Jump to content
Typografie.info
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
TobiW

Manche Buchstaben werden nicht gedruckt

Empfohlene Beiträge

TobiW

Nabend zusammen :-)

 

 

ich habe ein sehr seltsames problem. Ich habe (bzw. mein Kunde hat) vor kurzem die Mirai über MyFonts gekauft und die wurde als OTF und TTF geliefert. Wenn ich mit den OTFs eine PDF erzeuge und diese Drucke, werden manche Buchstaben – abhängig vom Schnitt – nicht gedruckt (siehe Anhang); mit den TTFs geht’s aber.

 

Ich habe mich schon an MyFonts gewann und die können meine PDFs auf ihren Rechnern problemlos drucken. Bei mir geht es aber auf zwei verschiedenen Druckern (einmal Epson, einmal Samsung) nicht, weswegen ich ein Druckertreiber-Problem ausschließen würde. Aber es muss ja schon irgendwie an meinem System liegen …

 

Hat jemand eine Idee, wo der Fehler liegen könnte?

 

 

Viele Grüße

Tobi

 

Mirari-Test.zip

 

Edit: Schriftnamen korrigiert, korrekt ist „Mirai“.

bearbeitet von TobiW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phoibos

Die Font-Caches schon mal resettet und die Schrift neu installiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Kunz

Hast du die pdf-Dateien nur aus Illustrator generiert? Oder hast du das auch mal aus anderen Programmen heraus probiert? Wie ist das Ergebnis dann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Hatte ich vergessen zu schreiben … die Font-Caches (Programm und System) zu löschen half nicht. Das problem tritt auch auf, wenn ich direkt in Font Explorer nen Muster von der Schrift drucke. Als ich es mit Word probieren wollte und die Mirai Bold aus dem Schrift-Menü auswählen wollte ist Word abgestürzt und ich bekam von OX S die Fehlermeldung, dass etwas mit der Datei nicht stimme, es versuche, sie zu deaktivieren, und ich sie löschen oder eine neue Version installieren solle …

 

Edit: Schriftnamen korrigiert

bearbeitet von TobiW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Kunz

Das hört sich tatsächlich nach fehlerhaften Fontdateien an. Hm, dann müsste aber doch MyFonts den Fehler reproduzieren können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Komischerweise nich. Könnt ihr meine PDFs denn fehlerfrei drucken? (Anhang erster Beitrag)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Kunz

Tobi, ich habe deine beiden pdf-Dateien auf meinem Lexmark C544n ausgedruckt. Es werden alle Zeichen ausgegeben:

Drucktest.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Kunz

Hast du die pdf-Dateien gedruckt während die Schriften installiert waren? Falls ja, dann probier es doch nochmal, wenn sich die Schriften nicht aktiv auf deinem System befinden. Wie verhält es sich dann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Guten Morgen,

 

ja hatte ich. Allerdings macht es keinen Unterschied, wie ich eben feststellen durfte … komische Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Kunz

Hmmmmm, seltsam! Bin ratlos. Vielleicht weiß einer von den Experten noch einen Lösungsweg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Spooky … Ich kann mir höchstens vorstellen, dass das PostScript im .otf Probleme macht. Hast du einen PostScript-Drucker mit einem halbwegs alten RIP oder einer PS-Emulation, auf dem das nicht funktioniert?

 

Warum wurde die als .otf und .ttf geliefert? Normalerweise entscheidet man sich doch für einen der beiden. Oder ist der .ttf durch irgendeinen Konverter gejagt worden, um daraus den .otf zu generieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Bei manchen Schriften wird zusätzlich zur OTF eine TTF-Version mit ausgeliefert, das hatte ich auch schon bei MyFonts. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Auf meinem Nicht-PostScriptdrucker ausgedruckt (Epson L355) fehlen beim .otf leider auch die Buchstaben, siehe Bild unten.

 

Das OTF-pdf in InDesign platziert und erneut als pdf geschrieben ergibt ein optisch einwandfreies pdf, auch als pdf/x geschrieben. Dieses ausgedruckt zeigt aber die selben Fehler wie dein ursprüngliches pdf.

 

post-14085-0-66710200-1445687944_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Und noch ein Test: Das .otf-pdf wird in InDesign platziert und mit einem zusätzlichen transparenten Objekt versehen. Die Schriften können jetzt mit abweichenden Transparenzvorgaben direkt beim pdf-Schreiben in Zeichenwege umgewandelt werden, was auch einwandfrei klappt, auch der Druck dieses neu erstellten pdfs klappt einwandfrei.

 

Keine Ahnung, woran das liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Also wirklich seltsam …

 

Aber ja, hier wurden einfach beide Sorten geliefert und das hatte ich auch schon öfter bei diversen Anbietern …

 

Immerhin kannst du den Fehler reproduzieren :-) Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob meine Drucker PS können oder nicht. Ich hab hier einen Epson Workforce 7015 (Inkjet) und nen Samsung SCX4729FD.

 

Was schreibe ich denn jetzt MyFonts? Bzw. sollte ich direkt mit der Foundry Kontakt aufnehmen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Kunz

Damit keine Verwirrung aufkommt, um welche Schrift es sich handelt. Sie heißt nicht Maria und nicht Mirai, sondern Mirai. Aber das hilft natürlich für das eigentliche Problem gar nicht weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

nicht Mirai, sondern Mirai

:-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Er meinte "nicht Mirari"  :tuschel: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TobiW

Ups … da ist mir die Autokorrektur bzw. verhedderte Finger in die Quere gekommen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Kunz

Dumm, wenn man (also hier: ich) bei der Richtigstellung wieder einen Fehler einbaut. :oops:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung