Jump to content
Typografie.info
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
deaneau

Rheingold Schrift

Empfohlene Beiträge

deaneau

Hallo, ich bin mir nicht sicher ob es hier in der Rubrik rein passt.

 

Ich hab mir mal den Spass gemacht die Rheingoldschrift nachzubauen. In einem Buch hatte ich dazu eine Zeichnung gefunden. Auch in Wikipedia konnte ich für den Buchstaben "R" auch Maße erkennen.

Jetzt stehe ich vor dem Problem welche Zahlen hier besser passen würden.

 

Besonders die 2 , 3 6 und 9 bereiten mir etwas Kopfschmerzen. Sollte man besser bei 6 und 9 den Strich oben/unten durchziehen oder eher so lassen? Ein wenig wirken sie jetzt schon zu modern. bei der 2 und 3 könnte man sich auch einen "Auf- und Abstrich" vorstellen, wie man es bei C oder G sieht.

 

Dann noch die Frage ob es Sinn macht hier auch cyrilische Buchstaben dafür zu bauen?

 

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rheingold-R_DB-Museum.jpg

 

Vielen Dank für euren Rat.

 

Gruss Dean

2018-07-28_20h50_05.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Hallo Dean,

Hier mal ganz schnell, wie ich wohl die Ziffern gelöst hätte:

RheiGo.png

Originellerweise hatte ich grad auch eine Schrift mit recht ähnlicher Formensprache am Wickel. Da hatten wir letztens jemand, der ältere Trikot-Ziffern suchte.

Hier war dann eine Darstellung der Ziffern mit und ohne Markenlogo.

 

Ich dachte mir, mach dir doch auch den Spass, und bau aus nur den Ziffern eine komplette Schriftart, als durchgängige Triline-Schrift. Komplett mit Akzenten, rundem s und Ligaturen, wahlweise doppelstock a und Brillen g per SS01 in einstöckiges a und dazu passendem g, natürlich ẞ - und dann auch Kyrillisch, mit OT-Unterstützung der anderen Kleinbuchstaben für Serbisch und Bulgarisch.

 

Zum ausprobieren: Aurach Tri.ttf

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau
vor 2 Stunden schrieb catfonts:

Hallo Dean,

Hier mal ganz schnell, wie ich wohl die Ziffern gelöst hätte:

RheiGo.png

...

 

Zum ausprobieren: Aurach Tri.ttf

 
 

hey klasse Peter die gefallen mir auch besser die Zahlen. Wenn man sich nicht entscheiden kann, hat man ja immernoch die  alternativen Varianten. wie z.B das "A"

Danke für deine Vorschläge werd ich doch gleich mal umsetzen.  Ach ja die schrift kann man nicht downloaden.

 

Gruss Dean

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Oh, doof... Jetzt gehts aber!

 

Schriftart Download: AurachTri

 

Und das letzte Zeichen geht für mich glatt als kyrillisches G durch, verwendet man, was zu der Schrift sicher gut passt, die alternativen Formen aus der Schreibschrift, wie ich es hier gemacht habe: Inkopins clusters

Auch wenn es hier natürlich eine durchgehende Minuskelschrift ist, aber ich habe diese Formen auch schon als Großbuchstaben gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau
vor 2 Stunden schrieb catfonts:

Oh, doof... Jetzt gehts aber!

 

Schriftart Download: AurachTri

 

Und das letzte Zeichen geht für mich glatt als kyrillisches G durch, verwendet man, was zu der Schrift sicher gut passt, die alternativen Formen aus der Schreibschrift, wie ich es hier gemacht habe: Inkopins clusters

Auch wenn es hier natürlich eine durchgehende Minuskelschrift ist, aber ich habe diese Formen auch schon als Großbuchstaben gesehen.

 

ja irgend wie erinnert die wirklich an fussball

 

jetzt bin ich auf dem Weg zum cyrillischen doch auf ein problem gestoßen. einige buchstaben sind ja in der horizontale so ausladend dass man sie nicht wirklich verwenden kann.

Wenn man sich jetzt die vorgabe als regel setzt, ist jedes zeichen 215mm breit 230mm hoch die große rundung hat 70mm und die kleine 18mm. die strichstärke ist 52mm wenn man da ein "JU" oder ähnliche buchstaben bauen muss wird es verdammt eng.

 

wie würdest du das lösen Peter?

 

hochladen funktioniert gerade nicht 😕

 

https://1drv.ms/u/s!AoU3tpJxqmvtmTQQQF3mHci3r_FX

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau

@catfonts Hallo Peter,

kann mich nicht entscheiden, welche Version die optisch richtige Version von OE ist.

Ganzrechts oder ganz unten sind identisch nur wirkt die schräge zu modern für RHEINGOLD 1928, die andere version ist zu breit und wiederum die andere wirkt optisch so, als wäre der mittelbalken für das E zu kurz. 

 

Welche Version würdest du nehmen. vermutlich keine ;-) also als basis habe ich O*E genommen und sie so gestutzt das  es passt. vermutlich sollte ich nicht AE als basis nemen sondern etwas anderes. Hm, weiss gerade nicht weiter.

 

2018-11-16-14h20-40.png

 

auf dieser Baustelle (LEILA LENSFONT), wäre die Wahl etwas einfacher.

 

2018-11-16-14h48-14.png

 

Sieht etwas wüst aus ich weiss, aber Baustellen sind nicht alle so sortiert ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Ich würde mich jetzt für die Variante links in der mittleren Reihe entscheiden. Die Schräge kommt ja vom A, gehört hier also nicht rein. Eventuell den gemeinsamen O-E-Strich um etwa 1-2 Kästchen nach Links verschieben, sodass der O- und der E-Anteil etwa gleich breit sind und der mittlere E-Balken etwas länger wird

 

oe.png

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau
vor 4 Stunden schrieb catfonts:

Ich würde mich jetzt für die Variante links in der mittleren Reihe entscheiden. Die Schräge kommt ja vom A, gehört hier also nicht rein. Eventuell den gemeinsamen O-E-Strich um etwa 1-2 Kästchen nach Links verschieben, sodass der O- und der E-Anteil etwa gleich breit sind und der mittlere E-Balken etwas länger wird

@catfonts @Ralf Herrmann und >@ALL<

oe.png

 

Frage wieviel Platz sollte um einen Buchstaben immer Platz sein um Umlaute etc noch sauber zu platzieren?

 

ich habe einige stellen wo ich mir auch nicht so sicher bin ob es noch gut ist oder schon grotten schlecht.

 

wenn man russsische (cyrillische) Buchstaben machen müsste wie müssten dort die Breiten sein?

 

das JU (Ю) usw wirken ja auch wie ligaturen.

 

2018-11-16-18h57-14.png

 

2018-11-16-19h14-40.png
2018-11-16-19h15-08.png

Versal-ß und Versal-langS

Danke für jede Antwort .

 

Für die jenigen die nicht wissen worum es geht

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Rheingold_(Zug)#/media/File:Rheingold-Wagen.jpg

 

 

bearbeitet von deaneau
noch Bildunterschriften ergänzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau

@catfonts welche schrift sollte ich mir von dir mal genauer betrachten? die merkmale des erweiterten lateinischen und cyrillischen und griechischen zeichensatzes hat?

 

Vielen Dank für deine Unterstützung.

 

<OT>ich hatte noch nach deiner paypal adresse gefragt. mag dir als quasi-Freund/quasi-Kollege mal 75,5 RUB überweisen das Komma kann gerne noch um eine stelle nach rechts verschoben werden.</OT>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau
Am 29.7.2018 um 09:24 schrieb catfonts:

Und das letzte Zeichen geht für mich glatt als kyrillisches G

RUS-Gg sieht so aus.Гг. es sei denn man spiegelt lateinische Buchstaben als pseudo-KYR-RUS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts
vor 33 Minuten schrieb deaneau:

RUS-Gg sieht so aus.Гг. es sei denn man spiegelt lateinische Buchstaben als pseudo-KYR-RUS.

Es gibt aber auch die Kursiv- und Schreibschriftformen einiger Buchstaben. Da ist das g dann so eine Art gespiegeltes s, das d ist wie einfaches g (also nicht wie hier) und das t sieht aus wie m.

 

Das ist dann kein Pseudo-RUS-KYR, sondern sind Formvarianten wie bei uns mit a und g.

 

Ich hatte einen russischen Elektrorasierer, dessen Marke mit diesen Alternativformen geschrieben war. da stand ich ziemlich im Nebel, als ich das lesen wollte, Ein hier lebender Russe hat mich dann aufgeklärt, so ist dann die hier entstanden: http://www.peter-wiegel.de/Inkopins.html

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau
vor 9 Stunden schrieb catfonts:

Es gibt aber auch die Kursiv- und Schreibschriftformen einiger Buchstaben. Da ist das g dann so eine Art gespiegeltes s, das d ist wie einfaches g (also nicht wie hier) und das t sieht aus wie m.

 

Das ist dann kein Pseudo-RUS-KYR, sondern sind Formvarianten wie bei uns mit a und g.

 

Ich hatte einen russischen Elektrorasierer, dessen Marke mit diesen Alternativformen geschrieben war. da stand ich ziemlich im Nebel, als ich das lesen wollte, Ein hier lebender Russe hat mich dann aufgeklärt, so ist dann die hier entstanden: http://www.peter-wiegel.de/Inkopins.html

Ah interessant, das hatten wir im Unterricht z.B. nicht. die Schreibvorlagen aus DDR-Zeiten habe ich nicht mehr und auf die schnelle auch nicht im Netz gefunden. hier ein Beispiel wie wir es gelernt haben. 

 

1011683126.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Das ist ja ähnlich mit unseren a und g Varianten. Die hier verwendeten Formen findet man in keiner Fibelschrift. Da findet man das doppelstöckige a und das Brillen-g einfach nicht. Wer jetzt aus einem anderen Schriftsystem kommt, wird sicherlich auch hier Schwierigkeiten haben

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau
vor 1 Stunde schrieb catfonts:

doppelstöckige a und das Brillen-g

Brillen-g ist das vermutlich, ja aber doppelstöckiges a ist jetzt was? hast da literatur oder links oder tags stichworte wiki links etc.?

8-x-g-allemachtig-prachtig.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

das doppelstöckige a siehst Du hier im Fließtext. Das einstöckige a findest Du zum Beispiel in der Futura:

 

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
deaneau
Am 17.11.2018 um 12:10 schrieb Kathrinvdm:

das doppelstöckige a siehst Du hier im Fließtext. Das einstöckige a findest Du zum Beispiel in der Futura:

 

 

Jeder stellt,sich was anderes unter doppelstöckig vor. Als Berliner kam mir das erstmal in den Sinn. Doppelstockbus/Doppeldecker-Bus und da jetzt Doppeldecker-a etc.

 

2018-11-18-16h00-26.png

 

aber auf das "a" wie hier wäre ich wahrscheinlich nie gekommen. Das würde ich ja eher als 1  1/2-stöckiges-a betrachten :-D

Wie bei Flugzeugen, ein Doppeldecker nicht sofort ein Doppeldecker wenn er zwei Tragflächen übereinander hat, denn echte Doppeldecker, haben gleichlange Tragflächen ;-)  Ich danke dir schon mal für die nette sympatische "Aufklärung"  dieses Futura-a sieht vermutlich in fremden Augen auch aus wie eine Ligatur von o+i ohne Punkt aus und das a-hier im Text wie ein o mit gespiegelten Minuskel-s leicht gekippt.

 

@Kathrinvdm Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung