Jump to content
Typografie.info
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
burgennarr

gelöst Gesucht: 2 alte Schriftarten (Gesangsverein Frohsinn)

Empfohlene Beiträge

burgennarr

Hallo liebe Typografie-Freunde

 

Ich suche derzeitig 2 etwas ältere Schriften vermutlich aus dem Ende des 19. bzw Anfang des 20. Jahrhundert.

Diese Schriften habe ich als Bilder angehängt, vielen Dank schon mal im voraus ich hoffe es kennt jemand diese alte Schrifttypen.

Weitere Infos dazu wären diese beiden Schriften wurden auf einem Foto/Litographie verwendet, dieses Foto habe ich auch nochmal mit angehängt, das Foto ist 1906 entstanden der Ort ist ein kleiner Ort im Weserbergland nähe Hameln.  Die Schrift wo Männergesangverein .... steht wurde auf Papier gedruckt vermutlich, die Schrift mit den Namen wurden direkt auf das Passepartout gedruckt oder gestanzt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Matthias M.

DSCN8674.jpg

DSCN8735.jpg

20190624_161811.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Herzlich willkommen im Forum! :huhu:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Hier stand eine falsche Vermutung. :aschehaupt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann
vor 6 Stunden schrieb burgennarr:

 

DSCN8674.jpg

 

Regina-Kursiv. Stempel AG.

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann
vor 6 Stunden schrieb burgennarr:

 

DSCN8735.jpg

Erika bei der Gießerei C.E. Weber bzw. Senta bei der AG für Schriftgießerei. 

 

Alles Bleisatzschriften der Zeit. Digitale Versionen sind mir keine bekannt. 

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
vor 7 Minuten schrieb Ralf Herrmann:

Regina-Kursiv. Stempel AG.

Spannend. Wie bekommt man ein so ungleichmäßiges Prägebild hin? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann
vor 37 Minuten schrieb bertel:

Spannend. Wie bekommt man ein so ungleichmäßiges Prägebild hin? 

Ist halt recht klein und Bleisatz. Da quetscht es immer etwas – insbesondere aber auf so einem strukturiertem Papier. Aber der Scan ist sicherlich auch sehr stark vergrößert. In Originalgröße sieht es wahrscheinlich gar nicht schlecht aus. 

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
burgennarr

Hallo Ihr lieben

 

Vielen lieben Dank für die ganzen Antworten.

Ich hoffe das es diese alten Bleisatzschriften irgendwo in Museen noch geben wird.

Aufjedenfall sind beide Schriften schön gelungen.

 

Viele Grüße

Matthias

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung