Jump to content
Typografie.info
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
zirbenherzen

Geschwungene Handschrift für Laubsägearbeiten

Empfohlene Beiträge

zirbenherzen

hallo, suche eine etwas dickere handschrift die keinen abstand zwischen den buchstaben hat, schwierig denn wenn ich aus einer holzplatte ein a oder o usw. ausschneiden möchte, fällt dieses ja raus. die ganzen stencil buchstaben oder wie die heißen gefallen mir nicht, es sollte eine schöne geschwungene sein, wo z.b bei einem buchstaben o dies nicht ganz den ovalen kreis schliesst. suche schon so lange :(

 

desweiteren bräuchte ich noch so eine ähnliche wie auf dem bild zu sehen ist, für stehende schriftzüge aus holz.

beispiel im anhang. danke für eure antworten.

20170131_095542.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Designfreak

So etwas? http://www.dafont.com/de/love3.font?text=Home

Oder eher so etwas? https://www.fontsquirrel.com/fonts/lobster-two?q[term]=Lobster&q[search_check]=Y

 

Die Lobster Two ist meiner Meinung nach ganz gut für solche Laubsägearbeiten geeignet, da sie sehr statisch ist aber dennoch geschwungen ist:

 

58ab0a1ccfd2a_Screenshot(95).png.d058c4f074d20b40316687cc88c84140.png

 

Oder doch so etwas? https://www.behance.net/gallery/41089697/Hensa-Free-Brush-Script-Typeface

 

Du kannst aber auch selber nach Script-Fonts suchen, die dir gefallen: https://www.myfonts.com/search/tag%3Ascript/fonts/?sort=sales

 

Hier gibt es kostenlose Script-Fonts: https://www.fontsquirrel.com/fonts/list/classification/script

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Arno Enslin
vor 3 Stunden schrieb zirbenherzen:

die ganzen stencil buchstaben oder wie die heißen gefallen mir nicht, es sollte eine schöne geschwungene sein, wo z.b bei einem buchstaben o dies nicht ganz den ovalen kreis schliesst.

Wäre ich eine Stencil-Schrift, dann würde ich mir jetzt beruhigt den Schweiß ausgestandener Angst von der Stirn wischen.

 

Angenommen, du hättest eine Stencil-Schrift, bei der das o an zwei Stellen durchbrochen ist, dann müsstest du beide Einzelteile auf der Grundplatte befestigen. D. h. für deinen Zweck wäre eine Stencil-Schrift schon aus technischen Gründen eher ungeeignet. Die abgebildete Laubsägearbeit ist ein Positiv. Eine Stencil-Schrift bräuchtest du für das Negativ.

 

Und was spräche eigentlich dagegen, jeden Buchstaben einzeln auf die Grundplatte zu montieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Designfreak
vor 2 Minuten schrieb Arno Enslin:

Und was spräche eigentlich dagegen, jeden Buchstaben einzeln auf die Grundplatte zu montieren?

Das mussten wir mal im Technik-Unterricht machen. Aus Holz Buchstaben aussägen und dann auf eine Grundplatte kleben.

Ich hab dafür ne 1 bekommen :party::!::-D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Arno Enslin
vor 6 Minuten schrieb Designfreak:

Ich hab dafür ne 1 bekommen

Und ich würde nicht ausschließen, dass die Note verdient war. Ich mein, ich hab auch irgendwann man schöne Laubsägearbeiten gesehen. Aber das ist sehr lange her. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Designfreak
vor 2 Minuten schrieb Arno Enslin:

Und ich würde nicht ausschließen, dass die Note verdient war. Ich mein, ich hab auch irgendwann man schöne Laubsägearbeiten gesehen. Aber das ist sehr lange her. :lol:

Wir mussten bzw. konnten ja auch normale Druckbuchstaben verwenden :lol:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
zirbenherzen

...erst mal Danke für die Antworten! Nein, kann die Buchstaben nicht Aufkleben, das werden Herzen aus Massivholz mit ausgesägten Namen, stelle Morgen ein Foto ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Ich glaube, hier war das Beispielbild etwas missverständlich gewählt. Wie ich den Text verstanden habe, soll die Schrift als Durchbruch im der sonst geschlossenen Holzplatte erscheinen, und dabei eben die Punzen noch mit der Platte verbunden bleiben. Hab ich das so richtig verstanden?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Designfreak
vor 3 Minuten schrieb catfonts:

Ich glaube, hier war das Beispielbild etwas missverständlich gewählt. Wie ich den Text verstanden habe, soll die Schrift als Durchbruch im der sonst geschlossenen Holzplatte erscheinen, und dabei eben die Punzen noch mit der Platte verbunden bleiben. Hab ich das so richtig verstanden?

 

Quasi als Negativ-Schrift? (Um es einfach zu sagen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Also im Prinzip so etwas ähnliches wie dies hier:

 

deutsche.JPG.e348a467f4de4413c3f2e0efcbcfd786.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
zirbenherzen
vor 18 Minuten schrieb catfonts:

Also im Prinzip so etwas ähnliches wie dies hier:

 

deutsche.JPG.e348a467f4de4413c3f2e0efcbcfd786.JPG

ja super, nur müsste es besser zu lesen sein, aber im prinzip genau so etwas... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Designfreak
vor 2 Minuten schrieb zirbenherzen:

ja super, nur müsste es besser zu lesen sein, aber im prinzip genau so etwas... 

Jetzt habe ich es auch verstanden :gimmifive:. Ich hoffe morgen kommt das Foto, auf dem man sieht, wie es später aussehen soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Mit lateinischer Schreibschrift hatte ich da leider grade nichts zur Hand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
zirbenherzen
vor 4 Minuten schrieb Designfreak:

Jetzt habe ich es auch verstanden :gimmifive:. Ich hoffe morgen kommt das Foto, auf dem man sieht, wie es später aussehen soll.

...Foto kommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Dann schreib mal noch, welches Programm du zu nutzen gedenkst, um die Schrift aufs Holz zu bringen. Es gibt nämlich viele Schriften, bei denen die Buchstaben nur richtig verbunden sind, wenn die Software eine Technologie namens Opentype beherrscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Thomas Kunz

Opentype? Nie gehört. Þorsten, erzähl doch mal!

 

*duckundweg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

googleityoulazyfuck.com/?q=opentype :baeh:

 

(Ja, ja, ich weiß, die beste Domain aller Zeiten ist nicht mehr aktiv. Danke, humorlose Google-Anwälte!)

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Na gut, dann mal ein kurzer Überblick

 

Für die meisten Computernutzer ist OpenType erst einmal ein Dateiformat, das die alten Truetype  und Postscript Typ1-Schriften ablöst, und da weit mehr Schriftzeichen für praktisch alle Sprachen der Welt enthalten kann, statt wie bisher nur Schriftzeichen im Codebereich zwischen 32 und 255 besitzen kann, insgesamt gerade 199 Zeichen.

 

Das OpenType jetzt das ganze Unicode-Universum unterstützt ist schon einmal phantastisch, und viele Programme, die von sich sagen, dass sie OpenType-Schrifen unterstützen können liefern gerade einmal das. Das ist zwar toll, aber noch lange nicht alles.

 

OpenType kann  nämlich viel mehr!

 

Man kann nämlich in die Schrift Anweisungen hinein schreiben, wie die Schrift auf die Eingabe auf der Tastatur reagieren soll, damkit die Buchstaben z.B. optimal zueinander passen. So ist es beispielsweise bei verbunden geschriebenen Schreibschriften, das der folgende Buchstabe auf die Form des zuvor stehenden Buchstabens passend aus mehreren Möglichkeiten ausgewählt werden muss, weil die Verbindungslinie mal unten beim vorhergehenden Buchstaben beginnen muss, mal aber auch oben.  Siehe dieses Beispiel:

beispiel.jpg.594256cfc78bdd19d53302c047011cdb.jpg

Hier habe ich die Stellen markiert, wo sich die Buchstaben verbinden.

 

Eine andere Sache: mit solchen Instruktionen kann man auch dafür sorgen, dass ein Schriftbild natürlicher wirkt, indem aus einem großen Angebot gleicher, aber leicht unterschiedlich gestalteter Buchstaben automatisch ausgewählt wird, damit ein Text weniger künstlich wirkt:

 

Schreinmasch.JPG.3a3eecbc8ea41681a95a8e6088ad8ca4.JPG

All dies wird leider noch immer von wenigen Programmen unterstützt, LibreOffice in der neuesten Version 5.3, Firefox oder die Adobe CC Programme gehören dazu, einige weitere unterstützen noch ein paar dieser Anweisungen, aber die Mehrzahl der für normale Menschen verfügbaren Software ignoriert das leider, und das Schreibschrift-Beispiel sieht dann so aus:

 

58ab56864971b_verwahrlosteschrift.JPG.f9b8cbc7b442fc591a67d01395430d5f.JPG

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast Arno Enslin
vor 17 Stunden schrieb Thomas Kunz:

*duckundweg*

Hast du den Lehrfilm nicht gesehen? Nur Bedecken hilft bei Sägespanfallout.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung