Jump to content
Typografie.info
Logotypia Pro – Für Logos und Überschriften
Logotypia Pro – Für Logos und Überschriften
Logotypia Pro – Für Logos und Überschriften
Logotypia Pro – Für Logos und Überschriften
Oliver Weiß

Eine Schriftguß AG Hauptprobe, jetzt bei Ebay!

Empfohlene Beiträge

Microboy

Schriftguss.thumb.jpg.10078f206e7eae53a6ef0ae08677c776.jpg

 

Mein Exemplar hat nicht mal ein Zehntel gekostet. 

Davon abgesehen ist die Probe leider eher langweilig gestaltet.

 

8-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Ah!!! Auch haben will!

 

Langweilig? Naja, Schriftguß ist nun mal nicht mehr Brüder Butter. Der schräge Firmengeist war da wohl schon Geschichte, und wohl auch der Buttermann?

 

 

43A0AE12-45F8-47E2-B6B4-5715FE3697F3.png

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Langweilig im Sinne von sehr vielen abgesetzten Musterwörtern in gleichbleibendem Layout. Es gibt nur wenige grafische Anwendungsbeispiele. Für den Typografen sicher sehr interessant - ich sammle eher wegen der Anwendungsbeispiele ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Butter_Buchschmuck_01.jpg

Butter_Buchschmuck_02.jpg

 

Von Butter hab ich leider kaum etwas. Von Schriftguss dann schon mehr ...

 

Schriftguss_Kalender.jpg

Schriftguss_Briefoeffner.jpg

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Beobachte ich schon länger aber der Preis ist mir dann doch zu hoch. Anfangs wurden sogar 79 Euro aufgerufen.

 

:bandit:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß

Dann krame ich meine kleine Butter/Schriftguß Sammlung auch mal hervor 🙂

 

So eine Notgeld Porzellanmünze hast Du doch bestimmt auch, die sieht man ja von Zeit zu Zeit; sind auch nicht sehr teuer.

 

 

butter_282.JPG

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Martin Z. Schröder

Vielen Dank für die Bilder! Von den »Reklamemännern« habe ich einen im Fundus. Galvano auf Holz. Leider den von hinten. Ich fragte mich beim dem Klischee bislang, was diese Kugel obendrauf soll, diese Mondsichel in schwarzem Kreis. Ein Hut also. Das ist eh keine sehr geschickte Zeichnung. Außer für Werbung für künstliche Hüften, das würde ich bei dieser anatomisch phantasievollen Zeichnung zugestehen. Ich muß mal unter den Chirurgen des Kundenkreises herumfragen, wer Reklame für neue Hüften machen möchte.

  • lustig! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Oliver Weiß
vor 15 Minuten schrieb Martin Z. Schröder:

Das ist eh keine sehr geschickte Zeichnung. 

Trollen am Wochenende? Na hör mal! :lol:

Ich finde die Buttermännchen, wie auch die anderen Sigrist-Zeichnungen sehr liebenswürdig, habe sie auch in meinen "Kraftwerk Vignetten Fett" Font aufgenommen.  

 

 

 

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy
Am 5.7.2019 um 19:22 schrieb Oliver Weiß:

butter_282.JPG

Zu dem Vignetten-Muster gibt es noch ein sehr schönes Muster mit Schmuck.

IMG_5031.thumb.jpg.0bf70d2f0cc683d0c0bffc899ccbf6f0.jpg

 

:biglove:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Und hier noch ein Blick hinein:

 

Schmuck_01.jpg


Schmuck_02.jpg


Schmuck_03.jpg

 

  • Gefällt 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Martin Z. Schröder

Die Schaumkopfwerbung ist ja grandios getextet. So eine schmale Spalte ohne Worttrennungen und ohne Löcher und sprachlich ganz unauffällig fließend. Ich bewundere das sehr. So kurze Texte sind sehr schwierig – und dann noch diese Form zu erreichen! Ich bin hingerissen. Also auch als Texter.

  • Gefällt 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Auf möglichst wenige Trennungen haben sie fast überall geachtet ...

 

Schmuck_04.jpg


Schmuck_05.jpg


Schmuck_06.jpg


Schmuck_07.jpg


Schmuck_08.jpg


Schmuck_09.jpg

 

  • Gefällt 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Martin Z. Schröder

Ja, das ist unglaublich gut. Ich schreibe ja immer noch für eine Tageszeitung und bin zufrieden, wenn ich auf drei Zeichen genau den gewünschten Umfang abliefern kann. Oder das benötigte Polster zum Einpassen mitliefern kann (kürzen ist leichter als verlängern). Aber hier ist auf eine Art auf Zeile geschrieben worden, die ich mir nicht recht vorstellen kann. Wie hat man das gemacht, nur mit Handschrift und Schreibmaschine? Gerade bei breitlaufenden Schriften, wenn ein m mehrfach breiter ist als ein l als normal. Stand der Texter am Setzkasten, haben die das in Arbeitsgruppen ausgetüftelt? Wie lange hat das gedauert? Die Texte sind auch sprachlich so durchgearbeitet, daß man diesen technischen Aufwand nicht bemerkt. Ich muß öfter Texte für die U4 einer Buchreihe einrichten, und ich würde gern die Möglichkeit haben, in den Text einzugreifen. Lange Wörter, also Zusammensetzungen, machen mir manchmal mehr Sorgen als nötig, wenn ich Sätze umstellen dürfte.

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung