Jump to content
Typografie.info
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Violakar

Schriften installieren beim Wechsel von Mac zu PC

Empfohlene Beiträge

Violakar

Liebe Schriftenprofis,

wir stellen unsere Herstellung von Mac auf PC um (Mac X 10.9.5; PC Windows 10 Pro; wir arbeiten mit QuarkXPress). Ich soll nun testen, ob das alles funktioniert. Leider scheitere ich bereits am Laden der Schriften. Fast alle Schriften unserer Schriftensammlungen werden schon beim Installieren nicht als solche erkannt. Fehlermeldung: "FagoCoMedRom kann nicht installiert werden. Bei der Datei scheint es sich nicht um eine gültige Schriftart zu handeln."

Ich habe schon versucht, die Endung ".otf" anzuhängen, aber auch das nutzt nichts. Eigentlich handelt es sich bei den meisten Schriften um Open-type-Schriften – sollten also überall laufen.

Was mache ich falsch? Würde ein Schriftverwaltungssystem helfen? Wenn ja, welches ist für den PC am besten geeignet?

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe

Violakar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
vor 10 Minuten schrieb Violakar:

Ich habe schon versucht, die Endung ".otf" anzuhängen, aber auch das nutzt nichts. Eigentlich handelt es sich bei den meisten Schriften um Open-type-Schriften – sollten also überall laufen.

Der erste Satz lässt deutliche Zweifel an letzterem aufkommen. Wären es OpenType-Schriften, hätten sie bereits den Suffix OTF oder TTF. 
Haben Sie keine Endung, sind es vermutlich alte Mac-Type1-Schriften. Die können unter Windows nicht eingesetzt werden. Man müsste sie von Mac Type1 erst zu Windows Type1 konvertieren. Und zwar schon unter Mac OS. Das bloße Bewegen der Fonts von einer Mac-Umgebung weg zerstört die Fonts ansonsten schon. 

Besser wäre es allerdings, die Type1-Schriften ganz auszurangieren und auf OpenType umzustellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Violakar

Super, vielen Dank für die schnelle Antwort!

Und wie konvertiere ich von Mac Type1 zu Windows Type1? Gibt es da ein Programm?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Transtype macht das recht ordentlich: https://www.fontlab.com/font-converter/transtype/

Es sei aber nochmal gewarnt: Eine Konvertierung ist immer eine Änderung der Schriften. Es können also neue technische Probleme entstehen und die Lizenzbedingungen können das auch verbieten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

https://www.fontlab.com/font-converter/transtype/

 

Hatte ich vor einigen Jahren genutzt, damals gab es noch keine auf beiden Systemen funktionierenden OpenType-Schriften.

 

Aber wie Ralf schon sagte, besser weg mit den Typ1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Huch, da war der Ralf schneller...

 

Ich hatte damals zuerst auch eine Shareware probiert. Name weiß ich nicht mehr. Nach dessen Konvertierversuch hatte die Schrift kein Kerning und kein Hinting mehr, das hat sich einzig an die Glyphentabelle ran gemacht.

War also nur geeignet, um so nach einer ähnlichen Schrift suchen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Violakar

Wir haben 2015 unsere Schriftenrechte nochmal neu durchgesehen und auch einiges nachgekauft. Wahrscheinlich haben wir dann zwar die neuen Rechte gehabt, aber einfach die alten Schriften weiter genutzt. Ich werde das ausprobieren und klären ...

Aber schon einmal ganz herzlichen Dank für die Hilfe!

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Eine kurze Erklärung, zu dem, was dir da passierte:

Im alten klassischen Mac-Betriebsystem war das Dateisystem in einen. für den Benutzer sichtbaren Teil, den User-Fork und einen dem User versteckten Bereich, dem Recource Fork eingeteilt, in letzterem waren die Systemdateien, ausführbare Dateien und eben die eigentlichen Font-Dateien untergebracht, die dann im User-fork eine Referenz bekommen, also letztlich nur einen Link mit dem Fontnamen ohne Dateiendung und einer Dateigröße von 0Bytes.

 

Dieses System wurde für Altdateien, wie eben Typ1-Schriften aus Kompatibilitätsgründen auch in das moderne Mac-OS übernommen. Quasi eine Altlast

 

Wenn du jetzt auf dem Apple einfach so deine Typ1-Dateien ganz normal auf einen Datenträger kopierst, ist auf dem PC nur der User-Fork zu sehen, und deine Dateien haben eine Größe von 0 Byte. Nutzt du einen USB-Stick, ist der ja zumeist in einem PC-Dateisystem formatiert, also Fat32, oder gar NTFS. Und hier kannst du schlicht den Recource-Fork-Anteil der Fontdateien nicht drauf bekommen. Mit einem ExFat-formatierten Stick soll es jedoch gehen, habe das aber mangels Bedarf nie probiert, denn auf meinem Mac sind nur OpenType-Fonts in moderner Abspeicherung im Dateisystem, die sich dann auch austauschen lassen.

 

Klappen tat es mit einer auf dem Mac gebrannten Daten-CD. Damals brauchte ich dann auch noch einen Treiber, damit. Transtype dann überhaupt Zugriff auf die Mac-CD bekommen konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller
Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller
Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller
Graublau Sans Pro von Georg Seifert — ein MyFonts-Bestseller
×

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung