Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
PUKI

Epub fest und reflow kombinieren?

Empfohlene Beiträge

PUKI

Liebe Alle :)

 

Ich hoffe, ich bin hier richtig und entschuldige mich schon vorab, falls die Frage hier verkehrt sein sollte.

Ich habe das folgende Problem und wollte fragen, ob jemand eine Lösung kennt:

 

Mit QuarkXpress (2017) habe ich ein epub erstellt. Dieses möchte ich publizieren (tolino). Um das Dokument auf Formatfehler zu prüfen, habe ich es auf

einen E-Reader hochgeldaden (tolino page) und festgestellt, dass entweder das Cover falsche Maße hat (wird zu klein dargestellt oder nur eine Ausschnitt aus dem eigentlichen Coverbild) oder aber, falls das Cover korrekt dargestellt wird, der Text nicht skalierbar ist.

Kurzum:

Das Cover müsste vom Typ her "fest" sein und der Text "reflow".

Gibt es eine Möglichkeit, dies in QuarkXpress 2017 entsprechend einzustellen?

 

Danke für Eure Hilfe

Puki

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mguenther

Frohes Neues!

 

Bei Reflow ePubs wird automatisch die erste Seite "fest" erstellt (als Bild), da das ja das Cover ist.

Der Rest ist dann reflow (frei fließend).

 

Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buchlayout

Hallo Puki,

 

ich produziere seit Jahren E-Books im Format E-Pub (reflow) und die Cover passen sich dabei stets dem Betrachtungsgerät an. Dafür verlasse ich mich allerdings nicht auf mein Satzprogramm (i.d.R. InDesign), sondern verwende reinen HTML-Code, den ich in einem Tool namens Sigil aufbereite. Dort geschieht auch das Hinzufügen des Covers.

 

Und hier mein Tipp: Sigil bearbeitet auch in anderen Programmen erzeugte E-Pub-Dateien. So könntest du mal versuchen, das Cover in Sigil neu hinzuzufügen (Werkzeuge|Cover hinzufügen).

 

Wichtiger Hinweis: Das E-Book am Ende unbedingt validieren, beispielsweise über einen Online-Service oder einen Offline-Checker.

bearbeitet von Buchlayout
Update

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PUKI

Lieber Matthias,

 

vielen Dank für Deine Antwort. Diese Ideallösung scheint bei mir nicht überall zu funktionieren. Im Firefox ja, im E-Reader nein. Über den Plug-in für Firefox geöffnet, wird das epub genau so dargestellt, wie Du es beschreibst. Über den Tolino Page Reade theoretisch auch, praktisch allerdings sind die Maße des Covers so groß, dass nur eine kleine Ecke angezeigt wird. Wenn ich es verkleinere, wird wiederum nicht die gesamt Vorlage ausgefüllt - das Cover sieht wie abgeschnitten aus.

Ist Dir so ein Problem vielleicht schon einmal begegnet?

Schöne Grüße zum neuen Jahr

Puki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PUKI

Lieber Buchlayout,

 

vielen Dank für Deinen Tipp. Ich habe schon viel von Sigil gehört, dachte aber, ich muss darauf nicht ausweichen, wenn ich Quark habe.

Alle epubs hatte ich validitiert, die waren ok. Es ist wohl eine Inkompatibilität zwischen Quark und Tolino.

Deshalb werde ich wohl auf Sigil ausweichen müssen. Wenn man ein vorliegendes epub dort bearbeiten kann, ist es ja nicht so aufwändig.

An dieser Stelle hätte ich aber eine Rückfrage: Wenn ich mein Quark-epub in Sigil importiere, kann ich das vorliegende Cover dort löschen und neu gestalten oder wie sollte ich vorgehen? Denn: Wenn ich nur den Text in Quark abspeichere, wird ja sowieso die erste Seite zum Cover und "fest", nicht?

Hast Du als erfahrener epub-Ersteller eine Vorliebe? Benutzt Du ausschließlich Sigil oder auch Quark für Deine Bücher?

Vielen Dank für Deine Hilfe

Puki

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buchlayout

Hallo Puki,

 

wenn es wirklich nur diese Cover-Kleinigkeit ist, schlägt sich Quark doch ganz wacker! Ich habe schon schlimme (mit älteren ID-Versionen erzeugte) E-Pub-Dateien erhalten, die ich irgendwie reparieren oder nachbearbeiten musste, weil sie so fehlerhaft waren.Also: Einfach probieren, ob du das Cover austauschen kannst. Um welchen Typ von Buch handelt es sich bei dir denn, Belletristik?

 

Ich selber erzeuge E-Books weder aus InDesign noch aus Quark, weil beim Satz einfach schon "zu viel" passiert ist. Ich setze i.d.R. aufwendig strukturierte, umfangreiche Fachbücher mit hunderten von Abbildungen, Kästen, Tabellen, Fußnoten usw.. Da kommt es auf Exaktheit, aber auch auf die Dateigröße an (so klein wie möglich bei trotzdem noch guter Qualität der Abbildungen).

 

Dafür nutze ich selbst programmierte Routinen, die aus Word eine absolut saubere HTML-Datei erzeugen und ich wende außerdem viele Stunden auf, um die Abbildungen und den Code zu optimieren, zu prüfen und evtl. noch Verweise nachzubearbeiten. Dabei helfen mir auch meine sehr guten HTML- und CSS-Kenntnisse. Ich mache mehrere Versionsvergleiche mit der Satzdatei, um festzustellen, ob mir nicht ein kleines Zeichen "unter den Tisch gefallen ist", bei Quellcodepassagen kann das dramatisch sein.

 

Unter Sigil setze ich dann nur noch zusammen, das geht ganz fix und mit diesem Tool hatte ich bisher nur Freude (im Gegensatz zu Calibre).

 

Also einen simplen Roman wandle ich insgesamt in 10 Minuten in eine E-Pub-Datei um, für die dicken Fachbücher geht schon mal ein ganzer Arbeitstag drauf!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PUKI

Lieber Buchlayout,

 

vielen Dank für Deine Rückmeldung, der man eine sehr umfangreiche Kompetenz entnehmen kann.
Interessant, dass Du das Cover-Problem als eine Kleinigkeit ansiehst - ich hätte es als ein absolutes Desaster eingestuft :)
Ich habe das Problem erst auf dem Reader bemerkt und mich dann nicht getraut, das epub online zu stellen. Es wird, wie gesagt, nur ein Ausschnitt des Covers dargestellt (Titel, Autor fehlen ganz) oder eine schmale Ansicht. Ich dachte zuerst, es ist eine Frage der Maße, habe aber herausfinden können (nach 2 Monaten...), dass es ein Entweder-Oder ist: Entweder wird das Cover korrekt dargestellt beim festen Layout und der Fließtext ist nicht skalierbar oder der Fließtext ist skalierbar, aber das Cover wird falsch dargestellt, beim reflow Layout. 

Aber vielleicht kann ich es wirklich mit Sigil ändern, ich versuche es auf jeden Fall.

 

Vom Typ her ist es Belletristik - eine Sammlung von Kurzgeschichten. Spielt das denn für das Cover eine Rolle aus technischer Sicht?
Der Fließtext ist, denke ich, gut strukturiert. Zwar ging das nicht automatisch, wie ich es gedacht hatte, aber nach einiger Zeit habe ich die für mich wichtigsten Features herausgefunden und konnte sie anwenden. Allerdings war es mir nicht möglich, einen bunten Hintergrund einzubauen, wie ich es vorhatte - es funktioniert einfach nicht -, aber auf den kann ich verzichten.

Ich habe allerdings auch ein Sachbuch mit sehr, sehr vielen Abbildungen und Tabellen und einer komplexen Textstruktur; meinst Du so etwas ist für einen Laien überhaupt umsetzbar, also einigermaßen professionell im Endergebnis? Meine Code-Kenntnisse beschränken sich leider darauf, dass ich den Anfang und das Ende eines Befehls identifizieren kann... (Gibt es eine grobe Regel für die Größe von Abbildungs-Dateien, so wie Du sie beschreibst?)

 

Wow, eine absolut saubere Datei aus Word klingt traumhaft. Ich nehme an, in diesen Elfenbeinturm kann man nicht als Laie ohne Weiteres aufsteigen, oder? Hast Du denn auch eigene Webseite, auf der ich evtl. nachlesen könnte, zu welchen Konditionen Du bzw. Kollegen vom Fach arbeitest/-en? Ich gehe davon aus, dass man Dich "buchen" kann, aber hier keine Details bekannt gegeben werden können. Einfach erst einmal aus Interesse, weißt Du? Oder vielleicht kannst Du mir zur Orientierung ein paar Zahlen nennen.

Ja, mit Calibre bin ich auch nicht zufrieden gewesen und mit Adobe bin ich überhaupt nicht zurechtgekommen, deshalb Quark.

 

Vielen Dank nochmal für Deine Anwtorten!

Puki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buchlayout

Nein, eigentlich spielt der Texttyp fürs Cover keine Rolle. Belletristik gut ins E-Pub-Format umzuwandeln kann sogar manches Textverarbeitungsprogram von Hause aus (Papyrus Autor macht das besonders gut), bei komplexen Fachbüchern wird es m.E. schwer, da ist sehr viel Nacharbeit angesagt oder es wird einfach nicht optimal. Hier können HTML- und vor allem CSS-Kenntnisse (das sind die Formatvorlagen für HTML) sehr hilfreich sein.

 

Oder man bleibt beim PDF-Format, was viele Fachbuchverlage (z.B. Rheinwerk) ja auch machen. Da erwirbt man als E-Book auf Wunsch eine PDF-Datei im Originallayout. Für Leser natürlich prima.

 

Rest per PN.:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buchlayout

Falls es alle Mitlesenden interessiert. War wirklich nur ein ganz kleines Cover-Problem, die E-Pub-Datei war ansonsten valide.


Ich habe die Datei in Sigil geöffnet und die cover.xhtml entfernt. Dann habe ich über Werkzeuge/Cover hinzufügen das in der E-Pub-Datei ja vorhandene Cover neu eingebunden. Dauert gerade mal eine Minute und führt zum gewünschten Ergebnis.

 

Technischer Hintergrund: QuarkXPress hat das Cover ganz offensichtlich nur als simples Bild eingebunden, und zwar ohne das Zulassen von Größenveränderung. Zudem war die Coverabbildung mit 1.200 × 1.600 Pixeln recht groß.

 

<div id="cover-image"><img alt="Cover" src="../Images/cover.png"/></div>

Es gibt auch keine Anweisung im CSS-Bereich, die Grafik mit height: auto; width: auto; und max-width: 100%; skalierbar zu machen. (Wie man das im E-Book eigentlich sollte, damit sich die Abbildungen von der Größe her an das Betrachtungsgerät anpassen.)

 

Sigil dagegen setzt voll auf SVG und bindet die PNG-Coverdatei hier ein. Dadurch wird sie skalierbar:

 

  <div style="text-align: center; padding: 0pt; margin: 0pt;">
    <svg xmlns="http://www.w3.org/2000/svg" height="100%" preserveAspectRatio="xMidYMid meet" version="1.1" viewBox="0 0 1200 1600" width="100%" xmlns:xlink="http://www.w3.org/1999/xlink">
      <image width="1200" height="1600" xlink:href="../Images/cover.png"/>
    </svg>
  </div>

Was dahintersteckt, beschreibt Victor Wang in seinem Buch Von Word zum E-Book, was ich sogar besitze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung