Jump to content
Typografie.info
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Buchlayout

CMYK-Farbwert aus PDF-Datei auslesen

Empfohlene Beiträge

Buchlayout

Hallo in die Runde,

 

weiß jemand zufällig, wie man aus einer PDF-Datei den exakten CMYK-Farbwert eines Elements (einer Textstelle) ablesen kann? Ich hatte da vor Urzeiten mal eine Testversion eines Plugins am Wickel, da war das schon in den Demofeatures möglich – mit so einem Colorpicker, vergleichbar mit Grafikprogrammen. War supernützlich, um beispielsweise zu erkennen, ob der schwarze Barcode korrekterweise nur in K oder doch unsauber mit allen vier Farben erzeugt worden war!

 

Ja, man kann einen Screenshot machen und den in ein Grafikprogramm einfügen. Nur weiß ich nicht, wie genau das Ergebnis dann ist. Vielleicht ist die Screenshotmethode ja genau, wenn man innerhalb der Adobe-Produktfamilie bleibt?

 

Ich bin auch gern bereit, ein kleines Tool oder (noch) einen anderen PDF-Editor zu erwerben. (Habe schon eine kleine Sammlung von den Dingern.)

Auf meinem Hauptrechner läuft Acrobat DC Pro.

 

Danke und einen schönen Tag wünsche ich!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R::bert

Dazu wählst Du die Werkzeuge zur Druckproduktion und klickst auf Ausgabevorschau. Dann mit der Maus über das entsprechende Element fahren und die Werte in der Vorschau Farbauszüge ablesen.

5924003880aec_Bildschirmfoto2017-05-23um11_25_36.png.727f68abede7bb85da95e986078d6534.png

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
109

BTW im Acrobat, im Reader sthet das Werkzeug nicht zur Verfügung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
R::bert
vor 2 Minuten schrieb 109:

BTW im Acrobat, im Reader sthet das Werkzeug nicht zur Verfügung.

:tuschel:Wurde in den Stichworten schon konkretisiert. :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buchlayout

Na was sagt man dazu! Ist ja eine tolle Software. :-)

 

Danke, R::bert!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diatronic
vor 6 Stunden schrieb Buchlayout:

Ja, man kann einen Screenshot machen und den in ein Grafikprogramm einfügen. Nur weiß ich nicht, wie genau das Ergebnis dann ist. Vielleicht ist die Screenshotmethode ja genau, wenn man innerhalb der Adobe-Produktfamilie bleibt?

Einen CMYK-Screenshot?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buchlayout
vor 22 Stunden schrieb Diatronic:

Einen CMYK-Screenshot?

Natürlich nicht, aber jedes bessere Bildbearbeitungs- bzw. DTP-Programm kann den CMYK-Wert aus RGB ermitteln und da bin ich oft näherungsweise gar nicht so weit entfernt vom Original-Farbwert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Das ist dann kilometerweit weg:

 

49% C 

45% M

45% Y

10% K

sind in RGB gerendert schlicht #000000 also Schwarz (weil das Übereinanderdrucken von 149% Farbe auf dem Papier einfach nur schwarzer als Schwarz ist.

 

Und wenn ich damm im Grafikprogramm #000000 in CMYK umwandele, bekomme ich eben einfach 100% K

Wie sollte das Grafikprogramm da im RGB wiederfinden, wie der schwarze Farbauftrag einst war?, und wenn das Grafikprogramm da wieder einen Mix aus C M Y und K macht, dann eben komplett neu nach dem  Farbschema des Grafikprogramms und hat nichts mit dem ursprünglichen C M Y K-Werten zu tun.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
vor 25 Minuten schrieb Buchlayout:

Natürlich nicht, aber jedes bessere Bildbearbeitungs- bzw. DTP-Programm kann den CMYK-Wert aus RGB ermitteln und da bin ich oft näherungsweise gar nicht so weit entfernt vom Original-Farbwert.

Mit dieser allgemeinen Aussage liegst du leider ziemlich falsch. Es gibt weder "den" CMYK-Wert noch gibt es "das" RGB.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buchlayout
vor 17 Minuten schrieb bertel:

Mit dieser allgemeinen Aussage liegst du leider ziemlich falsch. Es gibt weder "den" CMYK-Wert noch gibt es "das" RGB.

Was zeigt, dass allgemeine Aussagen Mist sind und der spezielle Fall betrachtet werden muss. Der in meinem Fall ja schon ganz oben gelöst wurde. Danke nochmals! Und: wieder was gelernt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung