Jump to content
Typografie.info
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
tickbite

Sprachen und Anführungszeichen in OS X

Empfohlene Beiträge

tickbite

Hallo,

 

ich bin noch ganz neu dabei, mein MacBook Air zu verstehen. Bis letztes Jahr kannte ich quasi nur Windows. Ich bin von OS X unheimlich begeistert und verstehe nicht, wie ich mich so lange mit Windows rumärgern konnte, ABER ...

 

Ich verstehe nicht, wie unter OS X die programminternen Spracheinstellungen funktionieren. Mein MacBook ist auf Englisch eingestellt. Ich will aber in Scrivener (und für Pages gilt das gleiche) einfach nur einen deutschen Text schreiben. Sobald ich aber Anführungszeichen tippe erscheinen sie unabhängig von der Spracheinstellung im Programm alle oben. Um deutsche Anführungszeichen zu kriegen, muss ich das anscheinend vorher systemweit umstellen. Oder? Das muss doch einfacher gehen. Bei Windows merkt MS Word das während des Schreibens und passt sich an; außerdem kann man da pro Dokument die Sprache festlegen.

 

Verpasse ich einfach irgendetwas oder hat Apple dieses grundsätzliche Problem jetzt über Jahrzehnte hinweg ignoriert?

 

Ich bin euch als Mac-Einsteiger für jegliche Tipps sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Sobald ich aber Anführungszeichen tippe erscheinen sie unabhängig von der Spracheinstellung im Programm alle oben. 

 

Das ist ja auch erstmal richtig. Es wäre einem Programmierer sonst unmöglich, einen Quelltext wie <img src="meinbild.jpg"> zu schreiben, wenn da jedes Mal „meinbild.jpg“ daraus gemacht werden würde. Die typografischen Anführungszeichen liegen einfach auf anderen Positionen und können auch nur über diese Positionen zielgerichtet angesprochen werden. 

 

Das Betriebssystem und bestimmte Anwendungen können sich freilich dazwischenschalten und vermeintlich »intelligente« Ersetzungen machen, wie man es von Word kennt. Das kannst du aber nicht global kontrollieren. Apple hat dazu Betriebssystem-Einstellungen, die von manchen Anwendungen übernommen werden. Aber viele Programme habe ihre eigene Text-Engine und die Ersetzungseinstellungen des OS sind dann völlig wirkungslos. Es wäre also immer im konkreten Fall zu prüfen, welche Ersetzungsregeln greifen oder überhaupt greifen können. 

 

Als DTP-Profi am Mac sollte man solche häufig benutzen Zeichen einfach immer direkt eingeben und sich nicht auf die Software verlassen. Im Gegensatz zu Windows sind »«„“ … – — usw. ja sehr leicht zu erreichen. 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tickbite

Wow, da bin ich aber im richtigen Forum gelandet. :biglove:  Vielen Dank Ralf, vielen Dank R::bert. Mir war nicht bewusst, dass es diese versteckten Tastenkürzel gibt. Aber beim Mac ist ja anscheined jede Taste x-mal belegt.

 

Das ist ja auch erstmal richtig. Es wäre einem Programmierer sonst unmöglich, einen Quelltext wie <img src="meinbild.jpg"> zu schreiben, wenn da jedes Mal „meinbild.jpg“ daraus gemacht werden würde. Die typografischen Anführungszeichen liegen einfach auf anderen Positionen und können auch nur über diese Positionen zielgerichtet angesprochen werden. 

Stimmt. So hatte ich das noch gar nicht gesehen. Dabei ist das wahrscheinlich der Grund warum ich HTML-Code nie in Word geschrieben habe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung