Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Þorsten

@-Zeichen auf Apple-Tastatur

Empfohlene Beiträge

Þorsten

Was isn das für ne Tastatur?
 
image-184267-breitwandaufmacher-bxei.jpg

bearbeitet von Ralf Herrmann
Abgetrennt aus »Fundstücke«

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

?

Sollte dein 888ster Beitrag eine Scherzfrage sein?

Ist die typische hinterleuchtete Mac-Tastatur, so wie die, auf der ich gerade tippe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Mit dem @ auf der L-Taste?

Edit: anscheinend ja. War mir bisher gar nicht aufgefallen, dass Apple selbst beim Tastaturlayout ein eigenes Süppchen kocht!

Edit2: Ich dachte bisher immer, (deutsches) QWERTZ wäre QWERTZ (zumindest im »10-Finger-Hauptebereich«). Wie machen das Vielschreiber denn, wenn sie zwischen deutschen Macs und anderen Computern wechseln müssen? Was wird in Tippkursen unterrichtet? (Ich tippe nur auf US-Tastaturen und hier ist das @ bei Macs und Anderen über der 2.)

Edit3: Auf http://de.wikipedia.org/wiki/Tastaturlayout fehlt ein Bild des Apple-L/@-Layouts, um bei Leuten wie mir solche Missverständnisse zu vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Hiezulande seit Mac OS 9.1! 

Du kriegst ja nix mehr mit da drüben … ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phoibos

Edit2: Ich dachte bisher immer, (deutsches) QWERTZ wäre QWERTZ (zumindest im »10-Finger-Hauptebereich«). Wie machen das Vielschreiber denn, wenn sie zwischen deutschen Macs und anderen Computern wechseln müssen? Was wird in Tippkursen unterrichtet? (Ich tippe nur auf US-Tastaturen und hier ist das @ bei Macs und Anderen über der 2.)

 

Apple hat seit jeher eine ganz eigene Vorstellung von Standards. Zehnfingerblindschreiber beenden dann gerne mal ein Programm ohne größere Nachfrage, wenn sie das gewohnte ALT GR+q drücken, das ist nämlich dann Apfel+q (analog zum Windows ALT+F4)... Jeder Grenzgänger hat über diese Eigenwilligkeit schon geflucht, aber wie immer: Steve wird sich dabei was gedacht haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wrzlprmft

Steve wird sich dabei was gedacht haben...

Und die Wege des Herrn sind unergründlich …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Zumindest ist das so häufig benötigte Zeichen auf dieser Position viel bequemer zu erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Apple hat seit jeher eine ganz eigene Vorstellung von Standards. 

 

Was aber mit dem aktuellen Fall nichts zu tun hat. Die Belegungen haben sich halt parallel entwickelt. Auf Windows-Seite herrsche da auch Wildwuchs, bis IBM so mächtig wurde, dass es vor allem durch diese Marktmacht den Standard setzte. 

  ALT GR   +   Q   oder   ALT   +   L   sind gleichermaßen willkürlich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phoibos

Was aber mit dem aktuellen Fall nichts zu tun hat. Die Belegungen haben sich halt parallel entwickelt. Auf Windows-Seite herrsche da auch Wildwuchs, bis IBM so mächtig wurde, dass es vor allem durch diese Marktmacht den Standard setzte. 

  ALT GR   +   Q   oder   ALT   +   L   sind gleichermaßen willkürlich. 

Und ich dachte, DIN wäre sowas wie ein Standard... Aber was interessiert auch schon einen iKonzern, wie dieser Pöbel es gewohnt ist, seine Sonderzeichen zu finden. ISO ist ja auch nur was für Anfänger...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Ach komm, was soll die Polemik?

Wie oben schon gesagt: das waren parallele Entwicklungen, die gleichermaßen willkürlich waren. Der IBM-Weg als einer von vielen wurde später durch Standardisierung »geadelt« - allein schon deshalb, weil es eben so viele PC-Hersteller gibt. Das ist aber alles. Es ist ja nicht so, dass zuerst die Standards da gewesen wären und PC-Hersteller hätten sich irgendwie bewusst dafür und Apple dagegen entschieden. 

 

Apple bleibt logischerweise bei seiner etablierten Belegung. Und das will ich auch hoffen!

Anders geht es ja auch nicht. Sollen alle bisherigen Apple-Tastaturen verschrottet werden, weil man auf DIN-Belegung umschwenkt? Sollen Millionen von Apple-Nutzern umlernen und ihre Super-einfachen Kürzel z.B. für Anführungszeichen oder Gedankenstrich vergessen und fortan die vierstelligen ALT-Codes eingeben!? Solll eine ALT-GR-Taste auf jeden Mac und die Befehlstaste verschoben werden, damit sie der Position der STRG-Taste entspricht? Das geht doch alles nicht. 

Die »Grenzgänger-Probleme«, dass jemand mal versehentlich ALT GR Q eingibt sind da ein verschwindend kleines Problem gegenüber der Unmöglichkeit, die in Millionen Mac-Tastaturen verbaute und von Millionen Mac-Nutzern gelernte Belegung ändern zu wollen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
austerlitz

  ALT GR   +   Q   oder   ALT   +   L   sind gleichermaßen willkürlich.

Jep, und um die Verwirrung komplett zu machen gibt es daneben auch noch   AltGr   +   2   auf der Schweizer Windows-Tastatur (immerhin in der Nähe von   Shift   +   2  ) und   Alt   +   G   auf der Schweizer Mac-Tastatur (wieder völlig willkürklich). Also vier verschiedene Möglichkeiten auf verbreiteten deutschsprachigen Tastaturen. Auch ein Grund, warum ich die US-Tastatur vorziehe, zumal ich regelmässig Zeichen wie den Backslash oder die geschweiften Klammern benötige, die auf den verschiedenen deutschsprachigen Tastaturen genauso willkürlich verstreut sind wie das @, nur weniger auffindbar, da sie auf den Mac-Tastaruren nicht aufgedruckt werden ... keine Ahnung, was man sich dabei gedacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phoibos

Zum einen bezweifel ich, dass es Millionen Apple-Nutzer in Deutschland gibt, zum Anderen wäre es für Apple weder ungewöhnlich noch in diesem speziellen Falle neu, die Belegung zu ändern. Für mich ist das nur der Wunsch, mal wieder ein Anders-Sein zu generieren (ein weiteres Beispiel war die Ein-Tasten-Maus, die spätestens mit MacOS 8 (oder war es 8.1? Egal, Einführung der Kontextmenüs) zur Bremse wurde).

Gut, Grenzgänger mit einem Minimum an Intelligenz machen den Fehler vielleicht fünf Mal, dann hat sich durch negative Verstärkung für alle Zeiten in ihr Hirn eingebrannt, dass Apple sein eigenes Süppchen jenseits des Gewohnten kocht.

Oder kennst Du irgendeinen rationalen Grund für den Wechsel von ALT+Shift+1 auf Apfel+l (mal davon abgesehen, dass MacOs kein ALT GR kannte) entgegen ISO und DIN?

Deinen "Millionen" Apple-Nutzern halte ich die Millionen entgegen, die das Blindschreiben auf DIN/ISO-Tastaturen gelernt haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Für mich ist das nur der Wunsch, mal wieder ein Anders-Sein zu generieren

Ach Quatsch. 

Es hat sich halt historisch so entwickelt. Hätte Apple in den 1980er-Jahren mehr Geräte verkauft als IBM wäre die Apple-Belegung vielleicht zu Standard geworden und du würdest jetzt gegen IBM polemisieren, warum die sich nicht »für den Pöbel« interessieren. 

 

Dass man etablierte Belegungen nicht einfach so ändert, dazu habe ich mich in der Diskussion zur ẞ-Position auf der Tastatur schon ausführlich geäußert. Kann man da nochmal nachlesen. Das ist eine ganz allgemeine Sache, die mit Apple im Speziellen überhaupt nichts zu tun hat. 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
austerlitz

Oder kennst Du irgendeinen rationalen Grund für den Wechsel von ALT+Shift+1 auf Apfel+l (mal davon abgesehen, dass MacOs kein ALT GR kannte) entgegen ISO und DIN?

Wechsel von was zu was? Was AltGr angeht, so dürfte es sich genau umgekehrt verhalten. AltGr ist vermutlich als Nachahmung von Apples Option-Taste eingeführt worden. Im Unterschied zu Apples Option-Taste produziert AltGr aber längst nicht bei allen Tasten einen Output, und in Kombination mit Shift noch seltener.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Wechsel von was zu was?

 

Das @ lag gaaanz früher beim Mac mal auf   ALT   +   SHIFT   +   1  

Könnte mir vorstellen, dass die Umstellung im Zuge der Verbreitung der E-Mail erfolgte. Ich sehe jedenfalls keine »irrationalen Grund«, den man Apple irgendwie anlasten könnte.

  ALT    GR    Q   gibt es am Mac nicht und dass der entsprechende Tastendruck am Mac ein Programm schließt, dürfte schon VOR der Einführung des @ auf der PC-Tastatur so gewesen sein. Auch dies kann also Apple kaum mutwillig so gelegt haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
austerlitz

Das @ lag gaaanz früher beim Mac mal auf   ALT   +   SHIFT   +   1  

Aha, noch mehr Varianten (ob wohl auch in der Schweiz das @ mal woanders lag?). Mich hatte vor allem das   Apple   +   L   von Phoibos verwirrt. Er hatte also   Option   +   L   gemeint.

[...] und dass der entsprechende Tastendruck am Mac ein Programm schließt, dürfte schon VOR der Einführung des @ auf der PC-Tastatur so gewesen sein.

Das dürfte wohl stimmen. Laut Alt Gr – Wikipedia ist eine zweite   Alt  -Taste (die dann für Alt Gr verwendet wurde) erst 1985 eingeführt worden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RobertMichael

Zehnfingerblindschreiber beenden dann gerne mal ein Programm ohne größere Nachfrage, wenn sie das gewohnte ALT GR+q drücken, das ist nämlich dann Apfel+q (analog zum Windows ALT+F4)

 

boah, wie oft mir das damals passiert. :cry:

Alt + L find ich garnicht so übel, erreicht man sogar mit einer hand.

aber ich glaube ich bräuchte da gefühlte 10 jahre um mich umzugewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

Ich kann übrigens als Simultan-Grenzgänger inzwischen ganz automatisch und fehlerfrei "umschalten" ...

Sitz ich vorm iMac, drück ich ALT+L. Beweg ich mich 50cm nach rechts ans PC-Notebook das neben mir steht, drück ich ganz automatisch AltGr+Q. Keine Ahnung was mein Gehirn da macht ...

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Deine Eltern haben Dir einen exzellenten Prozessor mit auf den Weg gegeben, würde ich sagen.  ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Ich kann übrigens als Simultan-Grenzgänger inzwischen ganz automatisch und fehlerfrei "umschalten" ...

Sitz ich vorm iMac, drück ich ALT+L. Beweg ich mich 50cm nach rechts ans PC-Notebook das neben mir steht, drück ich ganz automatisch AltGr+Q. Keine Ahnung was mein Gehirn da macht ...

 

+1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mueck

Zumindest ist das so häufig benötigte Zeichen auf dieser Position viel bequemer zu erreichen.

Bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass AltGr eigentlich nur eine Abk. ist für das gleichzeitige Drücken von Alt + Strg, das parallel zu AltGr immer noch funktioniert.

Wer sich bei AltGr+Q oder AltGr+E verrenkt, kann ja mal Alt+Strg+Q und Alt+Strg+E für @ und € probieren ...

Zumindestens meinereiner als 2FASS-Tipper findet das gerade beim Ausprobieren angenehm, müsste ich mir selbst mal angewöhnen ... ;-)

 

2FASS = 2-Finger-Adler-Such-System

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung