Jump to content
Typografie.info
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
JakobFangmeier

Suche Archiv für alte Satzschriften

Empfohlene Beiträge

JakobFangmeier

Guten Tag,

 

ein Teil meiner Bachelorarbeit soll die Anpassungen der Schriftgestaltung für unterschiedliche Punktgrößen werden. Als man früher eine Letter geschnitzt hat wurden die Zeichen ja für jede Größe unterschiedlich gestaltet. So wurde zum Beispiel der Kontrast kleiner, die x-Höhe größer, die Öffnungen größer und die Strichstärken allgemein etwas dicker, umso kleiner eine Schrift eingesetzt wurde.

 

Mich würde jetzt interessieren, was der Unterschied ist, wenn man nur zwischen Textschnitt und Displayschnitt interpoliert, im Gegensatz zu einer einzelnen Ausarbeitung der unterschiedlichen Schnitte, wie früher.

 

Deswegen suche ich nach einem Archiv in dem ich gute Scans alter Schriftfamilien erhalte und vergleichen kann.

 

Ich freue mich über jeden Hinweis und viele Dank.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann
vor 31 Minuten schrieb JakobFangmeier:

Mich würde jetzt interessieren, was der Unterschied ist, wenn man nur zwischen Textschnitt und Displayschnitt interpoliert, im Gegensatz zu einer einzelnen Ausarbeitung der unterschiedlichen Schnitte, wie früher.

Es muss keinen Unterschied machen. Die Ziele und Parameter sind ja die gleichen. 

In der Praxis dürfte es in den Bleischriften freilich mehr Varianz geben – nicht nur bei optischen Größen, auch generell bei den Schnitten einer Familie. 

 

vor 31 Minuten schrieb JakobFangmeier:

 

Deswegen suche ich nach einem Archiv in dem ich gute Scans alter Schriftfamilien erhalte und vergleichen kann.

Nationalbibliothek Leipzig, Klingspor-Museum Offenbach, Buchstaben-Bibliothek Weimar …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
JakobFangmeier
vor einer Stunde schrieb Ralf Herrmann:

Es muss keinen Unterschied machen. Die Ziele und Parameter sind ja die gleichen. 

In der Praxis dürfte es in den Bleischriften freilich mehr Varianz geben – nicht nur bei optischen Größen, auch generell bei den Schnitten einer Familie. 

Das kann ich mir gut vorstellen. Allerdings ist die Interpolation  linear. Schnitzt man jeden Schnitt einzeln kann man natürlich viel ausführlicher bestimmen wann sich welche Änderungen vollziehen.

 

Mich interessiert eben gerade diese Varianz. Zum Beispiel ab welcher Größen fange ich an meine Buchstaben einfacher zu gestalten. Bis wann ist eine Veränderung der x-Höhe sinnvoll. Ich glaube da könnte man sich noch das ein oder andere abschauen.

 

vor 1 Stunde schrieb Ralf Herrmann:

Nationalbibliothek Leipzig, Klingspor-Museum Offenbach, Buchstaben-Bibliothek Weimar …

Vielen Dank für die Tips schonmal.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung