Jump to content
Typografie.info
Hans Schumacher

40 Jahre MetaDesign – zur Entstehung des Namens

Empfohlene Beiträge

Hans Schumacher

Die internationale Marken- und Beratungsagentur MetaDesign feiert 40zigsten Geburtstag – mit der Konstante von Erik Spiekermann bis 2001 und in verschiedenen Inkarnationen Nukleus und Ausgangspunkt zahlreicher Designer-Biographien.

Zum Anlass ein Text, den Mitgründer Florian Fischer (5.9.1940 – 18.10.2015, deutscher Designer, Projektleiter, Unternehmer und Autor) im Jahr 2003 zur Namensgebung verfasst hat (das Original-pdf  ist im Anhang).

 

me-to-design ? meter-design ? meet-a-design ?
MetaDesign
ursprung, kontext und entwicklung des namens


die entstehung und namensfindung von »MetaDesign« beginnt 1976 mit einem in berlin-kreuzberg gemeinsam verspeisten fisch und dem dann begründeten designbüro fischer&spiekermann gbr in berlin-schöneberg.


spiekermann, eben von london nach berlin übersiedelt, war begeisterter kenner, sammler und gestalter als typograf. es war die zeit des übergangs vom alten bleisatz zum jungen fotosatz. damit verbunden war die diskussion um schriftgrößenmessung: »typografischer punkt der kegelhöhe« oder »millimeter versalhöhe« als größenangabe. der briefbogen von fischer&spiekermann zeigte als typografisches credo ein 50 x 50 millimeter-raster.


fischer hatte vier jahre als kommunikator im »quickborner team, gesellschaft für planung und organisation« gearbeitet. deren gründer hatten eine neue gesellschaft gegründet, die nicht mehr unmittelbar planungsaufträge ausführte sondern »planung der planung« lehrte und trainierte. dafür hatten sie semantisch korrekt den neuen namen »metaplan« gewählt. die altgriechische vorsilbe »meta« heißt übersetzt u.a. »darüber (hinaus)«


.....als spiekermann von berlin nach london zurückging, wurden von beiden standorten aus gemeinsame aufträge unter dem motto »englische kreativität und deutsche gründlichkeit« akquiriert. auch reiften pläne zur gründung einer größeren deutsch/englischen gemeinsamen agentur.
der zukünftige name sollte beide sprachen vereinen und sollte die beiden aspekte »kreativität« und »gründlichkeit« möglichst in einem wort darstellen.


eine kurze zeit kam dafür als name »millimeterdesign« in erwägung, (es darf gelacht werden). als jedoch mit der bank für gemeinwirtschaft (BfG:) der erste große auftrag für die ausarbeitung eines umfassenden corporate-designprogramms ins haus stand, war klar, dass nach den jahren mit typografisch orientiertem grafikdesign nun »design für design« priorität bekam: eben »metadesign«, wie dies von fischer’s früheren kollegen mit »metaplan« für »planung der planung« vorgeführt war.


»Meta Design GmbH« steht unter dem 10. juli 1979 im handelsregister des amtsgericht berlin-charlottenburg beurkundet als gesellschaft mit beschränkter haftung nach dem gesellschaftsvertrag vom 8.juni 1979 mit den persönlich haftenden gesellschaftern:

der designer gerhard doerrié, berlin,

der grafik-designer florian fischer, berlin,
der grafik-designer dieter heil, chesham gb

und der typograf hans-erich spiekermann, london gb.

als geschäftsadresse ist angegeben: 1 berlin 30, barbarossastraße 32.


die darstellung des namens in den geschäftspapieren war in einem wort mit versal-M und versal-D, 45-grad steigend gesetzt, gedruckt in rot, hks 12. mit der designerin anna berkenbusch unterschrieb die agentur den ersten anstellungsvertrag. der erste geschäftsraum, ein vormaliger kinder-laden, war nach dem umzug der agentur in die bamberger straße 18 ab 1981 der ort des legendären MetaCafé.


aus der ursprungs-gründung von MetaDesign im jahre 1979 ist ein verzeigter stammbaum von designerinnen, designern, design-agenturen und design-lehre in berlin und weit über berlin hinaus erwachsen: √ sedley place design berlin gmbh, gegründet von dieter heil u.a., √ metadesign plus gmbh, gegründet 1990 von erik spiekermann, uli mayer und hans christian krüger, √ fischer&scholz corporate communication gmbh, gegründet 1990 von florian fischer und peter m scholz, √ fontshop international, gegründet 1990 von joan und erik spiekermann und neville brody, √ meta holding gmbh, √ MetaDesign AG, √ united designers, berlin, √ team peter m scholz, √ design pur, √ büro für gestaltung, √ annaB-design, √ büro steenbrink, √ explizit, √ moniteurs, √ embassy, √ griesvonkamptz, √ nulleins, √ rbvk, √ it’s immaterial, √ form fünf, √ vierviertel, √ typolis, √berlin saints, √ playframe, √ icon mobile, √ agora, √ leo.wol, √ prof. anna berkenbusch, √ prof. jörg hundertpfund, √ prof. theres weishappel

 

diese mit erik spiekermann abgestimmte vermutlich noch unvollständige aufzählung soll/kann/darf/muss ergänzt und/oder korrigiert werden. bitte nachricht dazu an …

 

florian fischer
* 5. september 1940 in niesky lausitz
† 18. oktober 2015 zu hause in berlin

https://t-ps.de/florian-fischer/

 

1976–1979 DesignBüro Fischer & Spiekermann GbR, Berlin.
1979–1984 MitGründer und geschäftsführender Gesellschafter MetaDesign GmbH Berlin mit Dieter Heil und Erik Spiekermann.
1984–1989 Projektleiter bei Sedley Place Design, Berlin/London für den Auftraggeber Deutsche Bundespost.
1990–1996 MitGründer und geschäftsführender Gesellschafter Fischer & Scholz, Corporate Communication GbR, Berlin mit Peter M Scholz.

(abgerufen am 13. Juli 2019, vollständiger Lebenslauf auf http://der-naechste-schritt.ff-wey.com/florian-fischer)

 

MetaDesign_Ursprung.pdf

  • Gefällt 1
  • sehr interessant! 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

»Hans-Erich Spiekermann«

 

:hammer:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
KlausWehling

Mit kaputter Tastatur einen Artikel zu schreiben, indem es indirekt um Typografie geht, ist schon sportlich. 

 

Beste Grüße 

  • Clever! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hans Schumacher
vor 10 Stunden schrieb KlausWehling:

Mit kaputter Tastatur einen Artikel zu schreiben, indem es indirekt um Typografie geht, ist schon sportlich. 

 

Beste Grüße 

Ich nehme mal an, Du spielst auf die Kleinschreibung an … naja, Fischer war (s. Lebenslauf) Absolvent der hfg ulm (von 1961 – 1963), dort wurde der konsequenten Kleinschreibung gefrönt, das hat er wohl – zumindest in persönlichen Dokumenten – beibehalten. Ansonsten trat er ja auch eher als DesignManager, OrganisationsEntwickler, MitGründer, Planer usw. denn als dezidierter Typograph auf , so habe ich ihn auch aus dem halben Jahr, in dem er mein Chef war, in Erinnerung (die Schreibweise seiner Funktionen habe ich aus dem Lebenslauf übernommen, die Schreibweise des Postings folgt dem Originaltext, auch mit z. T. offensichtlichen Schreibfehlern wie „verzeigter Stammbaum“ oder „explizit“ als Eigenname der Agentur explicit. Das Original-pdf ist in Word erstellt, da scheint er verschiedene Vorlagen gehabt zu haben, der Titel lässt das vermuten: MetaDesign Ursprung 3sp.doc).

  • Gefällt 1
  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung