Jump to content

Typografische Fundstücke


Pachulke

Empfohlene Beiträge

vor 14 Stunden schrieb Mueck:

Geschirrspüler wurden schon erfunden!

Ich weiss, aber meine Wohnung stellt mich vor die Wahl Waschmaschine oder Geschirrspüler. Das war für mich keine Wahl (zumal ich als Einzelperson nicht genug Geschirr habe, um genug Abwäsche anzusammeln, dass sich das Anschalten eines Geschirrspülers lohnen würde).

Link zu diesem Kommentar

Hast Du schon archive.org geplündert?
https://archive.org/search.php?query=creator%3A"Mackellar%2C+Smiths+%26+Jordan"

Und noch viel mehr Auswahl: https://archive.org/search.php?query=subject%3A"Type+and+type-founding+--+United+States+--+Specimens"

 

Bei Büchern vor 1950 schaue ich immer zuerst bei archive.org nach, ob es das bereits als Digitalisat gibt. Abhängig von der scannenden Institution können die wirklich hochwertige Scans haben.

Link zu diesem Kommentar

Gerade bei Reddit gesehen. Die Schriften sind für mich gerade richtig. Ernst, aber dekorativ. In meiner augenblicklichen Stimmung schwebt mir des öfteren vor, ein Gruselkabinett für Erwachsene aufzumachen - Mahnbriefe, eine Tür hinter der ein Polizist steht und sagt "Es tut mir leid." Da gehört so was rein.  

3nsta9x7a0c71.jpg

Link zu diesem Kommentar
vor 17 Minuten schrieb Oliver Weiß:

Gruselkabinett für Erwachsene

Eviction Notice, Right Of Reposession …sowas in der Art?

Link zu diesem Kommentar

Manchmal denke ich angesichts abenteuerlicher antiquarischer Schriftmischungen ja: »Aha, das war halt noch übrig.«
Aber wenn es – wie hier – handgezeichnet (bzw. -gestochen?) ist, dann ahne ich: Das war Absicht. Mutig.

MAP_Seattle_Wash.png.8c89ea5d553f0e30f92c8fff63f6474e.png

Link zu diesem Kommentar

Oh, die Verwendung möglichst vieler verschiedener Schriften war in Victorianischen Zeiten de rigeur!  Das ging einher mit der Ornamentiersucht die sich in allen gestalteten Objekten niederschlug. Selbst die Heimausstattung und die Garderobe waren davon betroffen. Ein Victorianisches Zimmer war nicht komplett, solange irgendwo auch nur ein Quadratzoll Platz war. 

 

"A bare room was considered to be in poor taste, so every surface was filled with objects that reflected the owner's interests and aspirations."   Quelle

 

Wem so etwas gefällt, der kann in Newport, Rhode Island eine ganze Reihe palastartiger Ferienhäuser aus dem "vergoldeten Zeitalter" besichtigen. Man wird dort von Schnörkeln regelrecht erdrosselt. 

 

Link zu diesem Kommentar

Das war ja bei Notenverlagen auch sehr üblich, siehe das Beispiel unten. Wir hatten einen ganzen Schrank voll davon. Ich finde sowas ja total gut. Irgendwann wenn ich mal zu viel Zeit habe dann versuche ich mal mein Türschild für die Uni so nachzubauen. Darauf warte ich schon seit Jahren! :hammer:

post-13053-0-35052100-1415972268_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar

Aber dann habe ich ja gar nix mehr zum basteln! :mrgreen:

 

Aber genau so habe ich mir das tatsächlich vorgestellt. Ich schaue mir den New Victorian Printshop tatsächlich einmal näher an.

  • Gefällt 1
  • lustig! 1
Link zu diesem Kommentar

Bei mir zeigt es weder Firefox noch Edge (beide selbst dann nicht, wenn ich decentraleyes, umatrix, ublock und privacybadger deaktiviere) an. Naja, wird an irgendwelchen Sicherheitseinstellungen in den Browsern selbst liegen.

Link zu diesem Kommentar

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
<p>Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung