Jump to content
Typografie.info
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Prolac

Japanische Schriftzeichen nach Vorlage tippen

Empfohlene Beiträge

Prolac

Hallo,

 

kennt jemand einen einfachen Weg, um japanische Schriftzeichen einzutippen?

 

Ich hätte da eine Vorlage, bei der die japanischen Zeichen genau nach Vorlage abgetippt werden sollen.

 

Wenn es jemand kann, würde ich auch gerne dafür bezahlen.

Japanisch_Englisch.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Frag mal Norbert P …

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Und bis der soweit ist, hier mal der Output von eben mal schnell ergoogelten Online-OCR-Tools. Ist natürlich nicht 1:1 korrekt, aber eine ganze Reihe von Zeichen scheinen schon mal zu stimmen.

 

1. versuch

 


量涙帯
彗F常囗丿丶ン卜“Jレを止まるまて弓ーLプ

卜^ア丿丶ン卜'丿レを ~~開" 方向へ9〇 〝L丈上まわせ
 卜〝アを弓ーき出せ

 

 

2.versuch

 

非 寓
非常ロハンドルを止まるまて引け

卜'アハン卜'」レを “開" 方旧へ9〇 〝以上ま杓せ
ドアを引き出せ

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

非常口 hieße Emergency Exit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

Wenn man Kana und Kanji nicht lesen (=identifizieren) kann, würde ich's so machen, wie von Þorsten vorgeschlagen: OCR und dann die paar Zeichen, die nicht stimmen, ersetzen. Wobei das dann für "Unkundige" mit den Kanji schwierig sein dürfte. 

 

Oder, falls es wirklich nur die paar Zeilen sind, einfach das hier kopieren:

非常口
非常口ハンドルを止まるまで引け
ドアハンドルを “開” 方向へ90°以上まわせ
ドアを引き出せ

  • Gefällt 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Und was bei mir bei Vorlagen, die jedes OCR unmöglich machen, z.B. ein Tattoo-Foto, wo sich der Tattoo-Künstler mit Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch versucht hat, ist der Google-Übersetzer.

 

Hier kann man nämlich die ostasiatischen Schriftzeichen sogar recht stümperhaft nach malen, bekommt dann eine Auswahl von Zeichen, wo man seines recht gut identifizieren kann, und gleich eine Übersetzung des Textes, um dessen wahrscheinliche Richtigkeit zu prüfen.

Wenn dann statt dem "Ich liebe dich"  dann "Nudelsuppe"  heraus kommt, ist wohl was daneben gegangen...

 

Mit dieser abmal-Technik (meine japanischen maus-gezeichneten Buchstaben waren echt grausam) bin ich zu diesem Ergebnis gekommen:

 

           非常口
非常口ハンドルを止まで引ルナ
ドアハンドルを "開" 方向へ90° 以上まわせ
ドアを引き出せ

 

Man beachte hier das 4. Zeichen der vorletzten Zeile, das in der Vorlage noch so einen Punkt hat, und sich so vom 5. Zeichen in der Zeile darüber unterscheidet, ergab in der Übersetzung dann gar keinen Sinn.

 

Übersetzung dazu:

emergency exit
Pull out the emergency exit handle until it stops
Move the door handle more than 90 ° in the "open" direction
Pull out the door

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P
vor 8 Minuten schrieb catfonts:

das 4. Zeichen der vorletzten Zeile

Das ist ein n (aus "ha-n-do-ru", "handle").Und ich seh da im Original auch keinen Punkt ?!? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

In der PDF-Datei? - Ach shit... Da klebt n Fliegenschiss auf meinem Bildschirm... genau so ein kleines Strichlein, wie in manchen Buchstaben... Muss wohl mal meinen Bildschirm putzen :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

handoru? Leiden die Japaner auch unter "Japenglisch", klingt das doch sehr nach handle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
MalteM

Sogar doahandoru (doorhandle) … Kommt vor, es gibt auch Lehnwörter aus dem Deutschen, z. B. ryukkusakku (laut Google-Übersetzer allerdings synonym auch bakkupakku und nappusakku, also Rucksack/backpack/knapsack). Soweit ich weiß, sind solche Lehnwörter (und ausländische Namen) daran zu erkennen, daß sie in Katakana geschrieben sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Prolac

Das sieht ja schon mal alles sehr gut aus:

 

Das einzige, was mich etwas irritiert, ist dieses Zeichen:

Es hat bei der Vorlage keine Stege. Das liegt an der Schriftart, oder?

Gefordert ist die Schriftart "Gothic".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
vor 18 Minuten schrieb Prolac:

Gefordert ist die Schriftart "Gothic".

 

Damit ist hier "Serifenlos" gemeint, richtig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
vor 26 Minuten schrieb Prolac:

Das einzige, was mich etwas irritiert, ist dieses Zeichen:

Es hat bei der Vorlage keine Stege. Das liegt an der Schriftart, oder?

Ich vermute eher, dass die Stege in der Vorlage vergessen wurde. Es gibt im Japanischen auch das Zeichen ohne die Stege.

 

Laut Google Übersetzer:

ロ Ro
口 Mund
囗 A

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Prolac

@bertel: Genau, Gothic "serifenlos"

Hmm, dann wurden die Stege wohl wirklich vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Vielleicht kann Norbert P das klären? Ich hab nur japanisches Google-Wissen … ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Das dürfte daran liegen, dass es sich hier um so eine Singleline-CAD-Vektorschrift handelt, da sind viele Schriftzeichen recht vereinfacht dargestellt. Da schaut so manches nicht so aus, wie in anderen japaniscen Schriften. Ich habe mir mal japanische Notausgangsschilder in der Google Bildersuche angeschaut, da hat diese Glyphe zumeist die kleinen Füßchen. in selteneren Fällen, wo die schrift besonders grafisch glatt gemcht ist, fehlen die auch schon mal

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Erster Google-Treffer:

51M5scWyW9L._SL1000_.jpg

universal-design-meets-the-exit-sign-jap

Es scheinen beide Varianten im Umlauf zu sein. Welche nun richtig ist, weiß ich nicht.:-?

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten
vor 6 Stunden schrieb catfonts:

der Google-Übersetzer.

 

Hier kann man nämlich die ostasiatischen Schriftzeichen sogar recht stümperhaft nach malen, bekommt dann eine Auswahl von Zeichen

Keyboard-Apps für ostasiatische Sprachen auf Smartphones und Tablets bieten oft eine ähnliche Funktionalität – falls Google mal versagen sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

Die "Füßchen" sind stylistische Elemente, ob mit oder ohne macht nix in Bezug auf die Bedeutung. Das kleine Kästchen (b in bertels Liste)  ist ein Katakana (ro) und wäre beim Notausgang falsch. Richtig ist der "Mund". So wie oben im Text zum Kopieren.

 

Gothic meint Serifenlos, also Hei(ti). Das kommt meist mit "Füßchen". Das 口 in der Notausgangsbeleuchtung hat keine, weil es eine extra gezeichnete Schrift ist.

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P
vor 4 Stunden schrieb MalteM:

daß sie in Katakana geschrieben sind.

richtig.

Und manche Lehnwörter erkennt man kaum bis gar nicht, weil sie verkürzt wurden: "terebi" ist beispielsweise Fernsehen (die ersten drei Silben von "terebijon" / "television").

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Prolac

Jetzt ist mir nur noch dieses Zeichen aufgefallen: で 

Die Striche sind bei der Vorlage oben, im geschriebenen Text von Norbert P unten.

 

Liegt das auch an der Schriftart?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts
Am 5.3.2019 um 11:52 schrieb Prolac:

Wenn es jemand kann, würde ich auch gerne dafür bezahlen.

Dafür böte sich ein Beitrag zu den Kosten dieses tollen Forums an :-)

 

vor 40 Minuten schrieb Prolac:

Liegt das auch an der Schriftart? 

Ich würde mal sagen, ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Prolac

Habe 50 Euro gespendet, hier bekommt man echt super Hilfe!!!

  • Gefällt 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P
vor 2 Stunden schrieb Prolac:

Liegt das auch an der Schriftart?

Ja. Die zwei Striche machen aus dem てte ein でde (ein Kreis macht z.B. aus einem はha ein ぱpa, die Striche dann ein ばba.). Der Platz ist (irgendwo) rechts oben, aber das wird von den Schriftdesignern halt "interpretiert".

856338964_Bildschirmfoto2019-03-06um21_03_35.png.50199a717ce3efa26c1a2a2e93e49ac6.png

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Prolac

Eine echt komplizierte Geschichte :-)

 

Aber dann passt ja alles.

 

Vielen Dank an alle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung