Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lars Kähler

Was können wir tun im Forum in Sachen Typo?

Empfohlene Beiträge

Lars Kähler

Hallo!

 

Also, zunächst ja wohl einmal ordentlich schreiben. »Think before you type!« war schon im Usenet eine gute Idee. In einem Typografieforum sollten einwandfreie Orthografie, Interpunktion und Grammatik eigentlich selbstverständlich sein. Sind sie aber leider nicht.

 

Aber was können wir tun, wenn uns doch hier im Forum kein InDesign bzgl. Formatierung von Beiträgen zur Verfügung steht? – Nun, das Allernotwendigste, ich habe mir in dieser Richtung schon seit Längerem Gedanken gemacht.

 

Ein Gedankenstrich (Alt- - am Mac, Windows weiß ich nicht) ist kein Divis und sollte mit Bedacht eingesetzt werden, nämlich dann, wenn es darum geht, einmal kurz innezuhalten in seinem Redeschwall …

 

Leerzeilen! Das verbessert die Lesbarkeit doch auch und sieht erheblich eleganter aus als dieses Gequetsche mancher Leute hier.

 

Sonderzeichen & Umlaute: Alles kein Problem mehr seit UTF-8. Nur Mut! Es gilt, dieses Medium zu emanzipieren, zu befreien von seinen frühen grobmotorischen Anfängen! ASCII ist tot!

 

Emoticons: Grundsätzlich ja, aber bitte mit etwas Zurückhaltung, sonst wird’s* albern …

 

Ein Auslassungszeichen setzt man am Mac mit gedrückter Alt-Taste und dem Punkt, Windows entsprechend: …

 

* Man beachte den Apostroph! Das ist weder ein Zollzeichen noch ein Hochkomma.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Sorry, aber Sonderzeichen sind auf Windoof-Rechner noch immer ein
Problem. Für den langen Gedankenstrich muss man beispielsweise Alt+0150 (auf dem Nummernblock) eingeben. Auf Laptops ohne Nummernblock mus man den dazu oft über Fn + Num erst einblenden, und hinterher ausblenden. Und wer her auf Tabletts oder Handys antwortet, ist ganz arm dran.    Auch das Auslasungszeichen … habe ich mir selbst erst durch einen eigens modifizierten Tastaturtreiber auf's Klapperbrett geholt.

 

Mag sein, das eine T2-Tastatur hier für Abhilfe sorgt, aber die gibt es derzeit nur recht teuer von nur einem Hesteller. und auf Laptops gleich gar nicht.

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Vitrioloel

Einen Windows-Tastaturtreiber welcher im wesentlichen dem T2-Standard entspricht kann man sich hier herunterladen. Das funktioniert bei mir mit einer ganz normalen Tastatur und ist wohl auch auf Klapprechner-Tastaturen machbar. Es fehlt halt die Gravur der Sonderzeichen auf den Tasten. Da man aber ohnehin nicht aller Zeichen benötigt, wenn man nicht gerade mit zig Fremdsprachen arbeitet, kann man sich die benötigten Zeichen merken oder auch einen Zettel an den Monitorrand pappen.

 

Allerdings habe ich mir eine kleine Änderung mit Hilfe des „Microsoft Keyboard Layout Creators“ erstellt. Auf die Tasten „AltGr + X“ und „AltGr + V“ habe ich mir die normalen Anführungszeichen „Gänsefüßchen“ gelegt (sehr nützlich in CorelDraw) und die von mir wenig benötigten »Chevrons« liegen nun auf „AltGr + d“ und danach „X“ bzw. „V“. Im Originaltreiber ist dies umgekehrt.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

Alles richtig; aber eigentlich spreche ich in einem Forum – ich schreibe nicht, und schon gar nicht setze ich – und Sprechen ist formal viel weniger stark geregelt als Setzen.

Das heißt, dass ich mir zwar die Zeichen und Regeln bereit lege und diese auch verwende, aber nur soweit wie es mir inhaltlich und ästhetisch notwendig erscheint, abwägend gegen den zu betreibenden Aufwand und die zur Verfügung stehende Zeit und Technik im Moment des Tippens des Beitrages. Und das ganz ohne schlechtes Gewissen oder Entschuldigung.

 

(Sollte unser Forum mal in Buchform erscheinen, hoffe ich, dass der Setzer unsere ortho-typografischen Fehler stillschweigend korrigieren wird, wie er es für richtig hält, oder ein unverfälschtes Faksimile erstellt, um das typgrafische Grauen, das hier herrscht, so richtig transportieren zu können.)

  • Gefällt 10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI

@ lars, nichts für ungut, aber vielleicht sollte man erst mit eigener seite anfangen?

der claim neben dem logo in falschen italics, ist auf einer seite wie dieser, nicht akzeptabel.

 

EjDiHF3.jpg

  • Gefällt 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Quarz

'Man' könnte - zusätzlich zu einem neuen Absatz

mit Leerzeile - auch kürzere Zeilen schreiben.

Ein Druck auf die Enter-Taste ist keine Arbeit und

erhöht die Lesbarkeit ungemein.

Gruß
Quarz
_________________________
Win7 | InDesign CS6 ver 8.1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

'Man' könnte - zusätzlich zu einem neuen Absatz

mit Leerzeile - auch kürzere Zeilen schreiben.

Ein Druck auf die Enter-Taste ist keine Arbeit und

erhöht die Lesbarkeit ungemein.

Gruß

Quarz

_________________________

Win7 | InDesign CS6 ver 8.1

 

Oder man bittet den Forumbetrieber, das gleich von Haus aus anders einzustellen. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Oder man bittet den Forumbetrieber, das gleich von Haus aus anders einzustellen. ;-)

 

Im Nachhinein geht das aber nicht, da sonst die bereits erstellten manuellen Leerzeilen zu riesigen Lücken führen würden. 

 

Dem Vorschlag mit den kürzeren Zeilen kann ich mich auch nicht anschließen. Auf Webseiten gibt es einfach keine feste Darstellungsbreite und Texte sollte daher von allein und passend zum benutzten Gerät umbrechen. Greift man da manuell ein, fällt alles auseinander, wenn der Betrag z.B. auf dem Telefon angeschaut wird. 

  • Gefällt 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wrzlprmft

Das ist schon schlimm genug bei E-Mails, welche bei denen bei vielen Providern oder Programmen ein automatischer Zeilenumbruch voreingestellt ist. Nichts ist ätzender als einen auf 80 Zeichen pro Zeile umgebrochenen Text mit 70 Zeichen pro Zeile zu lesen. Diese Unsitte sollte auf keinen Fall unterstützt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Quarz

Hallo Ralf,

ich mir gerade meine Antwort auf dem SmartPhone angesehen und muss'sagen':

Der Text sieht schon arg stückelich aus.

Dann werde ich wohl in Zukunft alles hintereinander schreiben - obwohl es mir schwer fällt ;-)

Gruß

Quarz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Im Nachhinein geht das aber nicht, da sonst die bereits erstellten manuellen Leerzeilen zu riesigen Lücken führen würden. 

 

Ich meinte eigentlich nur das generelle Minimieren der Textspalten-Breite. 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lars Kähler

Im Nachhinein geht das aber nicht, da sonst die bereits erstellten manuellen Leerzeilen zu riesigen Lücken führen würden. 

 

Dem Vorschlag mit den kürzeren Zeilen kann ich mich auch nicht anschließen.

 

Wie jetzt – Du verfasst *Bücher* über Typografie und vernachlässigst die Basics? Das ist ein No-No! 70 – 80 Zeichen die Zeile für einen guten Zeilensprung, so habe ich es gelernt, ich weiß gar nicht, ob von meinem Meister, Jan Tschichold oder Erik Spiekermann …

 

SCNR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Lars Kähler

@ lars, nichts für ungut, aber vielleicht sollte man erst mit eigener seite anfangen?

der claim neben dem logo in falschen italics, ist auf einer seite wie dieser, nicht akzeptabel.

 

Ja, da habt Ihr natürlich allesamt recht. Wird umgehend entfernt. Es empfiehlt sich ja ohnehin nicht so sehr, zwei fast identische Claims nebeneinander einzusetzen …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Wie jetzt – Du verfasst *Bücher* über Typografie und vernachlässigst die Basics? Das ist ein No-No! 70 – 80 Zeichen die Zeile für einen guten Zeilensprung, so habe ich es gelernt, ich weiß gar nicht, ob von meinem Meister, Jan Tschichold oder Erik Spiekermann …

 

SCNR

 

Wenn du meinen Betrag nicht im Absatz (also einem zusammenhängenden Gedanken) abgeschnitten hättest, wäre dir vielleicht klar geworden, dass es allein darum ging, dass der Forennutzer manuelle Umbrüche für jeder Zeile erzwingt. Warum das nicht sein soll, habe ich erklärt.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sebastian Nagel

70 – 80 Zeichen die Zeile für einen guten Zeilensprung

 

Wir stehen ja hier in der Desktop-Darstellung bei ca. 85-90 Zeichen pro Zeile (inkl. Leerzeichen), kombiniert mit etwas erhöhtem Durchschuss.  So unglaublich No-No ist das also gar nicht.

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI

Wie jetzt – Du verfasst *Bücher* über Typografie und vernachlässigst die Basics? Das ist ein No-No! 70 – 80 Zeichen die Zeile für einen guten Zeilensprung, so habe ich es gelernt, ich weiß gar nicht, ob von meinem Meister, Jan Tschichold oder Erik Spiekermann …

 

SCNR

 

ich verstehe das merkwürdige/fragwürdige »gemeckere« nicht? typo am bildschirm ist kein buch.

da ich gerade an einem windows rechner sitze, möchte ich dir ein vergleich zeigen und fragen was man besser lesen kann?

 

P43hpBP.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Quarz

Hallo TYPOGRAFSKI,

soll der Vergleich die braune Box sein?
Dieser Vergleich hinkt ja wohl.

Und noch etwas erhöht die Lesbarkeit - großgeschriebene Substantive.

Gruß
Quarz
_________________________
Win7 | InDesign CS6 ver 8.1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI

die braune box ist die seite von lars, er versucht zwar sich an die 80 zeichen zu halten aber was nutzt es, wenn es sich schlecht lesen lässt, es muss stimmig und passend für das medium sein. auf eine regel zu pochen und die anderen außer acht zu lassen nutzt keinem was.

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Martin Z. Schröder

Die Textdarstellung auf dieser Internetseite, in diesem Forum ist optimal. Lange Zeilen sind bestens lesbar, wenn sie reichlich durchschossen sind. Wer gegen lange Zeilen argumentiert ohne die dazugehörigen Aspekte Schrift, Schriftgröße, Zurichtung, Wortabstand, Durchschuß zu berücksichtigen, weiß nicht, wovon er redet. Wem diese Zeilen hier »zu lang« erscheinen, der sollte andere Parameter prüfen, die mit den Darstellungen auf dem eigenen Bildschirm mehr zu tun haben als mit der Einrichtung des Forums.

  • Gefällt 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Quarz

Die Textdarstellung auf dieser Internetseite, in diesem Forum ist optimal.

Hallo Martin,

die Textdarstellung auf dieser Internetseite, in diesem Forum ist FÜR DICH optimal; nicht für mich.

Ich habe die Zeile ausgezählt - es sind 92 Zeichen.

Eine Zeile in einem Absatz sollte man mit einem Blick erfassen können und nicht mit einer Kopfbewegung.

Im Druck kann ich es ja nochverstehen, wenn mehr Zeichen in einer Zeile stehen - das spart Papier - aber im Internet?

Gruß

Quarz

_________________________

Win7 | InDesign CS6 ver 8.1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
109

Hi,

 

sicherlich sind diese Punkte zum Teil subjektiv, aber leichte Kopfbewegungen sind kein Argument gegen eine bestimmte Zeilenlänge (es sei denn, man leidet an Genickstarre :hammer: ) da sich der Drehwinkel des Kopfes ja auch mit Abstand zur Leseoberfläche ändert: je geringer der Abstand, desto größer der Drehwinkel. Also kommt noch eine weitere Variable ins Gemenge. Zusätzlich kommt es auf die Sehstärke an, welchen Abstand man einnehmen muss/kann.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TYPOGRAFSKI

Im Druck kann ich es ja nochverstehen, wenn mehr Zeichen in einer Zeile stehen - das spart Papier - aber im Internet?

 

 

dann hast du anscheinend nicht verstanden wie internettypografie funktioniert.

leerzeichen zwischen zwei wörtern erleichtern auch die lesbarkeit ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Martin Z. Schröder

Meine Augäpfel bewege ich mit besonders großer Sportivität, dafür bin ich berühmt und werde gar beneidet um die außergewöhnlich eleganten, slalomartigen Rechts-Links-Schwünge meiner Augäpfel. Das gebe ich, ein wenig unbescheiden, zu.

Während sich die Halswirbel bei der Ansicht meines Browsers gar nicht bewegen müssen. Weder auf dieser noch auf anderen Seiten. Ich ziehe den Browser nicht über die volle Breite des großen iMacs. Das tut man, wenn die Halswirbelknöchelchen zur Selbstschmierung mehr Bewegung brauchen als die Augäpfel.

Die Kriterien für gute Lesbarkeit sind durchaus objektiv.

Die Zeichenzahl pro Zeile steht nur bedingt im Verhältnis zur Zeilenlänge.

 

Einzelne Positionen wie Zeichenzahl oder Zeilenlänge oder Durchschuß zu diskutieren, bringt keinen Schritt weiter. Lesbarkeit ist eine Komposition.

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Dem Vorschlag mit den kürzeren Zeilen kann ich mich auch nicht anschließen. Auf Webseiten gibt es einfach keine feste Darstellungsbreite und Texte sollte daher von allein und passend zum benutzten Gerät umbrechen. Greift man da manuell ein, fällt alles auseinander, wenn der Betrag z.B. auf dem Telefon angeschaut wird. 

Aber als Seitenbetreiber kann man doch schon einiges tun, um auf großen Geräten überlange Zeilen zu vermeiden, ohne Telefonbenutzer zu beeinträchtigen. Wie wärs mit

max-width: 40em

oder etwas in der Art?

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
109

Meine Augäpfel bewege ich mit besonders großer Sportivität, dafür bin ich berühmt und werde gar beneidet um die außergewöhnlich eleganten, slalomartigen Rechts-Links-Schwünge meiner Augäpfel. Das gebe ich, ein wenig unbescheiden, zu.

 

Stilistisch fühlt man sich an Mark Twain erinnert ... :-) zumindest ein  wenig. :nicken:

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung