Jump to content
Typografie.info
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
<p>Die neue Fachbibliothek für Schrift und Typografie in Weimar</p>
Oliver Weiß

Mein Versuch zur Versalschrift "Rienzi"

Empfohlene Beiträge

Oliver Weiß

Meine zweite Jugendstilschrift is soweit fertig, es ist die "Versalschrift Rienzi", wieder von Schelter & Giesecke. Ich bitte um Kritik. 

 

Das Zeichnen war kein Vergnügen, denn bei so einer eckigen Schrift tauchen mehr optische Täuschungen auf als die Polizei erlaubt. Zudem sehen die Ziffern, die ich mir allesamt aus dem A*sch gezogen habe,  mehr nach Art Deco aus. Aber ich brauche einen Kontrast zu den anderen, blumigen Schriften, die noch kommen sollen. Vielleicht mache ich aber noch eine abgerundete Variante, mal sehen. 

 

Was es mir bei der Rienzi besonders angetan hat, waren die Ligaturen. Einige waren in der Probe vorgegeben, darunter AU, CH und CK.  Ich habe dann gleich noch einen ganzen Haufen dazu gemacht. Wenn schon, denn schon 🙂

 

Gruß,

 

Oliver

 

WFRienziBeispiel.jpg

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Worauf ich wohl eher verzichtet hätte, wäre die AJ-Ligatur aks AU und vielleicht besser keine SS-Ligaturen über Wortfugen hinweg, das ist aber jetzt nicht eine Frage der Schriftart, die mir persönlich schon gut gefällt, sondern des Muster-Satzes, wo ja auch FES-TGERIEGELT so auch nicht geht.

 

Vielleicht eine AU-Ligatur besser nicht ineinander verschachteln? Ich habe da mal schnel selber gezeichnet:1550837161_AuAjax.JPG.a2a3550bf4bf605b0a9db743ba2dbd3e.JPG

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Hallo Peter, 

Vielen Dank für den Vorschlag! Da hast Du ganz recht - die AU Ligatur sieht aus wie AJ. Fast noch mehr stört mich, daß sie so dunkel ist. Warum habe ich es so gemacht? Weil sie eben so im Original vorhanden war:-? Leider vergesse ich zu oft einen Ratschlag, den Matthew Carter mir gegeben hat: "Revival isn't taxidermy" - man sollte verbessern, wo man kann, und meistens kann man. 

Ich mache mich also noch mal an das AU ran. Deine Version gefällt mir sehr gut, nur liest mein - primär auf Englisch funktionierendes - Gehirn das als "FU", und das heißt ja ganz was anderes... 

 

Edit: Die rechte Version ist schick, aber vielleicht noch zu dunkel. Ich probiere sie mal etwas verbreitert.

 

Zur Worttrennung und so: soweit ich weiß kann mein InDesign nur Englisch. Vielleicht gibt's da eine Spracheinstellung, ich guck mal.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
With three main styles, Plain, Script and Formal, StylePro transforms the Retro look into a versatile, and powerful font that can be used for nostalgic work, or 21st Century design.
With three main styles, Plain, Script and Formal, StylePro transforms the Retro look into a versatile, and powerful font that can be used for nostalgic work, or 21st Century design.
With three main styles, Plain, Script and Formal, StylePro transforms the Retro look into a versatile, and powerful font that can be used for nostalgic work, or 21st Century design.
With three main styles, Plain, Script and Formal, StylePro transforms the Retro look into a versatile, and powerful font that can be used for nostalgic work, or 21st Century design.
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung