ist die kleinste bedeutungsunterscheidende Einheit in einer Sprache. Das lässt sich an sogenannten Minimalpaaren erkennen, etwa tauchen vs. taufen: ch und f sind Phoneme; sie unterscheiden die Bedeutung der beiden genannten Wörter.

 

Nun wird das Phonem ch im Standarddeutschen (anders als etwa im Hochalemannischen) in der Aussprache mit zwei verschiedenen Lauten realisiert, eben dem ich-Laut und dem ach-Laut. Eine solche Situation heißt Allophonie: ein Phonem, zwei verschiedene Laute.

 

Das bereitet uns aber keine Probleme, weil die Unterscheidungsregel einfach ist: der ach-Laut erscheint nur nach den dunklen Vokalen a, o und u, der ich-Laut an allen anderen Stellen im Wort: die Allophonie ist stellungsbedingt. Eine stellungsbedingte Allophonie heißt in der historischen Sprachwissenschaft übrigens Lautwechsel.

 

Darum brauchen wir für das ch-Phonem nur eine Schreibung: Die Aussprache ergibt sich ja aus dem Kontext; dieselbe Schreibweise für verschiedene Laute nennt man übrigens Homographie.

 

Eine scheinbare Ausnahme von dieser Stellungsregel hat Thomas Kunz oben aufgespießt: Das ch im Deminutivsuffix -chen wird immer als ich-Laut gesprochen, auch im Wort Tauchen, obwohl das u natürlich einen dunklen Vokal repräsentiert.

 

Der Grund für diese scheinbare Ausnahme ist, dass -chen ein Sem ist – so nennt man die kleinste bedeutungstragende Einheit in einer Sprache: -chen trägt natürlich die Bedeutung ,klein‘. Zwischen den Semen Tau und -chen befindet sich also eine Semfuge, über die hinweg das dunkle o nicht wirken kann. Im üblichen Sprachgebrauch wird das -chen in dieser Stellung allerdings gemieden und durch -lein ersetzt (Ausnahme: Frauchen wegen Fräulein, aber auch das wird oft eher scherzhaft gebraucht und ist eigentlich sprachwidrig: es müsste Fräuchen heißen, vgl. schwedisch fröken).

 

 

Es gibt noch weitere Allophone bzw. Homographen im Deutschen, die uns aber meist nicht auffallen:

  • Das s in (des) Stausees etwa wird mit drei verschiedenen Lauten realisiert: Am Ende ist es stimmlos (es zischt), in der Mitte stimmhaft (es brummt), am Anfang postalveolar (die Zungenspitze liegt hinter dem Zahndamm).
  • Das b in Weib ist stimmlos und behaucht (ist also im Grunde ein p); in Weiber ist es dagegen stimmhaft und unbehaucht (also ein echtes b).
  • Das e in gellen (geschlossene Tonsilbe) ist kurz und offen, in gelen (offene Tonsilbe) ist es lang und geschlossen, und in Spargel (Nebensilbe) ist es ein unbetonter Mittelvokal (ein Schwa).

 

Das war jetzt mehr Text als geplant, aber einen aus der Semitistik hab' ich noch: Das Schwa im Wort Schwa wird nicht ausgesprochen – ursprünglich hieß es aber Schewa mit Schwa.:hammer:

 

PS: Mister Austins Lehrer konnten das offenbar sehr viel konziser ausdrücken als ich... :aschehaupt:

  • Gefällt 8
  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Danke, das ist enorm erhellend und äußerst interessant! :gimmifive:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Philographus

Nun habe ich aber genug gemansplaint. Am Ende merkt man noch, dass mir der Unterricht fehlt... :tutor:

  • Gefällt 1
  • lustig! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
vor 10 Stunden schrieb Philographus:

Philologen rekonstruieren …

Ich dachte bei deiner Erläuterung, es ginge um Trumps Fake News. :-|

  • lustig! 1
  • verwirrt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Philographus

Da muss ich jetzt mein fehlendes Kontextwissen preisgeben.:-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm
vor 23 Stunden schrieb Philographus:

Nun habe ich aber genug gemansplaint. Am Ende merkt man noch, dass mir der Unterricht fehlt... :tutor:

Zitat

gemansplaint

Ach was,  Tüdelkram ;-) – das hat doch weder was mit Man noch mit Woman zu tun! Das ist einfach richtig wichtiges Wissen, welches Du da netterweise mit uns teilst. Wäre ich nach der Schule nicht in die kreative Richtung gegangen, hätte ich mich vermutlich für einen Beruf entschieden, der mit deutscher Sprache zu tun hat. Insofern freue ich mich ehrlich, wenn Du uns hier mit ein paar Fünkchen Deines Expertenwissens erhellst. Schrift und Sprache liegen doch den meisten, die hier im Forum unterwegs sind, ausgesprochen am Herzen. Also gerne weiter im Stoff! :-DAllerdings – um mich mal selber zur Ordnung zu rufen – sollten wir das in einem eigenen Thread vertiefen. Oder in der Sprachpflegegruppe, die es hier nämlich auch gibt. :nicken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

Ich habe mich gerade auf andere Art »verlesen« (und mich gefragt, wer denn der DIY-Otto ist):

dix-museumsfuehrer-e1589665099461-600x889.jpg.a5bca685c937966c8ed2a910ece70bd5.jpg

Vielleicht macht ja mal jemand einen Thread mit Layout-Unfällen auf ;-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Ist das übersetzt "Machs dir selbst, Otto!"   ?     duck und wech......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mueck

Genau, jeder kann sich seinen Otto do-it-yourselfen ... ;-)

Ob man ihn dann aber ebenso teuer verkaufen kann ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
grollwiesel

"An der Elbe entstehen wilde Flussauen"

 

Obwohl ich sofort verstanden hab, worum es geht, drängten sich mir Bilder von fröhlich quiekenden Schweinchen am Flussufer auf...

Ob die dann ganz besonders "flusig" behaart aind, weiss ich allerdings nicht so recht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Das sind bestimmt Wollschweine! :nicken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel

Das ist sowas wie Wollmäuse, die sich in den Ecken sammeln, nur eben größer und hauptsächlich aus dem bestehend, was Wäschetrockner – trotz Flusensieb – auspusten :nicken: Ich habe hier regelmäßig mit Flusschweinen zu kämpfen, die sich am Trocknerdachaustritt sammeln und sich mit Regenwasser vollsaugen und dieses wieder nach innen abgeben :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
vor 2 Stunden schrieb grollwiesel:

"An der Elbe entstehen wilde Flussauen"

Wegen Corona derzeit nur im Homeoffice:

b54.jpg

  • Gefällt 1
  • lustig! 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
grollwiesel
vor 9 Stunden schrieb Schnitzel:

Das ist sowas wie Wollmäuse, die sich in den Ecken sammeln, nur eben größer und hauptsächlich aus dem bestehend, was Wäschetrockner – trotz Flusensieb – auspusten :nicken: Ich habe hier regelmäßig mit Flusschweinen zu kämpfen, die sich am Trocknerdachaustritt sammeln und sich mit Regenwasser vollsaugen und dieses wieder nach innen abgeben :cry:

 

aber warum dann gerade an der Elbe? 

Solche Flusauen gibts doch in fast jedem Trocknerhaushalt, oder?

 

btw: die Erklärung fand ich klasse!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel
vor 14 Minuten schrieb grollwiesel:

aber warum dann gerade an der Elbe? 

Weißt du wie oft unser Trockner hier läuft?! Mit der Tide werden die dann elbaufwärts gedrückt … vielleicht sind da auch Vögel im Spiel🤔 Eine Afrikanische Schwalbe könnte das schaffen :-o:nicken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
grollwiesel

ich hatte gleich die Szene an der Schlucht vor Augen - aber Deine ist passender... 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Thomas Kunz

Konusreibahle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mister Austin
vor 1 Stunde schrieb Thomas Kunz:

Konusreibahle

Ist mir aus  beruflicher  Arbeit sehr vertraut. Kenne feste und  einstellbare. Dahinein passt aber vielleicht dies:

      Nutenziehfeder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Endlich gibt es wieder Desinfektionsgel, das nicht so teuer ist.

 

Also Spargel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mueck

Also so günstig finde ich dieses Gel ja nicht ...

Und es riecht zwar nach Anwendung bissele komisch, wenn man ... Aber ob es wirklich desinfiziert ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Und ich habe gestern erfahren, welche Gefahren im Lebensmittelladen lauern: Rapeseed is actually the seed of rape, isn't it?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos

Ist das nicht eher ein Imperativ, der Berliner Band Seed sexuelle Gewalt anzutun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung