Jump to content
Typografie.info
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
BerndH

Klassisches gesucht, evtl. Garamanod/Janson/Kis

Empfohlene Beiträge

Dieter Stockert
vor 31 Minuten schrieb R::bert:

Was der Dieter alles hat!

Schuld ist der Umstieg von Calamus zu InDesign. Calamus konnte ja mit den OpenType-Features nichts anfangen, aber ich habe bald Geschmack daran gefunden und deshalb begonnen, bei Sonderangeboten zuzuschlagen. Martin wird an dieser Stelle vermutlich den Kopf schütteln.

In letzter Zeit hat sich das Tempo bei den Neuanschaffungen erheblich verringert. Inzwischen habe ich aber eine ganze Reihe von Schriftfamilien, die ich nie benutzt habe und die ich heute auch nicht mehr kaufen würde, weil ihnen Small Caps oder Versal-Eszett oder Ziffernsets fehlen. Wenn da jemand Interesse hat, kann ich ja mal eine Liste zusammenstellen. (Gehe ich Recht in der Annahme, dass das legal wäre, wenn ich einen Rechnungsbeleg mitliefere und die Fonts dann von meiner Festplatte lösche?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH

Pensum: leider massiv über Budget, ẞ wird bei den Kapitälchen zu SS, möglicherweise in der Anmutung auch zu modern (angesichts der Budgetüberschreitung habe ich mir da keine tieferen Gedanken zu gemacht)

Octava und Iowan Old Style sind erst mal technisch noch im Rennen, wobei jetzt keine von Ihnen bei mir spontanes Begehren auslöst. Aber vielleicht ist ja eine von Ihnen die solide, vernünftige Lösung, die ich brauche. Schaun wir mal. Andron und Eloquence sind auch noch nicht raus. Ich muss mir mal mit klarerem Kopf als jetzt anschauen, ob sie den erwünschten Eindruck machen, von technischen Meriten mal ganz abgesehen.

 

vor 5 Minuten schrieb Dieter Stockert:

Schuld ist der Umstieg von Calamus zu InDesign.

Ich wurde deutlich anspruchsvoller, seit LibreOffice Open-Type-Features unterstützt :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert
Am 1.5.2019 um 21:51 schrieb Dieter Stockert:

Wenn da jemand Interesse hat, kann ich ja mal eine Liste zusammenstellen.

Hier ist die Liste:

 

Schriften, die Stockert vielleicht herschenkt.rtf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Noch einmal Nachschub ziemlich renommierter Schriftschaffender, teilweise zugebener Maßen wieder etwas mutig, aber vielleicht ist es so rum besser als dann einen Schatz übersehen zu haben:

 

Den Zeichenvorrat bitte wieder prüfen.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH
vor 7 Minuten schrieb Dieter Stockert:

Hier ist die Liste:

TT Jenevers passt ja vielleicht sogar zu meiner aktuellen Anfrage hier - warum willst du sie abgeben, wo hakt's?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
vor 5 Minuten schrieb BerndH:

…, wo hakt's?

Um TypeType mache ich einen Bogen. Das wirkt größtenteils unausgereift auf mich. :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert
vor 17 Minuten schrieb BerndH:

TT Jenevers passt ja vielleicht sogar zu meiner aktuellen Anfrage hier - warum willst du sie abgeben, wo hakt's?

Eigentlich nur am Versal-Eszett, das mir hier überhaupt nicht gefällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos

Einmal fies quick&dirty eine ältere Andron Mega Corpus (1.1?) in Corel getutet. Bin aber mit Corel noch nicht vertraut, da sich für mich bisher keine Notwendigkeit gegeben hat, dessen Layout-Fähigkeiten anzuwenden. Ich gebe zusätlich noch zu bedenken, dass die Andron ein Arbeitstier für Texte ist, da die Lining Figures fehlen (oder ich zu dösig war, sie zu finden). Zudem können neuere Versionen weiter und besser ausgebaut sein, ich glaub, @Stötzner ist grad bei Version 1.4.

stresstest andron.pdf

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Phoibos
vor 11 Stunden schrieb Dieter Stockert:

Gehe ich Recht in der Annahme, dass das legal wäre, wenn ich einen Rechnungsbeleg mitliefere und die Fonts dann von meiner Festplatte lösche?

Kommt darauf an... Ich weiß, die Lieblingsantwort von Juristen. Aber es gibt definitiv Lizenzen, die Weiterverkauf ausschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH

Konkret von Typetype, aus der Desktop-Lizenz (interessierte mich, da ich mich gerade mit der TT Jenevers gedanklich auseinandersetze):

3.10. It is forbidden to distribute the Font to the public. The Licensee may not post, install and use files on computers, mobile devices, servers and web servers, websites of other companies or individuals, place them on the Internet, lend them, rent them, or transfer them to another user, unless the complete set of delivery is completely transferred, including: Font file, license rights, usage manual, printed materials, backup copies. In this case, the Licensee is required to destroy all copies of the Font and its documentation available to him and notify the Licensor in writing of the change of licensee.

Nach dem was da steht: Alles übergeben (i.d.R. ja wohl nur die Dateien), eigene Kopien löschen, Typetype benachrichtigen, dann ist der Transfer erfolgt. Aber klar, da muss man jede Lizenz im Einzelnen angucken.

(Die neuen Font-Anregungen versuche ich mir am Wochenende anzusehen.)

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Stötzner

Die Streßtest-Datei gefällt mir, 4 od. 6 Augen sehen immer mehr als 2.

Ja, die Andron hat sich als Arbeitstier schon vielfach bewährt (darf ich so sagen), trotzdem, ich weiß selbst nur zu gut, daß es immer noch offene Wünsche gibt.

Die Andron-Mega-Familie ist aktuell bei Vs. 1.4; gegenüber früheren Versionen sind u.a. einige Zurichtungs-Problemchen („spacing“) verbessert worden.

Genügt ein nur lateinischer Zeichensatz, ist die Serie Andron-1-Latin ausreichend (und preisgünstiger). Leider gibt es diese Fontfamilie bisher nicht mit dem üblichen Opentype-Repertoire, was z.B. den Wechsel der Ziffernsätze (die Alternativen sind enthalten) erschwert. Die verfügbaren Resourcen haben es mir bislang nicht erlaubt, diese nicht unerhebliche Arbeit durchzuführen.

Trotzdem bin ich, wie immer, im Rahmen meiner Möglichkeiten gerne bereit, auch auf spezielle Vorschläge einzugehen, wenn sie sich in vertretbarem Rahmen realisieren lassen.

Andron Mega hat seit einiger Zeit auch kursive Kapitälchen. Typographisch sind Andron Mega und Andron-1-LAT identisch. Nur das Zeichenrepertoire ist verschieden.

  • Gefällt 3
  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH

Rückmeldung zu R::berts jüngsten Vorschlägen:

Du schriebst, deine Vorschläge seien angesichts des Gesuchten mutig. Stimmt.
Und du deutetest an, da könnten Schätze verborgen sein. Stimmt auch :-)
Ich habe mich wieder in einer ersten Annäherung an die Fonts in erster Linie mit der Vorschau auf Myfonts beschäftigt, ggfls auch mit Demo-PDF-Dateien.

 

Calluna: bei den Kapitälchen bleibt das ß ein ß (?!)
Dolly: bei der wird's zum SS
Christel: hat keine Problem mit dem ẞ in den Kapitälchen. Sie hat nämlich, wenn ich das richtig sehe, keine Kapitälchen.
Garibaldi: leichte f-gefolgt-von-Umlaut-Probleme
Masqualero, Noort, Lunaquête: machen, so weit ich sehen kann, technisch was sie sollen, sind aber etwas eigenwillig (wobei mir besonders die beiden letztgenannten sehr gut gefallen! Aber nicht für den aktuellen Zweck.)

Aktuell bin ich versucht, was zu nehmen, was für den unmittelbaren Zweck einfach good enough ist - das könnte dann die TT Jenevers sein, für die ja aktuell eine Gebrauchtlizenz am Markt ist ;-) (Hallo Dieter!). Die hat zwar Macken, aber für das aktuelle Projekt kommen sie nicht (oder kaum) zum Tragen. Das ẞ ist sicher nicht der große Wurf, aber in dem aktuell zu setzenden Text brauche ich es einmal in Kapitälchen, und ich lerne ja gerade, dankbar zu sein, dass es dort überhaupt eines gibt...

Grundsätzlich bin ich aber immer noch an einer Schrift interessiert, die wie im Eingangsposting geschrieben die angefragten praktischen Eigenschaften mitbringt, einen von mir mal laienhaft als-garamondartig beschriebenen Eindruck macht (also nicht entweder zu modern oder von besonders eigenem Charakter ist) und ins Budget passt. Auch für später.

Auf der Suche habe ich bis jetzt schon ein paar technisch und visuell tolle Schriften kennengelernt, die ich sonst wohl nicht gefunden hätte (Noort, Lunaquête, Eloquence wären da hervorzuheben), an andere wurde ich erinnert (Andron).

Was mich bei den durchgesehenen Schriften übrigens am meisten wundert, ist der hohe Anteil solcher, die zwar ein ẞ haben, aber es bei den Kapitälchen nicht nutzen. Aus meiner (offenkundig unmaßgeblichen) Sicht sind Kapitälchen das Haupteinsatzgebiet für das ẞ, die nutzt man doch deutlich häufiger als die reinen Aneinanderreihung von Großbuchstaben. Seltsam.

Nochmals danke für alle Beiträge, und falls ihr noch was vorzuschlagen habt und noch nicht zu erschöpft seid, lasst es gern raus :-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Hallo Bernd,

 

ja die Christel hat leider keine Kapitälchen, ist mir leider erst zu spät eingefallen – die Dolly übrigens auch nur in der aufrechten Regular. 

 

Ich hatte Dir (mutig) auch noch die FF Milo genannt. Die ist Dir zu modern, oder?

 

Du könntest mal noch hier stöbern:

https://typefacts.com/artikel/alternativschriften (siehe Abschnitt Garamond)

 

Da werden viele vermutlich kein ẞ mitbringen, aber vielleicht stößt Du noch auf Ausnahmen wie diese:

https://www.myfonts.com/fonts/estudio-ch/espinosa-nova?tab=glyphs

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
vor 9 Stunden schrieb BerndH:

Was mich bei den durchgesehenen Schriften übrigens am meisten wundert, ist der hohe Anteil solcher, die zwar ein ẞ haben, aber es bei den Kapitälchen nicht nutzen. Aus meiner (offenkundig unmaßgeblichen) Sicht sind Kapitälchen das Haupteinsatzgebiet für das ẞ, die nutzt man doch deutlich häufiger als die reinen Aneinanderreihung von Großbuchstaben. Seltsam.

Naja, könnte daran liegen, dass das ẞ noch vergleichsweise jung ist und noch etwas stiefmütterlich behandelt wird. Außerdem ist es ja ein Sonderfall des deutschen Alphabetes.

 

Aber Du hast völlig recht: Das ist ein Haupteinsatzgebiet und da läuft etwas schief.* Jedoch bessern erfahrungsgemäß einige Foundries auch nach, wenn man sie freundlich auf technische Probleme wie von Dir angesprochen hinweist, das muss also nicht zwangsläufig ein Ausschlusskriterium sein.

 

 

*Das mit dem »offenkundig unmaßgeblich« verstehe ich nicht. Woher Du das wohl nimmst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH

Hallo Ro::bert,

 

vor 2 Stunden schrieb R::bert:

FF Milo  [...] Die ist Dir zu modern, oder?

Ja, deutlich.

 

vor 2 Stunden schrieb R::bert:

Du könntest mal noch hier stöbern:

Mach ich gerne, danke. Espinosa Nova kenne ich schon, finde sie wunderschön, die ẞ-Implementierung in den Kapitälchen führt zwar zu SS, aber im Zeichenvorrat ist ein smcp-ẞ enthalten, da wird sich schon irgendwie drankommen lassen. Und Ornaments. Und Initialen. Leider deutlich über Budget.

 

vor 2 Stunden schrieb R::bert:

*Das mit dem »offenkundig unmaßgeblich« verstehe ich nicht. Woher Du das wohl nimmst?

Da hab ich zu später Stunde sehr kompakt formuliert, Langtext: Wenn die Auffassung (wie z.B. hier von mir vertreten), dass ein ẞ, soweit überhaupt vorhanden, unbedingt auch in die Kapitälchen gehört, irgendwie maßgeblich wäre, hätten mehr Schriften eines.
Haben sie aber nicht,  dadurch ist offenkundig, dass den Herstellern diese Auffassung nicht maßgeblich ist.

Mehr war da nicht drin :-) 

 

vor 2 Stunden schrieb R::bert:

Jedoch bessern erfahrungsgemäß einige Foundries auch nach, wenn man sie freundlich auf technische Probleme wie von Dir angesprochen hinweist, das muss also nicht zwangsläufig ein Ausschlusskriterium sein.

Das ist gut zu hören, behalte ich im Kopf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
vor einer Stunde schrieb BerndH:

Leider deutlich über Budget.

Die drei Basisschnitte Regular, Italic und Bold bekommst Du einzeln schon für 81,98 €. Ich nahm an, das wäre in Ordnung:

 

Am 30.4.2019 um 16:16 schrieb BerndH:

Das Budget liegt bei möglichst 100, wenn es richtig gut passt dann auch bei ca. 150 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Dieter Stockert
vor 2 Stunden schrieb BerndH:

die ẞ-Implementierung in den Kapitälchen führt zwar zu SS, aber im Zeichenvorrat ist ein smcp-ẞ enthalten, da wird sich schon irgendwie drankommen lassen

Automatisch geht es bei den von mir gezeigten Schriften nur mit der Pensum (OpenType  Formatsatz 1).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH
vor 1 Stunde schrieb R::bert:

Die drei Basisschnitte Regular, Italic und Bold bekommst Du einzeln schon für 81,98 €.

Hatte ich nicht gesehen, ich sah nur das Family Pack für fast 330 €. Die Einzelschnitte sehe ich zu je 40,99 € angezeigt, also für die drei ca. 120 €. Aber du hast recht, von den Bassisschnitten wäre sie auch dann noch im Budget. Kommt also auf die Beobachten/Prüfen-Liste. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
vor 7 Minuten schrieb BerndH:

Die Einzelschnitte sehe ich zu je 40,99 € angezeigt, also für die drei ca. 120 €.

Der Regular-Schnitt wird mir bei Myfonts als kostenfrei deklariert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH
vor 2 Minuten schrieb R::bert:

Der Regular-Schnitt wird mir bei Myfonts als kostenfrei deklariert.

Mir auch. Gibt es in rotwerd-Smiley?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
Am 1.5.2019 um 21:58 schrieb BerndH:

Pensum: leider massiv über Budget

Auch hier würde ich mir an Deiner Stelle noch einmal die Kosten für die Basisschnitte ansehen. Außerdem könntest Du nochmal bei den Typemates nachhaken, ob Sie Dir vielleicht nur die DTP-Lizenz verkaufen würden aber dafür etwas günstiger. Außerdem stellen Sie Demofonts für ausführliche Testzwecke bereit. Damit könntest Du nochmal selbst die ẞ-Kapitälchen-Problematik durchspielen und ggf. Feedback geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
vor 9 Minuten schrieb BerndH:

Mir auch. Gibt es in rotwerd-Smiley?

Ich nehme immer den::aschehaupt:

 

 

;-):trost:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
BerndH

So, zur Kunda und zur Toshna noch die Rückmeldung

Kunda: ß bleibt in Kapitälchen unverändert :-(
Toshna: verhält sich technisch in den abgefragten Eigenschaften, wie sie soll

Mein aktuelles Problem ist jetzt insofern gelöst, dass ich von einem freundlichen Mitforianer (weiter vorn ist ersichtlich, wer's war) dessen TT Jenevers-Lizenz übertragen bekommen habe. Sie ist für die unmittelbar anstehenden Aufgaben gut genug.
Ich habe aber auch sehr viele Schriften kennengelernt bzw. bin an sie erinnert worden, die gestalterische Möglichkeiten mit sich bringen, die weit über das von der TT Jenevers Gebotene hinausgehen, und da wird sicher noch der eine oder andere Euro fließen.

Noch mehr habe ich gelernt, dass selbst große Namen und bekannte Hersteller für die Anforderungen des deutschsprachige Schriftsatzes keine Gewähr für Qualität sind: Fehlen von ẞ, bei Vorhandensein keine Einbindung in die Kapitälchen, schlimme f-Umlaut-Kollisionen...
Insofern war das sehr ernüchternd.

Es überwiegt aber das Positive: Die große Hilfsbereitschaft hier im Forum, immer wieder Schriften, die technisch ordentlich sind und herrlich aussehen, und zwei nette Kontakte mit Schrifterstellern.

Mit Paulo Goode (Eloquence, noch ein paar Tage lang sehr günstig zu haben) schrieb ich wegen etwas anderem und erwähnte so am Rande, dass seiner Schrift ja so ziemlich nichts fehlt, außer einem lang-s, was verständlich sei, da es ja wohl kaum je zum Einsatz käme. Drei Tage später hatte die Schrift eines (noch nicht auf MyFonts, aber bei Paulo Goode nach Erwerb als Update zu haben).

Und Michael Sharpe (Cochineal, eine freie, verbesserte Variante der Crimson) will auf meinen Hinweis hin demnächst ein ẞ einbauen. Hoffentlich ein hübscheres, als die Crimson mittlerweile hat.

Also, nochmal Dank in die Runde!

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
WiwiWow

Die Janson Text Pro ist doch auch sehr schön. Drei Schnitte sollten für unter 100 Euro möglich sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung