Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Microboy

[InDesign] Wie Personenregister erstellen

Empfohlene Beiträge

Microboy

Ich habe gerade schon versucht mich mittels der InDesign-Hilfe zum Thema Index und Querverweis in das Thema einzuarbeiten - leider blicke ich da nicht wirklich durch. Ich suche deshalb nach einer verständlichen Anleitung um ein Personenregister für ein Buch zu erstellen.

 

Das Buch ist in einem InDesign-Dokument angelegt und ich habe eine Liste mit Namen für die ich die Seitenzahlen herausfinden muss. Weiterhin sollen die Namen auf den Seiten jeweils noch mittels eines Zeichenformates hervorgehoben werden.

 

Wer kann helfen bzw. Hilfe verlinken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Hier mal ein paar Links zur Einführung. Da ich auch gerade dabei bin, ein Indexverzeichnis zu erstellen, kann ich bei konkreten Fragen vielleicht auch mal aus meinen eigenen Erfahrungen beisteuern.

 

https://www.video2brain.com/de/tutorial/einen-index-erstellen

 

https://www.lynda.com/InDesign-tutorials/Indexing-document/114324/127143-4.html

 

https://www.youtube.com/watch?v=eYVicNBowO0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Wenn Du schon eine Personenliste hast, wäre es zwar praktisch, diese als Themenliste in InDesign importieren zu können. Das ist aber, soweit ich das sehe, leider nicht möglich. Du musst also Deine externe Liste Name für Name durchgehen. Am besten wird es sein, im InDesign-Dokument nach dem ersten Namen aus Deiner Liste zu suchen. Dann markierst Du ihn und im Index-Bedienfeld sagst Du InDesign, dass es damit einen neuen Indexeintrag erzeugen soll. Und dabei kannst Du dann auch angeben, dass InDesign das gleich für jedes Auftreten dieses Namens im Dokument macht. Und auf diese Weise gehst Du dann Deine Namensliste durch.

 

InDesign kann übrigens beim Index automatisch aus »Vorname Nachname« im Index »Nachname, Vorname« machen.

 

Um die Formatierung kümmern wir uns dann später.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Microboy
vor 8 Minuten schrieb Dieter Stockert:

InDesign kann übrigens beim Index automatisch aus »Vorname Nachname« im Index »Nachname, Vorname« machen.

Genau diese Funktion suche ich gerade! :huhu:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Microboy
vor 4 Stunden schrieb Dieter Stockert:

Hier mal ein paar Links zur Einführung. Da ich auch gerade dabei bin, ein Indexverzeichnis zu erstellen, kann ich bei konkreten Fragen vielleicht auch mal aus meinen eigenen Erfahrungen beisteuern.

 

https://www.video2brain.com/de/tutorial/einen-index-erstellen

 

https://www.lynda.com/InDesign-tutorials/Indexing-document/114324/127143-4.html

 

https://www.youtube.com/watch?v=eYVicNBowO0

Danke für die Links. Ich bin gerade durch und werde jetzt manuell die besagte Liste abarbeiten.

Es gibt zwar einige Scripte im Netz die das einlesen einer Liste automatisieren sollen, aber das scheint in den wenigsten Fällen sauber zu funktionieren und bevor ich damit zu viel Zeit vertrödel mache ich es manuell. :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Microboy
vor 14 Minuten schrieb Microboy:

Genau diese Funktion suche ich gerade! :huhu:

Gefunden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liuscorne

Ich habe noch nie mit der Registerfunktion in InDesign gearbeitet. Aber wenn sie in etwa so funktioniert wie das Gegenstück in MS Word, würde ich aus eigener Erfahrung sagen: In den meisten Fällen lohnt sich die Automatisierung nicht, eine händische Erstellung geht schneller und ist zuverlässiger.

Natürlich gibt's auch Fälle, in denen die Automatisierung sicher von Vorteil ist (ich denke z.B. an Publikationen, die mehrere, jeweils leicht überarbeitete Auflagen erreichen). In anderen Fällen lohnt es aber, so mein Eindruck, nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Ich weiß nicht, wie die Indexfunktion in Word arbeitet. Aber bei InDesign ist das doch zu einem großen Teil Handarbeit. Der Benutzer muss alle Indexeinträge selbst bestimmen. InDesign nimmt ihm im Prinzip nur solche Arbeiten ab wie etwa die Seitenzahl zu einem Eintrag selbst einzutragen oder bei Verschiebungen im Umbruch die Seitenzahl zu aktualisieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liuscorne

So ähnlich funktioniert auch Word. Ziemlich viel Handarbeit; am Ende wird den zuvor bestimmten Einträgen eine Seitenzahl im automatisch generierten Verzeichnis zugeordnet. Ich habe nur einen Versuch unternommen, die Indexfunktion zu benutzen, und nach ca. einer Stunde aufgegeben. Der Aufwand lohnte sich nicht. (Ich habe auch sonst noch kein Projekt betreut, bei dem sich die Indexfunktion gelohnt hätte.) Möglicherweise ist die Handhabung in InDesign komfortabler als in Word. Aber selbst dann ist der Nutzen noch zweifelhaft.

Gibt es denn in InDesign eine Möglichkeit, eine bestimmte Passage zu registrieren (und nicht nur ein Stichwort), schließlich weist ein gutes Register ja keine Stichworttreffer (wie eine Suchfunktion), sondern inhaltlich relevante Passagen aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Ja, das ist ziemlich flexibel und für jeden Indexeintrag getrennt einstellbar. Grundsätzlich wird die gesamte markierte Textpassage als Indexeintrag verwendet. Dieser Eintrag lässt sich dann (auch nachträglich) völlig frei verändern. Und wenn man beispielsweise ein Wort mit einer definierten Trennstelle über das Klemmbrett eingibt, wird bei der Indexerstellung diese Trennung berücksichtigt.

 

Die Indexeinträge können verweisen:

– aktuelle Seite (der Seitenbereich geht nicht über die aktuelle Seite hinaus)

– bis nächster Formatwechsel (der Seitenbereich reicht von der Indexmarke bis zur nächsten Änderung des Absatzformats)

– bis nächste Verwendung von Format (der Seitenbereich reicht von der Indexmarke bis zu der Seite, auf der das in der Liste „Format“ ausgewählte Format erneut vorkommt)
– bis zum Ende des Textabschnitts (der Seitenbereich reicht von der Indexmarke bis zum Ende der aktuellen Verkettung aus Textrahmen, die Text enthalten)

– bis Dokumentende (der Seitenbereich reicht von der Indexmarke bis zum Ende des Dokuments)

 – bis Abschnittsende (der Seitenbereich reicht von der Indexmarke bis zum Ende des aktuellen Abschnitts gemäß der Definition im Seitenbedienfeld)
– für folgende Absatzanzahl (der Seitenbereich reicht von der Indexmarke bis zum Ende der nachfolgenden Anzahl von Absätzen, die im entsprechenden Feld angegeben ist, bzw. bis zum Ende der vorhandenen Anzahl von Absätzen)
– für folgende Seitenanzahl (der Seitenbereich reicht von der Indexmarke bis zum Ende der nachfolgenden Anzahl von Seiten, die im entsprechenden Feld angegeben ist, bzw. bis zum Ende der vorhandenen Anzahl von Seiten)

 

Und dann gibt es noch die Option, den Seitenbereich zu unterdrücken.

Weiterhin kann man den Index mehrstufig aufbauen (bis zu vier Ebenen) und da kann man dann auch auf andere Indexeinträge verweisen. Dafür gibt es vorgegebene Begriffe wie »siehe« usw. und man kann auch selbst Zeichen(folgen) wie etwa Hinweispfeile dafür festlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Wenn man einen Index erstellt hat, sollte man bei nachfolgenden Änderungen im Text aufpassen, dass man nicht versehentlich die Indexmarke löscht, also arbeitet man dann am besten entweder in der Normalansicht oder im Textmodus (wo die Indexmarkierungen sehr deutlich hervorgehoben sind).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung