Jump to content
Jetzt die beliebtesten Neuveröffentlichungen bei MyFonts entdecken …

Adana-Handtiegelpresse

Empfohlene Beiträge

catfonts

Das wär doch ne Aufgabe für den Jungen, der aus Lego einen Zauberwürfel-Löseautomaten programmiert hat.

 

Denk mir das so: vom Satz wird Zeile für Zeile so auf ein schmales Förderband gekippt, dass das Schriftbild immer zur gleichen Seite geichtet ist, So färt die Zeile an einer Kamera vorbei, Zeichen werden erkannt, und jeweils ein Stempel schieb die Letter dann in die richtige Runne zum Fach im Setzkasten, Übrig bleiben Spartien, die nach Gewicht sortiert werden.

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Wahrscheinlich, weil die hierfür nötige Technik ja gleichzeitig auch den Mengen- Blei-Handsatz im wesentlichen obsolet gemacht hat. Monotype-Lettern wurden ja wohl nur in seltenen Fällen abgelegt, Linotype-Zeilen eh nicht. Und das bischen Zeug, das in Akzidenzen verwendet wird, kann man wohl auch noch von Hand ablegen. Oder gibt es noch ganze Bücher im Handsatz?

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Aber einen Ableger lässt er bestimmt nicht an seinen Setzkasten. (ich fürchte sogar, das träfe auch auf seinen Ableger zu, der bekäme höchstens einen eigenen Setzkasten, den er nach Herzenslust verfischen darf)

Link zu diesem Kommentar
Martin Z. Schröder

Kunstbücher werden noch im Handsatz gemacht, Lyrik, kurze Texte, aber Catfonts meint sicherlich Romane. Dafür wüßte ich kein Beispiel. Erschiene mir auch recht sinnlos.

 

Ich hatte früher gelegentlich Ablegeaushilfe. Ging nicht immer gut. Inzwischen habe ich ein paar Setzkästen für Kinder, Praktikanten, Workshopbesucher, da dürfen sie auch manchmal, wenn sie gut sind, selbst ablegen. Richtig ablegen in normale Kästen darf man nur, wenn man sehr gut ist. Und es gibt ohnehin Schriften, die sind für alle Gäste gesperrt. Die zerbrechliche Anglaise etwa.

Link zu diesem Kommentar
gutenberger

Es gibt durchaus noch einige wenige Handpressen, die längere Texte beispielsweise im Umfang von 60 Seiten und mehr in Blei von Hand setzen bzw. setzen lassen. The Bear Press beispielsweise oder auch der Babel-Verlag und noch einige andere. Es gibt allerdings kaum noch Setzereien zumindest in Europa, die das noch machen bzw. überhaupt können ...

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Hier beginnt deine kreative Reise.
FDI Type Foundry besuchen
Curated Quality Fonts from I Love Typography
Great Design Assets Just Got Affordable
Unser englischsprachiger Typografie-Kanal auf YouTube.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.